Wissenschaftliche Kurzinfos (Abstracts) für die Behandlung mit Zahnimplantaten:

Sofortimplantationen in infizierte und nicht-infizierte Extraktionsalveolen: Ein systematischer Review und eine Metaanalyse


Lee J, Park D, Koo KT, Seol YJ, Lee YM.
Comparison of immediate implant placement in infected and non-infected extraction sockets: a systematic review and meta-analysis.
Acta Odontol Scand. 2018 Apr 3:1-8. [Epub ahead of print]

Anhand dieser Übersichtsarbeit sollte die Machbarkeit von Sofortimplantationen in infizierte Extraktionsalveolen ermittelt werden. Dazu erfolgte eine systematische Recherche zu RCT und CCT, die zu dieser Fragestellung veröffentlicht wurden. Insgesamt fünf Studien konnten in die systematische Übersicht und drei in die Metaanalyse einbezogen werden.

Zielparameter waren die mittleren gewichteten Differenzen krestaler Knochenverluste, die Blutungsneigung, die Höhe der marginalen Gingiva und die Breite keratinisierter Gingiva. Mit Ausnahme beim Parameter keratinisierte Gingiva konnten bei keiner der anderen Zielvariablen signifikante Unterschiede nach Sofortimplantation in infizierte gegenüber nicht-infizierte Extraktionsalveolen ermittelt werden.

Schlussfolgerung: Implantate können nach sorgfältigem Debridement infizierter Alveolen eingesetzt werden.

Letzte Aktualisierung am Dienstag, 03. April 2018