Wissenschaftliche Kurzinfos (Abstracts) über Augmantations-Methoden in der Implantologie: Sinuslift, BMP, Distraktion, Knochenersatzmaterialien:

Knochenregeneration mittels vielflächiger Kristalle des Seidenraupen-Virus


Matsumoto G, Ueda T, Shimoyama J, Ijiri H, Omi Y, Yube H, Sugita Y, Kubo K, Maeda H, Kinoshita Y, Arias DG, ShimabukuroJ, Kotani E, Kawamata S, Mori H.
Bone regeneration by polyhedral microcrystals from silkworm virus.
Sci Rep. 2012;2:935.

Der Bombix Mori Cypovirus ist ein Erreger, der vornehmlich für Seidenraupen pathogen ist und dessen Viruspartikel in mikroskopisch kleinen Proteinkristallen eingebettet sind. Diese, auch als Polyhedra bezeichneten Proteinhüllen können auch unter sehr ungünstigen Umweltbedingungen überleben.

Die bemerkenswerte Stabilität der Polyhedra könnte dabei vorteilhaft als Träger für eine langsame Freisetzung von Zytokinen beim Tissue-Engineering genutzt werden. In der vorliegenden Untersuchung wurden Knochendefekte kritischer Größe mittels BMP-2 (bone morphogenetic protein-2) im Rattenmodell behandelt.

Dabei erfolgte die regenerative Therapie entweder mit resorbierbaren Kollagenschwämmen (absorbable collagen sponge, ACS) und BMP-2, das aus Polyhedra freigesetzt wurde oder mit ACS und BMP-2 ohne Polyhedra. Bei ACS mit BMP-2 ohne Polyhedra wurden initial große Mengen BMP-2 freigesetzt, die dazu führten, dass die Knochendefekte nicht vollständig ausheilten. ACS mit BMP-2 aus Polyhedra wurde über einen längeren Zeitraum fein dosiert abgegeben, was zu einer vollständigen Ausheilung der Defekte beitrug.

Letzte Aktualisierung am Sonntag, 01. Januar 2012