Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

31 Jahre - Nur 7 Frontzähne bleiben

DavidKX
Mitglied seit 04. 02. 2019
1 Beiträge

Hallo liebes Forum,

ich bin verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll. Ich habe seit vielen Jahren extrem schlechte Zähne und jede Woche Schmerzen.

In der letzten Woche war es so schlimm, dass ich meine Angst geschluckt habe und zum Zahnarzt bin.

Nach einer Stunde Besprechung des Röntgenbilds hat er mir seinen Plan erzählt und die eventuellen Kosten genannt.

Und jetzt bin ich wieder an dem Punkt, an dem ich immer in den letzten Jahren war. Ich renn davon, da ich mit Insolvenz und Arbeitslosengeld 2 keine 15 - 20000€ aufbringen kann. Nicht mal annähernd und Ratenzahlungen funktionieren durch die Insolvenz nicht.

Ich weiß ich bin daran Schuld, nur ich, dass die Zähne so schlimm sind, aber ich ertrage die Vorstellung nicht, mit 31 die Zähne in ein Glas neben meinem Bett stehen zu haben und habe wahnsinnige Angst, dass meine Freundin das auf Dauer nicht erträgt.

Der Zahnarzt kam mir dann noch mit dummen Verkaufsargumenten wie „Sie wollen doch nicht mehr schräg von anderen Menschen angeguckt werden und sich schämen müssen“ und „Wenn Sie einen Porsche fahren wollen (Thema Implantate) dann müssen Sie den auch bezahlen sonst reicht es eben nur für ein Fiat“.

Dann kam er mir noch damit, dass vorerst alle Zähne mit einer Zahnreinigung behandelt werden müssen bevor er überhaupt loslegen kann! Und eine Zyste hätte sich ebenfalls an einer Zahnwurzel gebildet, die operativ entfernt werden muss.

Ich bin am Ende und verliere langsam aber sicher die Freude an allem, da ich schon genug Sorgen im Leben (Kampf gegen starke Depression meine Partnerin und weiteren Psychischen Erkranungen, Insolvenz, täglicher Überlebenskampf) habe und jetzt diese ganze Sache oben drauf kommt inklusive der Verunsicherung und der Angst!

Es sollen alle Zähne außer die Vorderzähne (4 oben, 3 unten) gezogen werden.

Ach ja dann sei der Kieferbiss grösser als üblich und müsste durch irgendeine Vorabprothese korrigiert werden?

Was zum Teufel ist denn hier los? Bis vor einer Woche hatte ich halt ab und an Schmerzen und ich kann seit 15 Jahren nicht mehr lächeln (mein größter Traum irgendwann wieder einmal lächeln), ja gut aber jetzt bricht das Chaos über mir aus.

Ich hatte von Mini-Implantaten gelesen und habe darin eine sehr sehr große Hoffnung. Meine eigentlich letzte Hoffnung.

Der Zahnarzt meinte gleich NEIN! Sowas macht er nicht m, dafür habe er nicht 4 Jahre Implantologie studiert, das sei völliger Quatsch und bringt gar nichts!

Dazu hatte ich viel recherchiert und viele Dritte TV Sender haben Reportagen zu diesem Thema im Fernsehen gezeigt (auf Youtube zu finden). Dabei wurde herausgefunden, dass die Mini-Implantate super sind, aber eben auch sehr günstig und das deswegen viele Zahnärzte sofort davon abraten, damit der eigene Posche bezahlt werden kann... Oh man was wäre eine Welt mit Ärzten die für den Patienten alles versuchen und nicht für die eigene Tasche.

Nach dem ich das Thema Mini-Inplantate angesprochen hatte, meinte der Zahnarzt noch, das ganze mit konventionellen Implantaten ist so teuer, da er ja die Beratungskosten rausholen muss. Ist das sein Ernst?

Er sagt „Irgendwie muss der Laden hier ja bezahlt werden und die 350€ pro Stunde für mich und die Kosten für die Dame die da gerade nichtstuend hinter Ihnen sitzt, bezahlt keine Krankenkasse (für die Beratung)!“

Ich bin selber selbständig und merke wenn man mir etwas verkaufen will anhand der Wortwahl, weil ich es selber jeden Tag tun muss und ich bin so schockiert, dass man hier so mit Schicksalen so umgehen kann und nur den Profit sieht.

Werde mir auf jeden Fall noch andere Meinungen einholen, aber wollte eure Meinung gerne dazu hören.

Was würdet ihr mir empfehlen? Habt ihr Erfahrungen mit Mini-Implantaten und dann Vollprothesen?

Bitte mir raucht der Kopf, so verunsichert und tieftraurig war ich noch niemals. Ich weiß einfach nicht was richtig und was falsch ist.

Härtefall bei Versicherung und Jobcenter werden beantragt aber dann bleibt es bei losen Prothesen, das ertrage ich nicht mit 31.

Ich danke euch wirklich von Herzen für eure Meinung und eure Tipps / Ratschläge und eure Zeit!

Liebe Grüße
David



Jutta
Mitglied seit 06. 05. 2010
27 Beiträge

Hallo David,
ich bin sprachlos, Du bist 31 und hast so schlechte Zähne. Ich musste auch mit 18 zum Zahnarzt und der erste Zahn wurde gezogen, aber von da an war ich immer in Behandlung. Obwohl ich nach jeder Behandlung Muskelkater hatte vor lauter Anspannung, bin ich von da an regelmäßig gegangen und habe meine Zähne auch gepflegt. Leider war da auch vieles schon zu spät da alle Zähne schon Plomben hatten. Aber der Unterschied zu Dir ist, dass ich jetzt schon 67 bin und es damals eine andere Zeit war. (Ehrlich gesagt kann ich Deine Eltern nicht verstehen, sie waren doch in der Verantwortung) So ca. 2001 habe ich dann meine ersten 2 Implantate bekommen und damals musste man sogar alles selbst bezahlen da gab es keinen Zuschuss. Inzwischen sind alle Backenzähne durch Implantate ersetzt.
Ich weiß nicht ob unbedingt alle Zähne bei Dir ersetzt werden müssen, denn eigene Zähne sind nun mal eigene. Aber wenn so viele auf einmal ersetzt werden müssen kann ich mir nicht vorstellen, dass da Miniimplantate halten sollen. Aber das muss Dein Implantologe entscheiden. Ich wünsche Dir viel Glück und hoffentlich hat es bei Dir klick gemacht, denn Zähne sind das Wichtigste was der Mensch besitzt denn um leben zu können muss man essen. Auf jeden Fall konsultiere mehrere Ärzte, denn es gibt auch welche die nur Geld machen wollen. Für Berlin könnte ich Dir einen guten Oralchirurgen nennen.
Ich hoffe nur, dass Du es irgendwie packst.
Gruß Jutta



  • 1