Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Antwort auf: Extreme Probleme mit Teleskopprothese

Sie sind momentan nicht bei implantate.com registriert und eingeloggt. Daher schalten wir Ihren Beitrag erst nach eine kurzen Kontrolle frei. Wir freuen uns auf eine aktive Teilnahme am Forum und empfehlen Ihnen, sich bei implantate.com zu registrieren. So werden Ihre Beiträge sofort freigeschaltet.

HIER geht es zur Registrierung

Schon registriert? Hier geht es zum Login.

Vorschau Zurück

Extreme Probleme mit Teleskopprothese

lenavandijk
Mitglied seit 05. 04. 2011
156 Beiträge

Auf was ist die Teleskopprothese denn befestigt, Nordlicht?

Elke, leihst Du mir bitte Deinen Sohn???

Max, toi, toi, toi am 26.!

LG Lena



\"Endlich ist sie drinn\"
\"Endlich ist sie drinn\"

Juhuuuuuu......:-))

Endlich ist meine Unterkiefer-Teleskopprothese eingegliedert und ich freue mich wie ein kleines Kind :-))

Noch ein wenig ungewohnt, spiele gerne mit meiner Zunge dran, aber ich hoffe dasss in ein paar Wochen alles 100% tig sitzt.

Sogar das herausnehmen der Unterkiefer Prothese funktioniert schon super.

" Ich werde mich bei Euch wieder melden falls irgendwelche Schwierigkeiten auftreten sollten " !

Danke für`s lesen.

Liebe Grüße
Max



lilalu
Mitglied seit 16. 09. 2011
36 Beiträge

Drücke dir die daumen, daß du glücklich bleibst mit deiner TelekopProthese. Ich bin seit 10Jahren mit einer solchen zufrieden. Lass dich nicht kopfscheu machen- alles ist gutz so wies ist- ;-)



Nanny
Mitglied seit 30. 03. 2011
83 Beiträge

Hallo lilalu, freue mich von dir zu lesen, hoffe, es ist alles gut verlaufen mit deiner behandlung.
LG Nanny



Freilegung von 4 Implantaten / Max
Freilegung von 4 Implantaten / Max

Hallo liebe Leute,

so, nach dem ich nun meine Unterkiefer-Teleskopprothese bekommen habe, ist mein Dentalproblem aber noch längst nicht abgeschloßen !

Ich trage seit ca. 7 Jahren auch noch eine komplette Oberkiefer-Prothese.

Sie ist schrecklich, wenn nicht sogar grausam, da sie bisher nur von meinem Speichel gehalten wird, bzw, nicht gehalten wird.
Da ich nun im Jahr 2010 im Mundbereich Krebs bekommen habe, und dieser entfernt wurde, ist das tragen einer Vollprothese unmöglich geworden. Ich war in der zahnmedizinischen Abteilung eines Krankenhauses und dort hat man einen Antrag bei meiner Krankenkasse ( AOK ) auf 6 Implantate gestellt, die ich natürlich nicht bezahlen hätte können.

Wie das Glück, oder Schicksal so spielt wurden mir 4 Implantate im Oberkiefer genehmig, bei voller Kostenübernahme von der AOK.

Am 23.Mai 2011 sind mir nun 4 Implantalte, unter Vollnarkose implantiert worden, obwohl ich einen sehr, sehr eingeschränkten Oberkieferknochen nur noch hatte.
" Eigentlich gar keinen mehr " !

Mein Operateur sagte zu mir das er viel Knochenaufbaumaterial und eine Membrane hat einsetzen müssen.

Das war alles am 23.Mai 2011.

Ich habe nun am 04.Januar 2012 einen Termin in der Zahnklinik um nachzuschauen wie weit die 4 Implantate sich mit dem Kieferknochen verwachsen haben.

Der Arzt will eine Röntgenaufnahme machen und dann entscheiden, ob die 4 Implantate freigelegt werden können um den neuen, a u f S t e g e n , Zahnersatz-Prothese verantworten kann.

Meine ganze Hoffnung liegt nun auf den 4.Januar 2012, weil ich es gar nicht richtig geniessen kann, die Unterkiefer-Teleskopprothese. Die ist so " geil", fühlt sich an als wenn es meine "echten" wären.

