Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Bilder sich ein aufgebauten Kieferknochen wieder zurück?

RoxyEn
Mitglied seit 10. 04. 2021
37 Beiträge

Guten Tag,

bei mir ist ein Implantat mit Kieferknochenaufbau eingeplant. Vor 20 Jahre habe ich erfahren, dass ich eine Parodontitis habe, das mitleweile zu stillstand grkommen ist. Sei letzte 15 Jahre sehe ich keine Veränderungen in Röntgenaufnahme.

Ich habe gelesen,dass aufgebaute Kirferknochen kann sich wieder zurückbilden. Passiert dieses nur wenn man Periimplantitis bekommt oder bildet sich aufgebaute Kieferknochen mit der Jahren auch ohne Periimplantitis wieder zurück?

Welche Knochenersatzmaterial ist ergahrungsgemäs am sichersten?

Hat jemand von euch Erfahrung mit Smart-Grinder Verfahren (Knochenrsatzmaterial aus eigenen zermahlenen Zähne)?

Ich bin gerade sehr unentschlosen, welcher Knochenersatzmaterial ich den Kieferaufbau machen soll. Ein Arzt meinte, dass es vieleicht ohne kieferaufbau klappen kann, wenn der Knochenquallitet zuläst. Der anderer Arzt bietet ein Smart-grinder Verfahren.

Vielen Dank im voraus.



Docwolff
Docwolff

Guten Tag,
ein Knochenaufbau bleibt nie stabil. Bei Knochentransplantaten wird innerhalb eines Jahres (ca.) das gesamte transplantierte Knochengewebe durch lokal einwandernde Knochenzellen ersetzt. Das geht mit Schwund zwischen ca. 15% bis 60% einher. Bei Knochenersatzmaterialien liegt die biologische Verfügbarkeit für den Implantathalt sicherlich niedriger.
mfg
Wolff



Davet
Mitglied seit 14. 11. 2022
5 Beiträge

Knochenstoffwechsel kann man positiv stark beeinflussen, da sollte man sich zu einem Ganzheitlichen Arzt begeben, hinsichtlich Therapie.

Meine Therapie beinhaltet Arginin, Lysin, Vit-D, K2, Omega3 - Hochdosiert, da muss man aber zum Arzt, muss Labortechnisch geprüft werden. Bei meinen Werten sind das 1200mg Arginin Morgens und 2400mg Lysin Abends - Vit-D 12.000 I.E und 5g Omega3 (davon: 2625 mg EPA und 1800 mg DHA) - als Mundspülung nach dem Putzen wird Rechtsregulat von Dr. Niedermaier verwendet. Das ist in der Lage bis zum Kieferknochen durchzudringen.
Bei Arginin und Lysin aber bitte zu nem Fachkundigen Arzt. Arginin ist nämlich der Stoff, den Viren zur Vermehrung benötigen, während Lysin dies wiederum verhindert und die Viren aushungert (daher verdoppelt als Arginin) - muss aber geklärt werden vom Arzt, welche Dosierung für einen angebracht ist. Gibt auch Fälle, wo deutlich mehr vonnöten ist. Muss aber abgeklärt werden. Auf eigen Faust niemals machen, auch wenn es sich hierbei nur um einfache Aminosäuren aus der Schwefelgruppe handelt.

Nach meinem Knochenaufbau vor ein paar Jährchen, ist sogar mehr entstanden als aufgebaut wurde und blieb es bis Heute. Kein Abbau zu erkennen. Aufbau wurde aus nem Weisheitszahn und Kollagen-Membran gemacht.



RoxyEn
Mitglied seit 10. 04. 2021
37 Beiträge

Hallo, dank für die Antwort. Können Sie mir vieleicht ein Ganzheitlichen Zahnarzt in Niedersachsen empfehlen?
Gruß
RoxyEn



  • 1