Wissenschaftliche Kurzinfos (Abstracts) über Augmantations-Methoden in der Implantologie: Sinuslift, BMP, Distraktion, Knochenersatzmaterialien:

Augmentation im atrophierten Unterkiefer-Seitenzahnbereich mittels rhBMP-2 und einem Titangitter vor Implantatversorgung: Operationstechnik und erste Ergebnisse


Misch CM.
Bone augmentation of the atrophic posterior mandible for dental implants using rhBMP-2 and titanium mesh: clinical technique and early results.
Int J Periodontics Restorative Dent. 2011 Nov-Dec;31(6):581-9.

Das Ziel dieser Fallserie war die Untersuchung, in wie weit sich die Verwendung eines azellulären Kollagenschwamms, angereichert mit rekombinantem humanem knochenmorphogenetischem Protein 2 (recombinant human bone morphogenetic protein 2 plus acelluar collagen sponge, rhBMP-2ACS) und einem Titangitter zur Augmentation des atrophierten Unterkiefer-Seitenzahnbereichs als Behandlungsmaßnahme vor einer geplanten Implantatinsertion eignet.

Fünf Patienten mit Alveolarfortsatzatrophie im Unterkiefer-Seitenzahnbereich wurden mit rhBMP-2ACS und einer geringen Menge Knochenersatzmaterial versorgt und der augmentierte Bereich mit Titangittern abgedeckt. Nach einer Einheilzeit von sechs Monaten erfolgte die Implantatversorgung.

Alle 10 Implantate heilten symptomlos ein und konnten anschließend mit Einzelkronen versorgt werden.

Letzte Aktualisierung am Mittwoch, 30. November 2011