Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

chip der Knochen und Zähne wachsen lässt

Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

Hallo,
tatsächlich ist die Info noch so jung, dass es sich noch nicht einschätzen lässt, ob und in wieweit eine Marktreife und ein tatsächlicher Behandlungserfolg erlangt wird. Man will einfach keinen Unfug erzählen, den man revidieren muss. Das Thema ist spannend und kling auch vielverspechender als die meisten sonst in die Welt gesetzten Wundertherapien.
gruß
B. Zahedi



hanni
hanni

Habe mit Interesse die aktuelle Nachricht über den Chip der Knochen und Zähne wachsen lässt gelesen.Hat jemand noch mehr Infos dazu? ich frage mal ganz naiv, ob diese Nachricht bedeutet, daß man dann in ca. 2 Jahren ,wenn das Ding marktreif ist, sich damit eine Knochenaufbau-OP
ersparen kann?
Die Nachricht ist mit Uni Ulm unterzeichnet-da ich in Ulm wohne, interessiert mich auch, ob auch hier damit gearbeitet wird- oder was hat die Uni Ulm damit zu tun?



Petra von Chamier
Petra von Chamier

http://www.zahn-online.de/presse/presse3211.php
http://www.uni-ulm.de/klinik/klinchem/Bachem3.html

Hallo Hanni,

sind ja hochinteressante Berichte dazu. Hast Du unter der mai adresse der uni ulm schon mal fragen dazu gestellt? gerald.steinbach@uniklinik-ulm.de

ich werd das gleich mal tun, wäre auch sehr interessant, wenn die ZÄ dieses Forums fachlich fundiertere Fragen dorthin stellen und die Antworten hier veröffentlichen.

wenn das greift, was in den Berichten geschrieben steht, wäre es sicher eine Indikation, sich erst einmal nur Akutbehandlungen zu unterziehen und keine Zähne entfernen zu lassen, die prophylaktisch mitbetroffen sind, oder?

Viele Grüsse

Petra



Hanni
Hanni

Hallo Petra,
Danke für Deine Antwort, habe eben die Berichte gelesen- wirklich interessant!Habe noch keine Fragen an die Uni Ulm gestellt, mach ich aber noch.
Ich fände es auch toll, wenn die ZÄ dieses Forums deine Idee aufgreifen würden.
viele Grüße Hanni



Petra von Chamier
Petra von Chamier

Hallo Hanni,

hier die Antwort von Dr Steinbach, der auf der einen Seite als Ansprechpartner genannt wird:

Nun habe ich mal im Implantate.com nachgeschaut und weiss jetzt von was
sie reden. Lipus wurde zusammen mit unserer Abteilung bei Knochenbrüchen
beforscht. Klar, warum sollte das nicht auch bei Kieferknochen gehen.
Aber gebrochene Beine sind etwas anderes als Knochenschwund im Kiefer
und Resultate für den Kiefer gibt es auch noch keine. Solchen Meldungen,
welche auch noch erst in 2 Jahren realisiert werden sollen
(Vaporware)würde ich eher skeptisch sehen. Setzen Sie da kein Hoffnungen
darauf.
Gruss Steinbach

Ich bleib dennoch dran, auch mal Meldungen aus den USA diesbezüglich zu suchen.

Liebe Grüsse

Petra



hanni
hanni

Hallo Petra,
super, wie Du an dem Thema dranbleibst- Dr. Steinbachs Anwort ist ja nicht gerade ermutigend.
vielleicht kommen ja auch noch Antworten von den Forums-ZÄ?
Viele Grüße hanni



Petra von Chamier
Petra von Chamier

noch eine interessante Seite dazu:
http://www.lipus.info/sent.html

Habe auch da noch mal angefragt. Info über die Antwort folgt.

Viele Grüsse

Petra



Petra von Chamier
Petra von Chamier

Hier die Antwort bez der letztgenannten website:

Sehr geehrte Frau von Chamier,

besten Dank für Ihr Interesse an LIPUS.

Wir bieten niedrig intensiven gepulsten Ultraschall zur Knochen- und Wundheilung an. Der Ultraschall wird mittels eines Ultraschallkopfes über dem Frakturspalt appliziert. Die Ultraschallwellen dringen in den Frakturspalt ein und stimulieren die für den Knochenaufbau verantwortlichen Zellen. Die Knochenheilung kann somit beschleunigt werden oder bei Heilungsstörungen wieder aktiviert werden. Die Behandlung wird täglich für 20 Minuten druchgeführt.

Einen implantierbaren Chip, der ebenfalls niedrig intensiven gepulsten Ultraschall abgibt, bieten wir nicht an.

Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Carin Näther

Rotterstr. 18

86911 Diessen

Tel: 08807-993300

Fax. 08807-993399

Mobil: 0172-8230070

Ob das nun relevant für Kieferknochen ist, kann mir da offenbar auch keiner sagen. Gitb es hier auf der Seite Erfahrungen mit niedrigimpuls Ultraschall? Auch zur Wundheilung?

Ich bleib weiter dran.

Gruß
Petra



hanni
hanni

Hallo Petra, sehr interessant, ich will da jetzt auch weiter dranbleiben und mit der FA Kontakt aufnehmen. Selbst wenn es bisher keine Erfahrungen mit Kieferknochen gibt, vielleicht findet sich ja ein ZA oder Implantologe, der Lust hätte, mich als Versuchskaninchen zu nehmen- bei Kaninchen An der Universität Alberta hat es ja , wie der ursprünglichen Nachricht zu entnehmen ist ,als erstes geklappt.
Gruß Hanni



Petra von Chamier
Petra von Chamier

Sehr geehrte Frau von Chamier,

wissenschaftliche Arbeiten über den Einsatz von niedrig intensiven gepulsten Ultraschall im Bereich Kiefer- und Mundchirurgie findet man im Internet z.B.: http://crobm.iadrjournals.org/cgi/content/full/14/1/63

Weitere Arbeiten über die Anwendung in der Knochen bzw. Wundheilung finden Sie auf meine website: http://www.lipus.info unter Menüpunkt „Literatur Links“.

Das LIPUS Gerät wird vermietet für die Dauer der voraussichtlichen Behandlung. Erfahrungswerte zeigen im Bereich der Frakturheilung eine Behandlungszeit von 6 bis 12 Wochen bei Heilungsstörung, bei Pseudathrosen auch länger. Die frische Frakturheilung kann um 38% beschleunigt werden, die Behandlungszeit liegt bei 4 bis 6 Wochen.

Die Mietkosten setzen sich wie folgt zusammen:

Grundpreis einschließlich 4 Wochen Miete = EUR 550,00 (zzgl. MwSt.), jede weitere Woche wird mit EUR 85,00 (zzgl. MwSt.) berechnet.

Sollte die geplante Behandlungszeit nicht ausreichend sein, kann wöchentlich verlängert werden.

Die Kosten werden von den Berufsgenossenschaften nach Antragsstellung übernommen, von den privaten und gesetzlichen Versicherungen werden sie im Einzelfall übernommen.

Nach Vorlage eines Rezeptes und der Kostenübernahme-Erklärung kann das LIPUS Gerät in wenigen Tagen ausgeliefert werden.

Mit freundlichen Grüßen

Carin Näther

Rotterstr. 18

86911 Diessen

Tel: 08807-993300

Fax. 08807-993399

Mobil: 0172-8230070

Hallo Heike,
die mail habe ich von der FA erhalten. Ich spreche mal mit meiner KK und recherchiere weiter. Melde mich. Bis denn denn, viele Grüsse

Petra