Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Antwort auf: Teleskopprothesen: Kosten, Behandlungsdauer?

Sie sind momentan nicht bei implantate.com registriert und eingeloggt. Daher schalten wir Ihren Beitrag erst nach eine kurzen Kontrolle frei. Wir freuen uns auf eine aktive Teilnahme am Forum und empfehlen Ihnen, sich bei implantate.com zu registrieren. So werden Ihre Beiträge sofort freigeschaltet.

HIER geht es zur Registrierung

Schon registriert? Hier geht es zum Login.

Vorschau Zurück

Teleskopprothesen: Kosten, Behandlungsdauer?

ping
ping

hallo, darf ich fragen bei welchem Zahnarzt Sie waren?

Viele Grüße
ping



ann2008
ann2008

Das kann ich mir gut vorstellen, dass man bei den Preisen unter Schock steht. Wie haben Sie sich entschieden? Haben Sie eine private Zahnzusatzversicherung gehabt? Würde mich sehr interessieren, denn mir steht so was Ähnliches bevor...
Bitte antworten Sie schnell an: ann2008.1955@freenet.de



Gina
Gina

Ich hoffe, dass Sie diese unangenehme Procedur schon hinter sich gebracht haben, und die richtige Entscheidung getroffen haben. Leider habe ich erst jetzt ihren Eintrag gelesen, da auch ich genau vor diesem Problem stehe. Ich bin 51 Jahre alt und habe im OK noch 8 eigene Zähne, zumindest die Wurzeln im Kiefer. Außerhalb auch schon repariert etc.. Aber immerhin 8 Stück die mit Titanstiften + Teleskopen vorbereitet werden um einen Zahnersatz für das ganze OK herzustellen. Kostenpunkt 12.000 Euro. Bitte wer hat dieses Geld einfach so, nur für schnell mal eine Zahnprothese. Frage: Ist es billiger, je weniger Zähne man noch übrig hat??????? Und wie wurde ihr Fall im Endeffekt gelöst. Würde mich sehr freuen, wenn Sie mir antworten würden. Liebe Grüße aus Wiennordish1@gmx.net



dr.kaizwanzig
Mitglied seit 26. 04. 2008
429 Beiträge

Guten Tag,
ich halte es für grob verwerflich, wenn hier pauschale Aussagen über Kosten gemacht werden. In den wenigsten Beiträgen wird der Umfang der Behandlung dargestellt. Auch über verwendete Materialien lese ich nichts. Es macht schon einen großen Unterschied, ob bei einer Implantation z.B. Knochen aufgebaut werden musste, das Zahnfleisch korrigiert wurde oder ähnliches, was die Kosten in die Höhe treibt. Auch die Machart einer Prothese ist ein entscheidender Kostenbfaktor; wird zum Beispiel kein Gold als Gerüstmaterial, sondern eine einfache Stahllegierung verwendet, dann sind das schnell mal ein paar Tausend Euro Unterschied, die Prothese dafür aber auch wesentlich schlechter.
Allen eine frohes Fest und allzeit guten Biss!
Dr. Kai Zwanzig
Spezialist Implantologie



lenavandijk
Mitglied seit 05. 04. 2011
156 Beiträge

Lieber Herr Dr. Zwanzig,

auch ich als Laie störe mich daran, dass hier so oft falsche oder ungenaue Bezeichnungen verwendet und Äpfel mit Birnen verglichen werden.

Als "grob verwerflich" würde ich deshalb allerdings lieber die unfassbar schlechte Informationspolitik offensichtlich viel zu vieler Ärzte bezeichnen - und nicht Fragen, die auf genau daraus resultierender Unwissenheit basieren.

An alle Fragenden hier vielleicht noch mal ein Hinweis auf den Informationsteil dieser Seite (siehe z.B. gaaaanz links unter "Am häufigsten gelesen" oder) beispielsweise dies hier:
http://www.implantate.com/was-kosten-zahnimplantate-die-preise-im-vergleich_5.html

Ihnen, Herr Dr. Zwanzig, und den anderen Ärzten hier vielen Dank dafür, dass SIE da informieren wollen, wo viele Ihrer Kollegen es leider unterlassen!

Und nichts für Ungut!

Lena



SSigrid
SSigrid

[quote="Fred65"]
Hallo, liebe Mitleidende

bei mir werden demnächst im OK und siUK Extraktionen vorgenommen. In beiden Kiefern werden 5 (vielleicht etwas mehr) Zähne verbleiben.

Meine Fragen:
1. In welchem finanziellen Rahmen bewegen sich grob Teleskopprothesen bei 5 verbleibenden Zähnen?

2. Wie lange wird es grob dauern, bis ich von der Exktraktion an gerechnet das erste Mal fest zubeissen kann?

Ich weiß, dass definitive Aussagen nur schwer möglich sind. Mir wäre mit Anhaltspunkten oder Erfahrungen Anderer aber schon sehr geholfen.