Die Freude wäre riesengroß, wenn es auch mit der auf Implantaten " STEGE " ich das gleiche Gefühl bekomme, wie das jetzt mit der Teleskopprothese.

Ich trage zwar jetzt noch gezwungendermaßen die Oberkiefer-Vollprothese, aber sie drückt und scheuert mir fast den ganzen Oberkiefer wund und ich nehme sie, sobald ich zu Hause bin immer sofort heraus, erst dann bin ich schmerzfrei und kann wenigstens die supergeile Unterkiefer-Teleskop-Prothese geniessen und mit der Hoffnung, dass nun auch ab Januar/Februar 2012 auch ich in den Genuß der Oberkieferprothese komme, und das Drama mit der jetzigen Oberkiefer-Prothese ein Ende findet und ich endlich Glücklich werden kann.

Bitte seid alle so lieb und drückt alle Eure Daumen das die Implantate fest angewachsen sind, im Januar , und das dann die "NEUE" Oberkieferprothese auf der Steghalterung mir endlich die ersehnte Erleichterung bring.

Danke das ich mir DASS alles einmal von der Seele schreiben durfte. :-(((

Liebe Grüße sendet Euch allen Euer
Max



lenavandijk
Mitglied seit 05. 04. 2011
156 Beiträge

Hallo Max,

da liegt aber wirklich eine Menge Mist hinter Dir! Wobei ich Dir erst mal zum Sieg gegen den Sch..Krebs gratuliere! Wurde Dein Mundbereich denn auch bestrahlt..?

Dass die AOK unter diesen Umständen keine sechs Implantate (für den besseren Halt) bewilligt hat, ist schade. Aber vier sind besser als nix um können eine Teleskop- oder Locator-Prothese auch weitaus besser halten als eine Vollprothese (ich hab im OK zurzeit eine Teleskopprothse mit Locatoren auf nur drei eigenen Zähnen).

Mich verwundert ein wenig, dass man bei Dir Knochenaufbau und Implantate in einem Arbeitsgang gemacht hat. Gibt es denn schon Informationen darüber, wie sich der Kieferknochen entwickelt hat? Auf alle Fälle wünsch ich Dir von Herzen, dass der sich megafest erneuert hat und die Implantate super eingeheilt sind! Denn dann wird das auch mit der neuen OK-Prothese klappen!

Werden bei Dir denn UK und OK vom selben Arzt behandelt?

Alles, alles Gute!
Lena



Antwort auf Lenas Fragen
Antwort auf Lenas Fragen

Hallo Lena,
danke für Deine tröstende Worte. Ich möchte Deine Fragen beantworten : Nein, mein " Hauszahnarzt " hat mir die Teleskopprothese angefertig, und alles andere, also die Oberkieferprothese, wurde in der KLinik gemacht.
Der Krebs an meinem Mund war zwar nicht bösartig, jedoch wäre er immer weiter gewachsen,wenn er nicht entfernt wurde. Ich habe mir sagen lassen, dass es auch solche Krebsarten gibt.
Bestrahlt wurde ich übrigens nicht, ich muss jedoch alle 8 Wochen zur Kontrolle in die Klink und alle 6 Monate wird ein CTG gemacht.

Übrigens, ich habe mir auch diese Frage gestellt, warum der Operateur in der Klinik mir schon die 4 Implantate setzte, obwohl ich doch " angeblich" über fast keinen Oberkieferknochen mehr verfügte-------, ist schon ein wenig " merkwürdig " ! Ich habe den Arzt in der Klinik schon vorsichtshalber nicht gefragt, und habe mich in seine kompetenten Hände, mit der Hoffnung und Wunsch begeben, dass der ARZT schon weiss was er macht und das er es ja auch verantworten muss.
Du weisst ja, Lena......: Die Hoffnung stirbt immer zuletzt .:-)

