Was zahlt die Krankenkasse 2018 als Festzuschuss bei Teleskop-Prothesen (Teleskopkronen, Doppelkronen)

Auch für den teuren Teleskop-Zahnersatz muss die gesetzliche Krankenversicherung unter bestimmten Voraussetzungen eine Festzuschuss zahlen. Es gibt dabei 2 Konstellationen, bei denen Teleskopprothesen als Regelleistung definiert sind:

  • Bei einer Restbezahnung von nur noch 1-3- Zähnen je Kiefer (Zuschuss für alle Teleskopkronen).
  • Wenn Backenzähne beidseitig in bestimmten Konstellationen fehlen (Zuschuss für maximal 2 Teleskopkronen). Die Bestimmungen sind hier kompliziert, und werden unten genauer beleuchtet.

Jede weitere Doppelkrone ist auf jeden Fall eine Privatleistung. Es sind bei weiteren Teleskopkronen (Doppelkronen,Konuskronen) jedoch Zuschüsse für Kronen anrechenbar.

Teleskop-Prothese: Festzuschuss schwierig
zu berechnen

Eine prozentualer Kostenübernahme, wie es früher üblich war, gibt es heute nicht mehr, aber es kann dennoch Unterschiede im Kassenanteil geben:

  • Nach jährlichen und im Bonusheft dokumentierten Zahnarztuntersuchungen über 5 Jahre gibt es eine 20% höhere Bezuschussung; nach 10 Jahren sind es sogar 30% 
  • Bei sogenannten Härtefällen (Niedrigeinkommen, Sozialhilfe) gibt es den doppelten Festzuschuss.

Für den Eigenanteil des Patienten bedeutet das immer: Kosten für den Zahnersatz in diesem Fall insgesamt (Kosten für die Teleskopkronen-Prothese) abzüglich dem Festzuschuss der Krankenkasse=Zuzahlung des Patienten. Der Heil- und Kostenplan (HKP) muss für die Sicherung des Festzuschusses vor Behandlungsbeginnn von der Krankenkasse  (AOK, BKK, IKK, DAK, TK, BEK etc.) genehmigt werden.

Kassenzuschuss für Teleskopkronen und Teleskopprothesen Stand 4/2018
2 Teleskope bei Freiendlücke, "Kassenlösung"

Zahnlücke: wann beteiligt sich die Kasse an Teleskopen?

Die Krankenkassen-Richtlinien, also unter welchen Umständen es den Festzuschuss für einen Teleskop-Zahnersatz gibt, sind kompliziert. Beidseitige Freiendlücken hinter dem Eckzahn oder dem 1. kleinen Backenzahn. Einseitige Freiendlücke mit mindestens 2 fehlenden Backenzähnen auf der anderen Seite. Dann gibt es den höheren Festzuschuss (verglichen mit dem Festzuschuss für eine Krone) für bis zu 2 Doppelkronen. Die genauen Richtlinien finden Sie weiter unten.

Wenn ein Zahn eine Krone benötigt, der nicht den Teleskop-Richtlinien entspricht (falsche Stelle, zusätzlicher Zahn), aber für ein Teleskop verwendet wird, dann gibt die Kasse hier den Zuschuss für eine Krone! Die Kosten für eine Teleskopkrone werden Ihnen dann zwar privat in Rechnung gestellt, jedoch können Sie sich den Zuschuss für die Krone (und evtl. Verblendung) sichern. Auch für eine Zusatzversicherung, die sich am Zuschuss der Krankenkasse orientiert, ist das wertvoll.

Wann werden Teleskopkronen privat (teurer) abgerechnet?

Eine Teleskopprothese kann als reine Kassenleistung nur das geringere zahnärztliche Honorar bedingen, wenn sie vollständig den unten genannten Festzuschussrichtlinien entspricht. Ansonsten wird das (teurere) private Honorar für den Zahnarzt fällig. Beispiel: zusätzliches Teleskop; hier gibt es bei der Verblendung (zahnfarbener Überzug aus Keramik oder Kunststoff) Einschränkungen: für ein Kassenteleskop im Frontzahnbereich darf die Verblendung nur lippenseitig liegen. Im Seitenzahnbereich darf gar keine Verblendung vorliegen. D.h. sobald eine Doppelkrone voll verblendet wird, ist es eine Privatleistung.
Das bedingt aber nur den Unterschied zwischen Kassen- und privatem Honorar. Auch für die private Doppelkrone kann es einen Zuschuss geben.

