Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

6 Schneidezähne im Oberkiefer ersetzen

yangel
Mitglied seit 29. 01. 2009
32 Beiträge

Im November wurden bei mir alle 6 frontzähne im Oberkiefer entfernt und nächsten Montag habe ich den Termin zur Implantatsetzung.

Mein Chirurg und ich haben uns eigentlich darauf geeinigt 4 Implantate zu setzen und eine Brücke zu machen. Ich frage mich aber mittlerweile, ob es nicht auch möglich ist, alle 6 Zähne durch einzelne Implantate und "alleinstehende" Kronen zu ersetzen - also ohne zu verblocken, da ich damit eigentlich nur schlechte Erfahrungen gemacht habe...

Ist sowas denn überhaupt möglich? Oder ist das zuviel für den Kieferknochen?



Rolffankidejski
Mitglied seit 01. 02. 2009
21 Beiträge

Hallo Yangel
Ist der Knochen breit und hoch genug können prinzipiell 6 Implantate gesetzt werden.
Was Sie aber interessiert ist wohl das Aussehen und die Funktion sowie die Langlebigkeit.
Ist bei Ihnen das Zahnfleisch beim Lachen zu sehen, sind 6 Implantate meist schwieriger zu versorgen.
Für Sie ist die Reinigung durch die 2 zusätzlichen Implantate aufwendiger.
Vermutlich hat Ihr Behandler nebst dem DVT auch eine Planung der Implantate gemacht und das Ergebnis war bei 4 Implantaten besser oder es hat einfach der Platz für 6 Implantate gefehlt.
Besprechen Sie doch Ihre Bedenken mit
Ihrem Behandler.
Funktionell sind 4 Implantate voll ausreichend.
MfG
Dr. Rolf Fankidejski, M.Sc.



yangel
Mitglied seit 29. 01. 2009
32 Beiträge

Vielen Dank für Ihre Antwort!
Ich denke dass mein Behandler die 4 Implantate aufgrund der niedrigeren Kosten vorgeschlagen hat.
Und im Nachhinein habe ich mir eben gedacht, dass es vielleicht doch vernünftiger wäre, an dieser Stelle nicht zu sparen.. und vor allem auch deshalb, weil man dann nicht verblocken müsste..

Das Zahnfleisch sieht man bei meinem Lachen übrigens nicht.
Kann es denn sein dass die Implantatstifte unter bzw oberhalb der Kronen sichtbar werden?
Das ist bei mir nämlich bei einem Implantat im UK (4er) der Fall, allerdings deswegen weil der Stift mehr außen gesetzt werden musste, da ich aufgrund einer Entzündung da auf der Knocheninnenseite einen Knochenverlust hatte.. dh der Stift konnte (leider) nur so gesetzt werden. Mittlerweile sieht man den Stift unter der Krone ziemlich gut - was ich bei den nächsten Implantaten vermeiden möchte!

Mein Termin ist jedenfalls heute und ich werde mich noch ausführlich darüber mit meinem Chirurgen unterhalten.

Danke für Ihre Antwort nochmal und Lg aus Wien,

Nora W.



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Hallo Nora..

Die Implantatstifte, bzw. die Kappen die darauf kommen, können u.U. sichtbar werden.
Mit der Zeit zieht sich manchmal (wohl nicht immer und nicht bei jedem) Zahnfleisch zurück und dann sieht man die Käppchen durchscheinen.

Genau aus diesem Grund und weil sich bei mir an zwei Backenzähnen, die mit herkömmlichen Kronen versorgt sind, das Zahnfleisch zurück gezogen hat, möchte ich z.B. diese Käppchen in weiß haben.
Die würde man wohl nicht so heftig sehen, wie silberne..
Da es sich bei mir um zwei Frontzähne handelt, ist mir das auch sehr wichtig (vom Lachen mal ganz abgesehen). Ich habe auch dort zwei Implantate nebeneinander.

Huch, seh ich ja jetzt erst..
Heute ist der OP Termin?
Ich hoffe, es ist alles gut gegangen und nun würde mich interessieren, wieviel Implantate es geworden sind.

Gute Heilung auf jeden Fall



yangel
Mitglied seit 29. 01. 2009
32 Beiträge

hi shirin,
ja, der termin war heute um 10 uhr. es sind letztendlich 4 implantate geworden, jeweils die 2er und 3er. die 1er hat er also weggelassen. er meinte dass 4 vollkommen ausreichen und dass man später nix sehen wird - laut arzt und röntgenbild ist alles gut verlaufen.
er hat übrigens camlog stifte verwendet, die einen wurden 13mm und die anderen 16mm tief verschraubt.

die behandlung selbst dauerte 1,5 stunden. am schmerzhaftesten waren die betäubungsspritzen (wie immer) und die 1-2 stunden in denen die spritzen nachließen. das war der absolute horror, sogar das unterkiefer hat wehgetan weil der schmerz sich so ausgestrahlt hat. finde das echt komisch, immer wenn man so viele spritzen bekommen tut es am schlimmsten weh wenn diese nachlassen...

jetzt hab ich das schlimmste wohl hinter mir - keine argen schmerzen mehr und auch die prothese kann ich wieder tragen.
in einer woche werden dann die fäden entfernt.



