Was kostet ein Beckenkammtransplantat?

Die Kosten für einen großen Kieferkammaufbau (Klinik-OP)

Das Beckenkamm-Transplantat ist spezielles Knochenblock-Verfahren, das nur bei extremem Knochenmangel zum Einsatz kommt. Dabei wird Knochen aus dem dem Beckenkamm in Vollnarkose entnommen und nach Aufbereitung in den Kiefer mit Schrauben eingesetzt. Ein gleichzeitiges Einbringen der Zahnimplantate ist dabei möglich. Die Größe der Eingriffs erfordert einen OP-Saal unter stationären Bedingungen. Der Eingriff ist imit seinem Aufwand, Kosten und Risiken immer wieder ein Diskussionsthema (Forum Beckenkammtransplantation).

Die Kosten für ein Beckenkammtransplantat (OP in Klinik)
Keine eigene Gebührenposition, Analogberechnung
Leistung/Material Kosten
Honorar Arzt 1000-2000 €
Anästhesist 350-600 €
Krankenhauskosten je Tag ca.700 €
Materialverbrauch 500-1500 €
Gesamtkosten ca. 5000 €

implantate.com-Fazit:

Das Beckenkammtransplantat ist ein sehr großer chirurgischer Eingriff, der sich nur nach Ausschluss aller Alternativen rechtfertigen lässt. Der transplantierte Knochen ist im übrigen nur ein Platzhalter für örtlich neu einwachsenden Knochen. 

Kosten eines Kieferknochenaufbaus

Risiken/Komplikationen eines Knochenaufbaus

Literatur

Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) 2012
Gebührenordnung f. Ärzte (GOÄ) 2001
Preislisten Hersteller/Vertriebe für KnochenersatzmaterialienMembraneKnochengewinnung

Letzte Aktualisierung am Sonntag, 09. Dezember 2018