Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Oberkieferprothese

OliverFuchs
OliverFuchs

Sehr geehrte Damen und Herren!
Mir sind vor ca. 2 Jahren alle Zähne im Oberkiefer gezogen worden. Dann hat mein Zahnarzt 6 Implantate gesetzt und ich habe mich für eine fest verschraubte Plastikprothese entschieden. Leider war damals noch nicht bekannt, dass ich Knirscher bin, also einen besonders hohen Kieferdruck habe. Daher habe ich die neue Prothese schon nach 3 Wochen kaputt gebissen. Die Aufbißschien vertrage ich nicht, weswegen ich derzeit in eine Logopädie bin. Nun bin ich eher da was man einen schlampingen Menschen nenne. Mein Zahnarzt behauptet, dass die Haltbarkeit der Implantate von der Reinigung der selben stark abhängt. Bei einer fest verschraubten Lösung müsste man, seiner Meinung nach, eine Zahnseide unter der Prothese einfädeln und jedes Implantat von links und rechts reinigen. Das wären bei jedem Putzen 12 Einfädelungen. Mir gelingt nicht einmal eine. Daher ist er nicht mehr bereit dein fest verschraubte Lösung bei mir zu machen. Er möchte nur eine herausnehmbare Lösung machen , wo ich dann die Implantate direkt reinigen kann. Neben der Tatsache, ich trage gerade eine Kassen Prothese zum herausnehmen, dass ich gerne fest verschraubte Zähne habe, habe ich auch die Angst, ich verlege meine Brillen an dauernd, dass ich auch meine teuren Zähne verlegen oder im Waschbecken kaputt machen würde. Das lässt mich von einer herausnehmbaren Lösung zurückschrecken. Auf der anderen Seite möchte ich natürlich, dass die Implantate möglichst lange halten. Man weiß ja nicht ob sich nicht das Kiefer zurückbildet und dann, wenn diese ausfallen sollten, keine mehr nach zu setzen sind. Daher bin ich in einer echten Zwickmühle die ich nicht zu lösen vermag.
Wenn mich hier jemand seriös beraten könnte wäre ich sehr dankbar.
mfg Oliver Fuchs



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4018 Beiträge

hallo,
ihr dilemma kann ich gut nachvollziehen. bei 6 implantaten sollte fester zahnersatz das ziel sein. wenn sie eine schiene nicht tolerieren, dann dürfte ihnen tatsächlich nur eine herausnehmbare lösung das risiko für ständige defekte nehmen.
gruß
b. zahedi



OliverFuchs
Mitglied seit 23. 12. 2020
1 Beiträge

Sehr geehrte Dr. Zahedi !
Könnten sie mir bitte verdeutlichen was sie unter einer Schiene verstehen.
Meinen Sie die Aufbißschiene? Ich bin derzeit in einer Logopädie um mich an
diese zu gewöhnen. Oder meinen sie den Titansteg über die Implantate?
mfg Oliver Fuchs



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4018 Beiträge

Eine Aufbissschiene sollte eigentlich nur nachts nötig sein. im wachzustand können sie ihre knirschaktivität ja kontrollieren...



JakeBailey
Mitglied seit 04. 01. 2021
2 Beiträge

Sehr geehrte Dr. Zahedi, dafr ich Ihnen auch eine Frage stellen? Ich habe ein ähnliches Problem (für mich sind es nur 4 Implantate, aber die Substanz ist dieselbe). Ich hatte an Titan gedacht, weil es wirklich die beste Lösung zu sein scheint, aber es ist echt sehr teuer. Halten Sie es für eine gute Idee, ins Ausland zu fahren, um weniger zu bezahlen? Ich habe gehört, dass die Qualität der Gesundheitsversorgung in Ungarn ziemlich gut ist. Was denken Sie? Kennen Sie diese Zahnpraxis zum Beispiel https://zahnarztinungarn.org/?



  • 1