Annette
Mitglied seit 08. 01. 2009
124 Beiträge

Hallo Nora,

gratuliere, dass Du es "geschafft" hast. Und das sogar nur mit örtlicher Betäubung. Respekt !!
Aber wie ich las, hast Du ja schon Erfahrung mit Implantaten. Da weiss man ja auch schon, was auf einen zukommt;-)
Übrigens die Spritzen vorne im OK sind eh die fiesesten. Die haben mir schon oft die Tränen in die Augen getrieben.

Was man/frau nicht alles für die Schönheit/Zahngesundheit aushalten muss.

LG Annette



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Hallo Nora,

Meeensch klasse, du hast es geschafft!! *freu*
Und so easy? Kannst schon wieder tippseln? Wow..

Ja näch? Die Spritzeinstiche waren auch, während der Behandlung noch, das erste, was ich wieder gemerkt habe...
Und dann kam noch in der Praxis gleich dieser Horrorschmerz...ich hab ja gleich da noch was bekommen, bis nach Hause wäre übel geworden...hat ja so schon ewig gedauert, bis das wirkte.... ich hab Männe bei jedem Hubbel angepflaumt...der Arme.. *g*

Ist das jetzt ok für dich mit den 4 Implantaten?
Und du weisst die Größe deiner Stifte? *staun*
Scheinbar haben mein Implantologe und ich doch arge Kommunikationslücken..*ärger*
ich weiß nämlich nicht, was da bei mir so alles drin steckt..
Ich weiß nur, daß er zig Sachen ineinander gedreht hat?
Kann das sein?
Oder immer wieder raus und neu rein?? Ich weiß es nicht...

Wie ist es mit Schwellungen?
Ich sah am zweiten Tag aus wie \'n Marshmellow.. *g*..liess aber recht schnell wieder nach GsD...



yangel
Mitglied seit 29. 01. 2009
32 Beiträge

Hi Shirin,
Marshmellow ist gut *lol*

Ja, ich bin auch schön geschwollen und schau aus wie ein geprügelter Goldhamster. Sieht aber irgendwie witzig aus, als hätt ich gerade ne Botoxbehandlung hinter mir *fg*
Die Schmerzen halten sich in Grenzen, nachts wars unangenehm und ich bin immer wieder aufgewacht. Denke aber dass das Antibiotikum ok ist und Entzündungen oder sowas verhindern wird. Obwohl ich sonst nie geschwollen bin, denke ich dass es in dem Fall normal ist.

Konnte auch schon halbwegs normal essen und auch sonst alles machen, natürlich außer körperliche Anstrengungen, kein Sport oder schwere Sachen heben.. mit dem Hund war ich schon gassi und einkaufen war ich heute auch schon

Und ich weiß nur deshalb so genau über meine Implantate bescheid, weil ich meinen Doc immer ausfrage bis zum Geht nicht mehr Von alleine würde er mir das eh nicht erzählen..

Und ja, er schraubt da recht viel rum, ich denke aber dass Du da die vielen unterschiedlichen Werkzeuge gesehen hast mit denen er ja arbeiten muss...
die kommen nicht alle in den Knochen rein (hoff ich mal )

Lg nora



yangel
Mitglied seit 29. 01. 2009
32 Beiträge

so, ich wollte mich jetzt nochmal zu wort melden.

heute ist es soweit - ich bekomme meine 8-teilige brücke, die über 4 implantate und noch 2 eigene zähne reicht, eingesetzt.
nach vielen schrecksekunden und genervten stunden mit der prothese ist nun fast alles überstanden.
wobei das schlimmste kommt ja noch: nämlich die eingewöhnung an die neuen kronen.
ich hatte ja schon einmal kronen im schneidezahnbereich (stattdessen halt jetzt implantate) und es war fürchterlich als ich die bekommen habe. ich konnte fast nicht sprechen, und musste um die 5mal nochmal zum doc zum nachschleifen.
ich hoffe dass das diesmal nicht der fall sein wird.
haltet mir die daumen - ich werde dann berichten!



shirin
Mitglied seit 16. 01. 2009
358 Beiträge

Ohja, bitte...ich bin gespannt und drücke dir meeegafest die Daumen!! *quetsch*