Ich habe bis heute Urlaub umd muss morgen wieder zur Arbeit. Rate bitte einmal ob ich in meinem Urlaub meine Oberkieferprothese getragen habe.........? N E I N, habe ich nicht, weil ich nicht den ganzen Urlaub unter Wundschmerzen und Druckschmerzen leiden wollte.
Seit letzten Donnerstag, nach dem ich meine Unterkiefer-Teleskopprothese eingegliedert bekommen habe und unbeschreiblich happy bin, habe ich die OK.-Prothese zwei Tage getragen, mit dem Ergebnis dass ich leichte wunde Stellen am Oberkiefer habe und mir dadurch das schöne Gefühl meiner Teleskopprothese verleitet wird. Mein Hauszahnarzt hat mir gesagt, dass es ja nun bald soweit ist, mit der Implantatfreilegung, noch ca. drei Monate immerhin, und dass ich es bis dahin doch noch aushalten sollte.

Tja, so ist das, wenn man/Mann nicht selbst Betroffener ist.

Wünsche mir trotzdem viel Glück und wenig Schmerzen bis Januar 2012......, und......... DAS DIE IMPLANTATE FEST EINGEWACHSEN SIND......, sonst drehe ich ab !!!!!!

Es grüßt Dich, Lena.......

Max

Ps. Wenn Du mir schreiben möchtest, kannst Du mich auch direkt über meine Emailadresse erreichen, sie lautet´:max.mustermann-2011@web.de

Dann können wir in Kontakt bleiben, selbstverständlich nur wenn Du es möchtest.



Silvia
Silvia

So nun muß ich auch mal was loswerden.
Ich war schon öfter hier im Forum um zu schauen ob jemand das selbe riesen Problem hat wie ich.
Ich war ende 2008 beim Zahnarzt,weil ich Zahnschmerzen am oberen Eckzahn und den der danach folgt.Es mußten beide gezogen werden.Backenzähne hatte ich nicht mehr auf der Seite also hieß es Teleskopprothese.Auf der anderen Seite hatte ich noch die Backenzähne den Eckzahn und die beiden Schneidezähne.Also insgesamt 7 Zähne.
Espasst.Ich habe ihm vertraut.
Als die 2 Jahre um waren sagte er zu mir ich müßte mich daran gewöhnen eine Prothese wäre nun mal nicht die eigene Zähne.Na toll die Gewährleistung ist hin und die Krankenkasse kann nichts mehr machen.Ich bin nu zu einem anderen Zahnarzt der viel Erfahrung mit Teleskopen hat und der meint das das so nicht funktioniert weil die garnicht passt.Er will nun versuchen die Hülsen abzusprengen und versuchen die Prothese neu einsetzen .Was sagt dein Sohn dazu?



Silvia
Silvia

So nun muß ich auch mal was loswerden.
Ich war schon öfter hier im Forum um zu schauen ob jemand das selbe riesen Problem hat wie ich.
Ich war ende 2008 beim Zahnarzt,weil ich Zahnschmerzen am oberen Eckzahn und den der danach folgt.Es mußten beide gezogen werden.Backenzähne hatte ich nicht mehr auf der Seite also hieß es Teleskopprothese.Auf der anderen Seite hatte ich noch die Backenzähne den Eckzahn und die beiden Schneidezähne.Also insgesamt 7 Zähne.
Espasst.Ich habe ihm vertraut.
Als die 2 Jahre um waren sagte er zu mir ich müßte mich daran gewöhnen eine Prothese wäre nun mal nicht die eigene Zähne.Na toll die Gewährleistung ist hin und die Krankenkasse kann nichts mehr machen.Ich bin nu zu einem anderen Zahnarzt der viel Erfahrung mit Teleskopen hat und der meint das das so nicht funktioniert weil die garnicht passt.Er will nun versuchen die Hülsen abzusprengen und versuchen die Prothese neu einsetzen .Was sagt dein Sohn dazu?



Tanja
Tanja

@ Max - und? Wie hat es geklappt? Bist du zufrieden?

Ich stehe gerade auch vor der Wahl Implantate versus Teleskoplösung und bin sehr unsicher. Bei Implantaten müsste bei mir mit Knochenaufbau gearbeitet werden, da Oberkiefer sehr klein und Knochenschwund. Zudem ist es teurer.

Andererseits schreckt mich die Metallplatte im Mund und dass dazu 2 gesunde Zähne abgeschliffen werden müssen... was tun?

Gruß Tanja