Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Brücke mit 2-3 Zwischenglieder oder 2 Implantate in kleine Lücke?

RoxyEn
Mitglied seit 10. 04. 2021
9 Beiträge

Guten Tag,
ich suche nach eine Empfehlung zu meiner Lückenversorgung. Ich benötige 2 Implantaten (Zahn 24,25). Mein Zahnarzt hat mir empfohlen zwei weiter Zähne rausnehmen und eine Brücke auf 2 Implantate mit 2 oder 3 Zahnglieder einsetzen. Begründung: Er meinte, um zwei Implantate nebeneinander fachgerecht mit Einhaltung Mindestabstände ansetzen zu können, ist die Zahnlücke 24 und 25 zu klein. Aufgrund bereits nach kurzer Zeit entsprechenden Komplikationen (Kieferabbau), die daraus resultieren würden, rät er davon ab. Außerdem meinte er, Zahn 26,27 haben keine gute Prognose, weil zwischen den beiden zähne eine Parodontale Tasche 6 mm. ist und die beide zähne eine Furkationsbefall Grad 1 haben . Er meinte das der Knochenangebot bei zahn 26 sehr wahrscheinlich nicht gut genug ist und das zweite Implantat der Brücke auf Stelle des Zahn 27 oder 28 kommt. Ich bin mir sehr unsicher das so eine lange Brücke mit Knochenaufbau stabil genug ist. Außerdem Zahn 27 und 28 bereiten mir keine Probleme und sitzen stabil im Kieferknochen.
Ich habe eine zweite Meinung geholt. Der Zweite Zahnarzt meinte, dass Zahn 26, 27 trotzt dem Zustand bestimmt noch 7-10 Jahren bleiben können und er würde mir zwei Implantate in diese Lücke einsetzen. Es war mir unangenehm zu fragen wieviel mm. Die Lücke hat.
Beide Variante sind mir mit Risiko verbunden. Die Brücke mit 2 oder 3 Zwischenglieder und einem Knochenaufbau scheint mir sehr unstabil zu sein.
Anderseits, falls die Lücke tatsächlich zu klein sein sollte, konnte eventuell das zu Knochenabbau führen oder ein gesunder Nachbarzahn sich entzünden.
Meine Fragen sind:
1.Kann man auf dem Röntgenaufnahme feststellen, wieviel mm. die Lücke hat?
2. Welche Lösung ist sinnvoller: eine Implantatbrücke mit 2¬-3 Zwischenglieder und einem Knochenaufbau im OK oder auf Risiko gehen und die beider Zähne (26, 27) lassen und zwei Implantate (24,25) einsetzen ?

Vielen Dank voraus.

Anhänge ( 2 )


docwolff
docwolff

Guten Tag,
das ist eine komplexere Fragestellung. Die Lücke dürfte gut 1cm breit sein (Molarenbreite)
Für die klassische Brückenversorgung spricht:
• schnelles, planbares Ergebnis mit
• sicherer Kaufunktion und machbarer
• guter Ästhetik
• niedrige Kosten
Dagegen spricht:
• 13 zu beschleifen
• unklare Prognose des 26/27

Für eine Implantatversorgung spricht
• 13 unbeschadet
• Pfeilergewinn
Dagegen spricht:
• schlechtes Knochenangebot Höhe (und sagittal?) für eine 1 Implantatversorgung (Sinuslift wohl nötig)
• keine ideale Voraussetzung für eine 2-Implantatversorgung: evtl. nicht breit genug, zudem Knochenangebot vertikal auch hierfür nicht günstig.
• hohe Kosten.
Für mich eher Brücke.
mfg
Wolff



  • 1