Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Antwort auf: Teleskopprothese im Oberkiefer viel zu groß

Sie sind momentan nicht bei implantate.com registriert und eingeloggt. Daher schalten wir Ihren Beitrag erst nach eine kurzen Kontrolle frei. Wir freuen uns auf eine aktive Teilnahme am Forum und empfehlen Ihnen, sich bei implantate.com zu registrieren. So werden Ihre Beiträge sofort freigeschaltet.

HIER geht es zur Registrierung

Schon registriert? Hier geht es zum Login.

Vorschau Zurück

Teleskopprothese im Oberkiefer viel zu groß

Katty
Katty

Ich habe seit kurzem eine Teleskopprothese im OK auf 4 eigenen Zähnen und zwei Implantaten. Vor dem endgültigen Einsetzen gab es diverse Probe-Termine, beim letzten hatte alles gepasst und sah super aus. Nun habe ich die Prothese und nichts stimmt, die vorderen Zähne stehen 7mm über den Unterkiefer hinaus, sie sind zu lang, breit und wulstig. Der Biss stimmt überhaupt nicht und die einzelnen Zähne sind auch kaum herausgearbeitet. Es sieht schrecklich aus. Zusätzlich bekomme ich die Prothese nur unter Schmerzen in und aus dem Mund, nach einer Stunde tragen tun mir die Zähne weh. Der Zahnarzt samt Techniker haben ein bisschen geschliffen und gefeilt und meinten dann, besser geht es nicht, weil gewisse Mindeststärken eingehalten werden müssen. Aber 7mm Überbiss kann ich nicht akzeptieren. Die Zähne passen gar nicht in meinem Mund, die Oberlippe steht richtig vor. Werde ich hier für dumm verkauft? Was habe ich für Rechte? Danke für Eure Hilfe, ich bin recht verzweifelt :-(



dr.kaizwanzig
Mitglied seit 26. 04. 2008
429 Beiträge

Guten Tag,
versuchen Sie in Ruhe mit Ihrem Behandlerteam zu sprechen. Da wird sich doch hoffentlich keiner die Blöße geben und Sie so unzufrieden alleine lassen. Sollte sich da dennoch keiner bewegen lassen, Ihnen helfen zu wollen, dann bleibt wahrscheinlich nur der Gang zur Krankenkassen, damit eventuell ein Gutachter eingeschaltet wird. Aber trotzdem erst mal ganz in Ruhe versuchen, das Thema friedlich beizulegen. Vorwürfe und aufbrausendes Verhalten wirken meist nicht zielführend.
MfG
Dr. Kai Zwanzig



merle
merle

Hallo Katty,

mir geht es genau wie dir. Ich könnte nur noch heulen. Konntest du dich mit deinem Zahnarzt einigen? Was sagt deine Krankenkasse dazu?

LG
Merle



EP
EP

[quote="merle"]
Hallo Katty,

mir geht es genau wie dir. Ich könnte nur noch heulen. Konntest du dich mit deinem Zahnarzt einigen? Was sagt deine Krankenkasse dazu?

LG
Merle
[/quote]

Hallo,
mir ging es ähnlich. Prothese passte nicht richtig, Zähne hatten von der Größe Ähnlichkeit mit einem Pferdegebiss, mein Biss stimmte nicht, die Ränder des Zahnersatzes waren schwarz und bei Lachen hässlich an zu sehen. Unglücklicher kann man kaum sein. Ich habe 19 Nachbesserungen über mich ergehen lassen, eher wurde verschlimmbessert. Es war deutlich, dass ich ein ungern gesehener Gast beim Zahnarzt war, ich wurde nicht mehr für voll genommen. Aufgrund von Implantaten muss die Krankenkasse keinen Gutachter bezahlen, ich hatte jedoch Glück und meine KK wollte mir helfen. Das Gutachten sprach Bände und es lief auf eine Neuanfertigung hinaus. Natürlich habe ich den Zahnarzt gewechselt. Der Neue hat mir auch eine andere Möglichkeit als die Telekopprothese gezeigt. Also...unbedingt dran bleiben, sich nicht abspeisen lassen, auch wenn es mega Nerven kostet. Ich bin diesen Weg ein dreiviertel Jahr gegangen.



Ursl3
Ursl3

[quote="Katty"]
Ich habe seit kurzem eine Teleskopprothese im OK auf 4 eigenen Zähnen und zwei Implantaten. Vor dem endgültigen Einsetzen gab es diverse Probe-Termine, beim letzten hatte alles gepasst und sah super aus. Nun habe ich die Prothese und nichts stimmt, die vorderen Zähne stehen 7mm über den Unterkiefer hinaus, sie sind zu lang, breit und wulstig. Der Biss stimmt überhaupt nicht und die einzelnen Zähne sind auch kaum herausgearbeitet. Es sieht schrecklich aus. Zusätzlich bekomme ich die Prothese nur unter Schmerzen in und aus dem Mund, nach einer Stunde tragen tun mir die Zähne weh. Der Zahnarzt samt Techniker haben ein bisschen geschliffen und gefeilt und meinten dann, besser geht es nicht, weil gewisse Mindeststärken eingehalten werden müssen. Aber 7mm Überbiss kann ich nicht akzeptieren. Die Zähne passen gar nicht in meinem Mund, die Oberlippe steht richtig vor. Werde ich hier für dumm verkauft? Was habe ich für Rechte? Danke für Eure Hilfe, ich bin recht verzweifelt :-(
[/quote]



alice
alice

bei mir genau das gleiche habe den dremel angeschmissen und sie mir selber runtergefeilt jetzt viel besser montag such ich mir ein gutachter und bezahlen werde ich nicht einen müden euro bin auch endgenrtvt so wie du habe volles verständnis



Agnes
Mitglied seit 25. 10. 2008
403 Beiträge

Selten so gelacht in diesem Forum wie bei diesem Posting! Selbst ist die Frau :-)

Ebenso viel Erfolg beim Aussuchen eines Gutachters!



Bremer
Mitglied seit 29. 03. 2011
84 Beiträge

[quote="Agnes"]
Selten so gelacht in diesem Forum wie bei diesem Posting! Selbst ist die Frau :-)

Ebenso viel Erfolg beim Aussuchen eines Gutachters!
[/quote]

Und was soll der Gutachter jetzt begutachten, den beschliffenen Zahnersatz? Das Original gibt es nicht mehr.



Agnes
Mitglied seit 25. 10. 2008
403 Beiträge

[quote="Bremer"]
Und was soll der Gutachter jetzt begutachten, den beschliffenen Zahnersatz? Das Original gibt es nicht mehr.
[/quote]

Das habe ich mir natürlich auch gedacht. Aber bei soviel Energie, weiß man vorher nie was am Ende dabei rauskommt



Arielle
Arielle

Also ich stehe auch vor so einer Entscheidung und was ich bis jetzt vernommen habe, erschüttert mich etwas.
Mein Zahnarzt bot mir an dies schick, toll zu machen..
Da ich eine kleine Oberlippe habe, hat er sich auch gleich kosmetisch und ästetisch geäußert : dann wird das so gemacht, dass ihre Unterlippe vergrößert wird. ....weil die Zähne ja etwas vorgebaut werden.
Meine unteren Zähnen liegen jetzt schon etwas zurück, so habe ich das mal mit einem Kaugummi ausprobiert. Es schwillt etwas über der Lippe an, aber die Lippe wird nicht größer.
Das Gesicht verliert dadurch an der gelebten Reife und wird Maskenhaft
Ich habe das Gefühl , dass uns Patienten keine richtige Aufklärung gegeben wird.