Wissenschaftliche Kurzinfos aus der Implantologie: Gerinnungshemmer, Antikoagulanzien

Oralchirurgische Eingriffe bei Patienten unter gerinnungshemmender Therapie: Ein randomisierter Vergleich verschiedener Dosierungen


Sacco R, Sacco M, Carpenedo M, Mannucci PM.
Oral surgery in patients on oral anticoagulant therapy: a randomized comparison of different intensity targets.
Oral Surg Oral Med Oral Pathol Oral Radiol Endod. 2007 Jul;104(1):e18-21.

Ziel der Studie war die Überprüfung, ob oralchirurgische Maßnahmen auch ohne eine Unterbrechung der Einnahme vor oralen Antikoagulanzien (OAT) ohne Nachblutungen erfolgen können. Dazu wurden 130 Patienten mit 511 Extraktionen (durch denselben Behandler) nach dem Zufallsprinzip entweder der Gruppe mit reduzierter oder mit normaler OAT-Gabe zugeteilt. In der Gruppe mit reduzierter OAT-Gabe traten zehn Nachblutungsfälle auf, während in der Gruppe mit unveränderter Dosierung des OAT sechs Fälle mit Nachblutungen beobachtet werden konnten.

 

Schlussfolgerung: Bei Zahnextraktionen muss die OAT-Gabe nicht reduziert werden.

Letzte Aktualisierung am Mittwoch, 14. August 2019