 

Kassenzuschuss für Teleskope bei Lücken
Maximal 2 Teleskope (3.2) bei Lückengebiss
Position ohne Bonus 20% 30% Härtefall
Teleskop-Krone 253,76€ 304,51€ 329,89€ 507,52€
Prothese 360,46€ 432,55€ 468,60€ 720,92€
Verblendung Teles. 41,92€ 50,30€ 54,50€ 83,84€
Gesamt 2 Teleskope 951,82€ 1142,17€ 1237,38€ 1903,64€
alternativ/zusätzlich
Einfache Krone 151,74€ 182,09€ 197,26€ 303,48€
Verblendung K 52,49€ 62,99€ 68,24€ 104,98€
Bei überkronungsbedürftigen Zähnen kann der Kronenzuschuss zzgl. Verblendung in Ansatz gebracht werden.

Bei noch 1-3 Restzähnen wird eine Teleskop-Prothese anders bezuschusst

Bei noch 3 oder weniger vorhandenen Zähnen wird eine Teleskopprothese grundsätzlich bezuschusst. Es gibt dabei geringe Unterschiede zwischen Ober und Unterkiefer.

Bei einer Prothese auf den letzten 3 Zähnen würde 3x der Zuschuss 4.6 (Teleskopkronen), einmal der Zuschuss 4.1/4.3 (OK- oder UK-Prothese) und 3 x 4.7 (Verblendung, lippenseitig) erfolgen. Festzuschuss zusammen: im Oberkiefer, je nach Bonus 1282,95-1667,86 € und 1295,46-1684,12 € im Unterkiefer. Härtefall, OK: 2565,90 € UK: 2590,92 €.

Festzuschüsse bei Restbezahnung (1-3 Zähne)
Wenn nur noch 1- 3 Zähne je Kiefer vorhanden sind
Position ohne Bonus 20% 30% Härtefall
4.1 Prothese OK 375,93€ 451,12€ 488,71€ 751,86€
4.3 Prothese UK 388,44€ 466,13€ 504,97€ 776,88€
4.6 Teleskope (max. 3) 260,42€ 312,50€ 338,55€ 520,84€
4.7 Verblendung 41,92€ 50,30€ 54,50€ 83,84€
4.5 Metallbasis Zuschlag 85,13€ 102,16€ 110,67€ 170,26€
gesamt für 3 Zähne 1368/1380€ 1539/1554€ 1778/1794€ 2736/2761€

Gesamtzuschuss bei Teleskopen

Festzuschuss für 2 Teleskope bei Zahnlücken

Bei einer Prothese auf 2 Teleskopen würde 2x der Zuschuss 3.2 (Teleskopkronen), einmal der Zuschuss 3.1 (Prothese) und 2 x 4.7 (Verblendung, lippenseitig) erfolgen. Festzuschuss zusammen: 951,82-1237,38 €, je nach Bonus. Härtefall: 1903,64 €

Festzuschuss bei 3 Restzähnen

Bei einer Prothese auf den letzten 3 Zähnen würde 3x der Zuschuss 4.6 (Teleskopkronen), einmal der Zuschuss 4.1/4.3 (OK- oder UK-Prothese) und 3 x 4.7 (Verblendung, lippenseitig) erfolgen. Gegebenenfalls 4.5 Metallbasis.
Festzuschuss zusammen: OK: 1368-1778 € UK: 1380-1794 € je nach Bonus. Härtefall: OK: 2736 € UK: 2761 €

Festzuschuss-Richtlinien für Kassenteleskope bei Lücken

Die Krankenkassen-Richtlinien, unter welchen Umständen es den Festzuschuss für eine Teleskopprothese gibt, sind kompliziert:

  1. beidseitig bis zu den Eckzähnen oder bis zum 1. kleinen Backenzahn verkürzte Zahnreihe;
  2. einseitig bis zum Eckzahn oder bis zum 1. kleinen Backenzahn verkürzte Zahnreihe und eine Zahnlücke von mindestens 2 Zähnen auf der Gegenseite hinter dem Eckzahn oder dem ersten kleinen Backenzahn;
  3. beidseitig im Seitenzahngebiet bis zum Eckzahn oder bis zum ersten Prämolaren unterbrochene Zahnreihe mit jeweils mindestens zwei nebeneinander fehlenden Zähnen;

...mit der Notwendigkeit einer zahngetragenen Abstützung, wenn die Regelversorgung eine Kombinationsversorgung vorsieht, auch bei einer Lücke im Frontzahnbereich, je Eckzahn oder erstem Prämolar (1. kleiner Backenzahn). Den Zuschuss gibt es max. für 2 Zähne je Kiefer.

Anzeige

Literatur:

Informationen der Bundeszahnärztekammer zum Festzuschussystem
Befundorientierte Festzuschüsse in der Zahnersatzversorgung, Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) 2018
Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Festzuschuss-Richtlinie (FZ-RL): Anpassung der Beträge nach § 57 Ab- satz 2 Satz 5 und 6 in den Abstaffelungen nach § 55 Absatz 1 Satz 2, 3 und 5 sowie Absatz 2 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) zum 1. April 2018
Abrechnungsinformationen der Fa. DAISY

Letzte Aktualisierung am Montag, 14. Mai 2018