Wissenschaftliche Kurzinfos (Abstracts) über Augmantations-Methoden in der Implantologie: Sinuslift, BMP, Distraktion, Knochenersatzmaterialien:

Sinusbodenaugmentation mit Bio-Oss oder einer Mischung aus Bio-Oss und autologem Knochen: Ein systematischer Review


Jensen T, Schou S, Stavropoulos A, Terheyden H, Holmstrup P.
Maxillary sinus floor augmentation with Bio-Oss or Bio-Oss mixed with autogenous bone as graft: a systematic review.
Clin Oral Implants Res. 2012 Mar;23(3):263-73.

 

Die Nullhypothese dieses systematischen Reviews war, dass es bei externen Sinusbodenaugmentationen keine Unterschiede im Behandlungsergebnis nach Augmentation mit Bio-Oss oder einer Mischung aus Bio-Oss und autologem Knochen gibt.

Dazu wurden eine PubMed-Recherche und eine Handsuche in relevanten Fachjournalen für den Zeitraum von Januar 1990 bis Juni 2010 durchgeführt. 35 von 879 Studien erfüllten die Einschlusskriterien.

In nur einer Studie wurde die Einjahres-Überlebensdauer von Implantaten mit den beiden Materialien zur Sinusbodenaugmentation untersucht. In dieser konnte kein statistisch signifikanter Unterschied zwischen den beiden Materialien ermittelt werden.

Die Beimengung von autologem Knochen schien das Ausmaß neugebildeten Knochens und den Knochen-Implantat-Kontakt im Vergleich zur alleinigen Verwendung von Bio-Oss nicht zu beeinflussen.

Schlussfolgerung: Die Nullhypothese, dass keine Unterschiede bezüglich der klinischen Ergebnisse bei Verwendung von Bio-Oss oder Bio-Oss mit autologem Knochen für eine S Sinusbodenaugmentation konnte weder bestätigt, noch verworfen werden.

Letzte Aktualisierung am Donnerstag, 01. März 2012