Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Antwort auf: Spezialisten f. Frontzähne

Sie sind momentan nicht bei implantate.com registriert und eingeloggt. Daher schalten wir Ihren Beitrag erst nach eine kurzen Kontrolle frei. Wir freuen uns auf eine aktive Teilnahme am Forum und empfehlen Ihnen, sich bei implantate.com zu registrieren. So werden Ihre Beiträge sofort freigeschaltet.

HIER geht es zur Registrierung

Schon registriert? Hier geht es zum Login.

Vorschau Zurück

Spezialisten f. Frontzähne

Kathrin
Kathrin

Was ist schlecht an dem Vorgehen, mit mehreren kleinen Schritten ans Ziel zu kommen ?
Manchmal geht es eben nicht mit der Hau-Ruck Methode, dafür ist aber das Ergebnis hinterher umso besser. Das soll aber nicht heissen, dass wenn bei Dir alles in einer Sitzung gemacht wurde, es nicht gut sein wird.
Bin selber auch bei einem in Frankfurt, hätte mich halt interessiert, bei wem Du in Frankf.warst.

Grüße
Kathrin



Stefanie
Stefanie

Hallo,
kann mir jemand hier sagen, auf was ich bei den Frontzähnen genau achten muss ?
Bekomme alle 4 oben ersetzt und mein Implantologe will alles in einer Sitzung machen (Implantate + Knochenaufbau + Provisorium).
Geht das so i.O.?

Gruß
Stefanie



gisela
gisela

Hallo Stefanie,
soweit ich weiss (aber nur Onlinerecherche-Wissen),
ist es riskanter, Knochenaufbau + Implantate in einer Sitzung statt in zwei zu machen. Meistens wird nach dem knochenaufbau einige Monate gewartet, bis alles gut eingeheilt ist, dann erst kommen die Implantatschrauben rein.
Wenn du dir unsicher bist, würde ich dir empfehlen zum Vergleich auch noch einen anderen Implantologen zu konsultieren, das kann nie schaden. Ist ja immerhin eine grössere Operation.



Stefanie
Stefanie

Hallo Gisela,
danke für Deine Antwort.
Aber die meisten Implantologen (hab 3 konsultiert) machen Knochenaufbau und Implantieren in einer OP - oder ist das Verfahren jetzt geändert worden?



Conny
Conny

Hallo Stefanie,

bei mir liegt ein ähnlicher Fall vor (2 Implantate im Frontzahnbereich/OK). Ich habe 6 Ärzte konsultiert, davon wollte nur 1 Arzt den Knochenaufbau und die Implantate in einer Sitzung machen. Bei mir ist ein sehr starker Knochenverlust gewesen, der auch ästhetische Auswirkungen hatte. Bei diesem Arzt habe ich nun die OP vor ca. 4 Wochen durchführen lassen auch wenn die meisten Ärzte anderer Meinung waren. Soweit ist alles in Ordnung. Mein Provisorium durfte ich jedoch 3 Wochen nicht tragen, aber ich denke, dass hängt davon ab, was Du für ein Provisorium bekommst. Melde Dich gerne, falls Du noch Fragen hast. Gruß
Conny



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4036 Beiträge

Hallo,
es hängt natürlich von Art und Umfang des Knochenaufbaus ab, ob es sinnvoller ist, einzeitig vorzugehen oder erst einen Knochenaufbau zu machen. Bei kleineren Aufbaumaßnahmen auf jeden Fall alles in einer Sitzung.
Gruß
B. Zahedi



Stefanie
Stefanie

Hallo Conny,
wie gesagt, bei mir soll alles in einer Sitzung gemacht werden und ich bekomm dann wohl so eine Art Klebebrücke an die Eckzähne (von links nach rechts) geklebt. Angebl. gleich nach der OP, keine Ahnung wie das funktionieren (kann / soll). Was mich verunsichert ist halt, dass je mehr ZÄ man befragt, immer wieder neue Fragen in einem aufkommen...werde nochmal an die Uni fahren und schauen was die sagen.
Bist du denn zufríeden, dass Du Dich gegen die Mehrheit der anderen Ärzte entschieden hast ?
Wielange dauert bei Dir die Einheilung?



Conny
Conny

Hallo Stefanie,

mir ging es genauso: je mehr Ärzte ich gefragt hatte, desto unsicherer wurde ich und hatte tausend Fragen. Manchmal ist das garnicht so gut. An der Uni war ich auch, jedoch wollte ich mich in meinem recht schwierigen Fall nicht von einem Assistenzarzt operieren lassen. Außerdem haben viele Leute von der Uniklinik abgeraten. Soweit bin ich sehr zufrieden. Wenn jetzt alles gut verläuft, bin ich froh, dass ich mich so entschieden habe. Die Einheilung soll ca. 6 Monate dauern. Eine Klebebrücke kann man sicherlich sofort nach der OP einsetzen. Ich habe eine Prothese, deshalb die Wartezeit. Würde mich freuen, über den weiteren Verlauf bei Dir zu erfahren. In welcher Gegend wohnst Du?

Gruß

Conny



Stefanie
Stefanie

Hallo Conny,
danke für die prompte Antwort / Erklärung.
Ich werde morgen mich an der Uni Frankfrut vorstellen; es ist immer sehr zeitaufwendig und von daher muss ich mir auch jedesmal einen Tag freinehmen, wenn ich einen Arzt kontaktiere. Ich komme aus dem Rhein-Main Gebiet, habe aber bis jetzt nur Ärzte aus Großstädten kontaktiert (zwei in Giessen, und einen in Frankfurt). Werde mir - nach der Uni - aber auch noch mal jemanden bei mir in der Nähe anschauen, auch bzgl. des Preises.
Waren bei Dir signifikante Unterschiede (bei den 6 ZÄ?) oder liegt das alles in einem Bereich?
Also, die aus Giessen sind schon günstiger als der in Frankfurt; jetzt bin ich auf die Uni morgen gespannt.
Woher kommst Du denn?

Was ich noch fragen wollte: Du sprachst von signifikanten Knochenverlust; hast Du lange zwischen Extraktion und Implantation gewartet ?

Gruß
Stefanie



Conny
Conny

Hallo Stefanie,

ich komme aus der Nähe von Frankfurt und war somit auch in der Uniklinik Frankfurt. Bin gespannt, was für einen Eindruck Du hast. Ich fand das Beratungsgespräch sehr gut.
Würde mich interessieren, bei welchem Arzt Du in Frankfurt warst. Ich war bei 3 Ärzten in Frankfurt, bei einem in Wiesbaden und habe die OP in Darmstadt durchführen lassen. Die Kosten lagen sehr weit auseinander. Die Uni ist natürlich am günstigsten. Ansonsten für 2 Zähne zwischen 6.000 EUR und ca. 15.000 EUR (inkl. Kronen). Zwischen der Extraktion und der Implantation lagen 5 Monate.
Gruß
Conny