Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Klebebrücke (Adhäsivbrücke) oder Kompositbrücke bei fehlenden Schneidezahn im OK

Sametz Otto
Sametz Otto

Mein erster, (vorderster) Schneidezahn im Oberkiefer fehlt.
Ich möchte keine Brücke machen (vemeidung v. abschleifen d. Nachbarzähne)-auch
kein Implantat (zu hohe Kosten).
Daher suche ich eine gute Alternative, aber wie immer hat der erste Zahnarzt eine
ganz andere Meinung als der zweite und der dritte usw.!
Frage: wer hat Erfahrung wenn im Frontbereich (Oberkiefer) Einzelzahn ( 1 Schneidezahn) fehlt mit einer Adhäsivbrücke oder Kompositbrücke ? Wie hoch
ist hier der Preis ?
Oder gibt es eine ganz andere Alternative?
Meine letzte Alternative wäre eine Einzelzahnprothese aus VALPLAST.
Hat jemand mit Valplast-Prothese Erfahrung ???

Beste Dank i.V.



docwolff
docwolff

Guten Tag,
einflügelige Klebebrücken können bei günstigen Verhältnissen lange und gut funktionieren, sind ästhetisch gut, richten keinen Schaden an und sind mit 500-900€ nicht sehr teuer. Einen Zuschuss von der KK gibt es aber nicht.
Valplast-Prothesen sind nur ein Provisorium.
mfg
Wolff



kokomiko
Mitglied seit 09. 04. 2019
2 Beiträge

Hallo Otto,

ich trage seit knapp 38 Jahren eine Maryland-/Adhäsiv-/Klebe-Brücke im OK - nach einem Unfall mit mehrfachem Kieferbruch und Verlust zweier Schneidezähne im Teeniealter, mittlerweile noch eine zweite im UK.

Meine ausnahmslos positiven (Langzeit-)Erfahrungen damit habe ich eben schon in einem anderen Forenbeitrag gepostet, gib bei Bedarf einfach mal "Maryland" in der Forensuche ein...

Schöne Grüße & viel Erfolg,
Gerd



  • 1