Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Probleme mit unterschiedlich großen/langen Kronen (21/11)

frontzahnimplantat
Mitglied seit 18. 08. 2016
9 Beiträge

Hallo zusammen,

im Februar wurde mir an Position 11 ein Camlog-Implantat mit 16mm Länge gesetzt. Dieses ist gut eingewachsen und soll jetzt überkront werden. Da Zahn 21 sehr hässlich war (50% Kunststoffaufbau), wurde dieser ebenfalls beschliffen und soll jetzt überkront werden. Also 21 und 11 werden überkront, wobei 11 im Gegensatz zu 21 ein Implantat ist.

Soweit, so gut. Jetzt stellt sich leider das Problem, dass der Zahntechniker die Krone des 11ers nicht so lang machen kann wie die des 21ers. Die vom Techniker angefertigen Kronen habe ich probeweise einsetzen lassen, das Ergebnis ist im Anhang zu sehen (allerdings gespiegelt, also 11 ist rechts, 21 ist links). Man sieht recht deutlich, dass die eine Krone etwa 1-2mm kürzer ist als die andere, außerdem ist die Form eine andere. Alles in allem keine zufriedenstellende Lösung, da es sich um die sichtbarsten Zähne handelt. Freunde sagen zwar, dass es nicht extrem auffällt, aber ich fühle mich damit nicht wohl.

Zahnarzt und Zahntechniker sagen, das Problem sei ein zu langes Implantat. Es würde etwa 1-2mm zu weit aus dem Knochen ragen und man kann die Krone nicht höher ansetzen lassen als das Ende des Implantats. Laut Zahntechniker kann keine bessere Lösung erzielt werden. Da mich das ziemlich belastet, habe ich mir jetzt ein paar weitere Meinungen von anderen Zahnärzten/Implantologen eingeholt.

Einer sagt, das Problem ist nicht die Position des Implantats, sondern dass der Zahnhals an Zahn 21 zu lang ist, d.h. dort ist angeblich das Zahnfleisch zurück gegangen. Dies hat mir bisher noch kein anderer Arzt gesagt. Seht ihr das auch so?
Dieser Arzt sagt, man könnte die Kronen doch noch etwa gleich groß hinbekommen, wenn man ein spezielles Abutment anfertigt und die Krone ein wenig über das Zahnfleisch legt. Hier habe ich aber hygienische Bedenken.

Wäre es denn nicht möglich, das überschüssige Zahnfleisch einfach zu entfernen? Der besagte Arzt, bei dem ich mir heute die Zweitmeinung geholt habe, sagt, dass das Implantat etwa 2-3mm vor dem Zahnfleisch endet. Dann könnte man doch die Krone einfach so lang wie die des 21ers machen und das Zahnfleisch entsprechend entfernen. Oder denke ich zu einfach? Was meint ihr?

Der andere Arzt hat einen anderen Vorschlag gemacht. Dieser empfiehlt mir, die lange Krone so vom Zahntechniker bemalen zu lassen, dass diese oben einen zahnfleischfarbenen Rand hat und somit kürzer erscheint. Man könnte dann die gleiche Form wie mit der Implantatskrone erreichen (==> Symmetrie)
Meine Bedenken hier sind, dass man die Farbe nicht richtig trifft und es dann noch schlimmer aussieht.

Was meint ihr dazu? Was soll ich tun?

Ich war jetzt bei 4 verschiedenen Zahnärzten und irgendwie sagt jeder was anderes. Die Kommunikation zwischen meinem eigentlichen Zahnarzt und dem Chirurgen und Techniker lässt auch zu wünschen übrig. Seit der Extraktion sind jetzt fast 10 Monate vergangen und jeden Tag kommt noch mehr Verwirrung hinzu, je mehr Infos ich mir einhole.

Ich bin für jeden Tip dankbar!



frontzahnimplantat
Mitglied seit 18. 08. 2016
9 Beiträge

Hier noch die Bilder

Anhänge ( 2 )


frontzahnimplantat
Mitglied seit 18. 08. 2016
9 Beiträge

Hier ein Bild vom Modell des Technikers http://fs5.directupload.net/images/160816/4944mvt4.jpg

Außerdem ein Bild von meinem Mund ohne Provisorium über dem Implantat.
http://fs5.directupload.net/images/160816/oawli3kh.jpg

Das Metallstück ist die Abdeckschraube. Das Ende des Implantats sitzt also tiefer als das Zahnfleischende
Bei 21 ist das Provisorium zu sehen



frontzahnimplantat
Mitglied seit 18. 08. 2016
9 Beiträge

Hat niemand einen Rat für mich?
Ich muss mich leider demnächst entscheiden, was ich jetzt mache und bin komplett ratlos



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4036 Beiträge

hallo,
typischerweise hat man bei einem implantat im frontzahnbereich mit dem knochenverlust zu kämpfen, so dass implantate "tiefer" sitzen. hier ist es genau umgekehrt. das ist ebenso schwer zu lösen.
evtl. kieferorthopädische extrusion des 21 inkl. knochen mit einkürzen der krone.
gruss
b. zahedi



frontzahnimplantat
Mitglied seit 18. 08. 2016
9 Beiträge

Hallo Dr. Zahedi,

vielen Dank für Ihre Antwort. Was genau ist eine Extrusion? Ich finde dazu nichts für Laien verständliches. Meinen Sie damit eine "Verschiebung" des Implantats?

Ich würde ungern nochmal das Implantat "anfassen", da ich Angst habe, dass etwas schief geht und der Knochen noch kaputter ist als jetzt schon.

Was halten Sie von der Möglichkeit, die Krone des Nachbarzahns oben zahnfleischfarben zu bemalen, um diesen so optisch der Länge des kürzeren Implantats anzupassen? Würde so etwas auffallen?



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4036 Beiträge

man zieht den zahn kieferorthopädisch langsam nach unten und nimmt das gewebe (knochen) mit. am implantat kann man kaum was machen.



frontzahnimplantat
Mitglied seit 18. 08. 2016
9 Beiträge

Achso, sie meinen den Nachbarzahn? Das Implantat so lassen und den Nachbarzahn nach unten ziehen und den dann kürzen? Habe das vorher falsch verstanden, aber sie haben es oben ja richtig geschrieben. Mein Fehler

Dazu muss man sagen, dass der Nachbarzahn wurzelbehandelt ist (Wurzelkanal gefüllt). Wäre da nicht ein großes Risiko, dass der kaputt geht? Und wie lange würde sowas dauern?

Was halten Sie von der Option mit dem bemalen des oberen Rands des 21ers?



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4036 Beiträge

ob das eine option ist, muss ihr behandler und der kieferorthopäde entscheiden.
bemalen hilft, liefert aber nie ein optimales ergebnis.



frontzahnimplantat
Mitglied seit 18. 08. 2016
9 Beiträge

Solange es besser aussieht als jetzt, wäre ich damit zufrieden. Gibt es irgendwo Referenzbilder, wie sowas später aussieht? Ich finde leider nichts

Ich gehe nächste Woche nochmal zum Techniker und bespreche das mit ihm