Haftcreme für Vollprothese bringt Patienten in den Rollstuhl

Dass eine wackelige Prothese als klare Einschränkung der Lebensqualität anzusehen ist, dürfte jedem einleuchten. Doch neben schlechtem Kauvermögen, eingeschränkter Lautbildung und psychologischer Belastung brachte die Vollprothese in diesem Fall einen Mann sogar in den Rollstuhl.

Haftcreme reichte nicht aus: Prothesensitz ungenügend

Glasgow- Nachdem ein 62-jähriger Mann über 15 Jahre lang versucht hat, seiner schlecht sitzenden Vollprothese mit zwei bis vier Tuben Haftcreme pro Woche einen befriedigenden Sitz zu verschaffen, ist er durch die Überdosierung des Prothesenklebers bzw. der Inhaltsstoffe nicht mehr in der Lage, zu laufen.

Motorische Störungen verursacht durch zu viel Haftcreme

Eine fortschreitende motorische Einschränkung und Gefühlsstörungen in den Beinen, brachte einen 62-Jährigen in das Queen Elizabeth University Hospital, Glasgow. Zuletzt war es dem Mann nicht mal mehr möglich, sich mithilfe eines Gehstocks fortzubewegen und die Wohnung eigenständig zu verlassen. Die Neurologen konnten eine Myelopathie diagnostizieren, die Ursache dafür war überraschend: Der Schotte hatte aus Verzweiflung über seine schlecht sitzende Prothese auf eine exzessive Menge zinkhaltige Haftcreme zurückgegriffen. Der hohe Zinkgehalt hatte einen Kupfermangel zur Folge, welcher für die Schäden des Rückenmarks mit resultierender Lähmung verantwortlich gemacht werden konnte.

15 Jahre schlecht sitzender Zahnersatz: folgenschwere Konsequenzen

Kupfer ist als Spurenelement für den Körper existenziell.  Besonders für eine uneingeschränkte Funktion von Nervensystem und Knochenmark wird es in ausreichender Menge benötigt.
Ein Mangel hat direkte Auswirkungen und kann zu verschiedenen neurologischen Ausfällen, wie z.B. einer Myelopathie führen. Bleibt eine Kupfermangel-Myelopathie zunächst unerkannt, kann das zu irreversiblen neurologischen Schäden, wie sensorischem Verlust führen.

Kupfermangel durch zinkhaltige Haftcreme

Der Zinküberschuss im Körper des Patienten erhöhte die Enzymaktivität im Darm, die für die Regulierung des Kupferspeichers verantwortlich sind. Vermehrt wurde Kupfer ins Darmlumen abgegeben, die Speicher wurden nicht aufgefüllt. Der daraus resultierende Kupfermangel im Blut wird von den Neurologen für die Myelopathie verantwortlich gemacht. Tatsächlich hat der 62-Jährige über einen langen Zeitraum die vom Hersteller angegebene Höchstdosis der zinkhaltigen Creme um das 4-8 Fache überschritten.

Zahnersatz: Zahnimplantate für mehr Lebensqualität

Nach Diagnose und Ursachenforschung wurde dem Patienten Kupfer zugeführt und auf die zinkhaltige Haftcreme verzichtet. Ein Rückgang der Sensibilitätsstörungen konnte beobachtet werden. Der Patient wird aber weiterhin auf einen Rollstuhl angewiesen sein, da mit einer Regeneration des Nervensystems in vollem Umfang nicht zu rechnen ist.
Auf den Rollstuhl angewiesen und eine nach wie vor schlecht sitzende Vollprothese: Neben diesem Schicksal hätten Zahnimplantate dem Mann auch 15 Jahre Qual durch schlecht sitzenden Zahnersatz erspart.


BMJ Case Rep 2017. doi:10.1136/bcr-2017-219802

Letzte Aktualisierung am Donnerstag, 05. Oktober 2017
Anzeige

Aktuelle Implantat-Themen 

Welche Alternative zu Implantaten gibt es?

Ein Implantate gilt zwar als die bestmögliche Option, da es einen verloren gegangenen Zahn als künstliche Zahnwurzel tatsächlich ersetzt, allerdings gibt es viele Zahnersatz-Alternativen, die in vielen Situation durchaus sinnvoller sein können. Oftmals wird die Frage gestellt, was besser ist: Brücke oder Implantat? Es handelt sich ja bei beiden Optionen um festsitzenden Zahnersatz. 
Die
Kosten von herkömmlichem Zahnersatz sind ein besonders wichtiges Thema, um hier auch mit Implantaten vergleichen zu können. 

Leistungen
    Implantologen finden...

    Qualifizierte Spezialisten, mit implantate.com - Gewährleistung und -Preisgarantie in Ihrer Nähe (Deutschland, Österreich, Schweiz).


    Erweiterte Suche
    Wussten Sie schon, dass...

    bei sehr großen Lücken im Seitenzahnbereich (mehr als 3 fehlende Zähne nebeneinander) eine Brückenversorgung auf eigenen Zähnen aufgrund der Überlastungsgefahr nicht mehr sinnvoll ist? Hier besteht die Möglichkeit mit Hilfe von Implantaten eine herausnehmbare Prothese zu vermeiden und auf festen Zähnen zu beissen. Mehr im Kapitel Zahnersatz-Alternativen.


    Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation