Wissenschaftliche Kurzinfos (Abstracts) über Keramik in der Implantologie: Zirkonimplantate, Zirkonabutments,

Spannungsmessungen bei drei verschiedenen dentalen Zirkondioxid-Implantaten: Eine dreidimensionale Finite Elemente Analyse


Caglar A, Bal BT, Aydin C, Yilmaz H, Ozkan S.
Evaluation of stresses occurring on three different zirconia dental implants: three-dimensional finite element analysis.
Int J Oral Maxillofac Implants. 2010 Jan-Feb;25(1):95-103.

Das Ziel der Studie war die dreidimensionale Finite Elemente Analyse von Druck-, Zugund von Mises-Spannungen, die von Implantaten dreier verschiedener Implantatsysteme (Z-Systems, Ziterion und White-Sky) aus Zirkondioxid auf den umgebenden Knochen abgegeben werden.

Implantate von 10 mm Länge und 4 mm Durchmesser wurden im Bereich des linken mittleren Oberkiefer-Schneidezahnes in dreidimensionale Finite Elemente Modelle eingebracht und anschließend mit horizontal und schräg einwirkenden Kräften (Winkel zwischen 30 bis 90 Grad zur ImplantatLängsachse) in der Größenordnung von 178 N (schräg) und 25,5 N (horizontal) belastet.

Grundsätzlich waren die von Mises-, Druck- und Zugspannungen in der Kortikalis größer als in der Spongiosa. Bei dem Implantat von Z-Systems konnten die höchsten Spannungswerte (aller drei Spannungsarten) gemessen werden.

 

Letzte Aktualisierung am Freitag, 12. März 2010