Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

(fast) Vollprothese durch Implantate ersetzen?

Stefan
Stefan

Ich habe schon seit ca. 10 Jahren Teilprothesen. Da immer mehr Zähne verloren gingen, ist diese in beiden Kiefern nun schon beinahe zu einer Vollprothese geworden (nur noch ein Zahn je Kiefer vorhanden). Mit den Prothesen kam ich bisher gut zu recht und fühle mich wenig eingeschränkt. Klar nervt das Reinigen und ich kann in keinen Apfel beißen, und auch bei Brötchen muss man etwas aufpassen. Aber damit kann ich leben.

Nachdem nun wieder ein Zahn verloren ging, der bisher eine Prothesenklammer gehalten hat, wird das ganze aber nochmal unstabiler, so dass ich doch am überlegen bin ob es nicht doch eine Implantatlösung sein soll. Aber: Gewinne ich wirklich so viel, dass es den finanziellen Aufwand und die Behandlung wert ist? Wie gesagt, eigentlich komme ich bisher ganz gut zu recht. Mich würden hier vor allem Erfahrungen von langjährigen Prothesenträgern interessieren, welche erst später umgestiegen sind, ob sich der Wechsel gelohnt hat.



dr.dr.b.zahedi
Mitglied seit 18. 10. 2013
7 Beiträge

hallo,
wackeligen vollprothesen festen halt zu geben war der grund, warum implantate entwickelt wurden. ob ihr leidensdruck groß genug ist, um die finanzielle und chirurgische belastung für eine implantatversorgung auf sich zu nehmen, können aber nur sie entscheiden.
gruß
b. zahedi



  • 1