Vielen Dank
Fred
[/quote]



Mit Oberkieferteleskopprothese sehr zufrieden
Mit Oberkieferteleskopprothese sehr zufrieden

Ich habe eine Teleskopprothese für meinen Oberkiefer bei 5 verbliebenen Zähnen erhalten und darf dafür 12.000 Euro löhnen. 1200 Euro zahlt die Krankenkasse (kein Bonusheft). Wenn du 10 Jahre in Folge deine Stempel im Bonusheft nachweisen kannst, verringert sich dieser Betrag vermutlich, weiterhin auch, wenn du eine private Zusatzversicherung hast.
Der höchste Anteil bei diesen Kosten dürfte der Edelmetallwert sein (kommt natürlich darauf an, welche Legierung dein Labor verwendet, denn es geht natürlich auch preiswerter. Aber bei mir hat man gleich ausschließen wollen, dass ich auf irgendein Metall allergisch reagieren könnte.

Ich hatte vor der Prothese eine Zahnfleischbehandlung (Paradontitis) und das Ziehen von 2 Frontzähnen überstehen müssen. Vom 1. Abguss über das Abschleifen der verbliebenen 5 Zähne bis hin zur fertigen Teleskopprothese (+ 2 zusätzlich notwendigen Wurzelbehandlungen) dauerte es genau 2 Monate. Dann hast du deine Beißerchen. Allerdings ist es wohl sehr individuell, wie lange du brauchst, bis du dich daran gewöhnt hast. Es ist halt schon ungewohnt, wenn man wieder eine komplette obere Kauleiste hat. Ich hatte mir anfangs immer re. in die Innenseite der Wange gebissen - aber auch das hat sich nach 2 Wochen gebessert. Nun bin ich sehr zufrieden. Auch das Herausnehmen, Reinigen und wieder Einsetzen geht recht einfach. Da hatte ich einige Horrorgeschichten gelesen, die aber zum Glück nicht auf mich zutreffen. Der Preis ist heftig. Aber das Lebensgefühl ist toll. Und man muss auch sagen, dass ich trotz meiner vorher bestehenden extremen Zahnarztangst, die ja erst diese Prothese notwendig gemacht hat, viel Glück hatte, weil ich einen sehr kompetenten, einfühlsamen Zahnarzt und sehr nette Schwestern hatte, die immer auf meine Wünsche und Ängste eingegangen sind. Sonst hätte ich das nicht durchgehalten.



Andreas
Andreas

Hallo,
ich lasse mir gerade eine Teleskopprothese für Oben und Unten anpassen.Oben habe ich nur noch 2 eigene Zähne .Unten habe ich noch Zähne aber Rechst und Links habe ich eine Lücke .Ich habe 4 Teleskope bekommen 2 oben 2 unten.Die Kosten hierfür belaufen sich bei ca 6500€Da ich Frührentner bin(ich bin 45) Zahlt die Kasse den Doppelten Anteil als wie üblich.Das sind ca 3000€ Meine Zahnzusatzversicherung legt auch noch mal 2900€ drauf.
Die ganze Behandlung dauert mittlerweile schon 4 Wochen.Aber Nächste Woche solle es endlich soweit sein.Ich hoffe sie wird mindestens genauso gut wie meine Vorringe.Nach über 13 Jahren war diese aber nicht mehr zu gebrauchen



Steff
Steff

Ich habe oben 3 und unten 8 zähne, oben werden die drei mit teleskop verblendet unten die zwei eckzähne, eigenanteil für alles liegt bei 1487,10 laut hkp der krankenkasse. ein anderer za hatte etwa das gleiche angeboten für 12400 eigenanteil. Beide labore in deutschland wobei der günstige ein eigenes labor hat. Hier kommt alles aus einer hand.

unbedingt preise vergleichen und mal die krankenkasse fragen...



carl mueller
carl mueller

ich habe im oberkiefer eine kieferknochenentzündung gehabt die spät entdeckt wurde
es wurden 7 zähne gezogen in der uniklinik witten ( sehr gut)
nun habe ich auf 5 restzähnen eine Teleskop Prothese erhalten
geamtkosten incl provisorium 5300 ,,, eigenanteil 3300
ich hatte mir 4 angebote eingeolt ,,, und bin dann doch hauszahnarzt geblieben
die angebote lagen zw. 4900 und 9700 ,, das fand ich schon sehr merkwürdig da alle das gleiche verbauen wollten,
also gleiche materialien,, das kann man ja auf dem angebot gut nachlesen,, welches metall etc.
bin nun zufrieden ,, und hoffe das ich als 50j die prothese lange tragen kann,,
allen viel glück