Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Antwort auf: Beckenkammimplantation im OK

Sie sind momentan nicht bei implantate.com registriert und eingeloggt. Daher schalten wir Ihren Beitrag erst nach eine kurzen Kontrolle frei. Wir freuen uns auf eine aktive Teilnahme am Forum und empfehlen Ihnen, sich bei implantate.com zu registrieren. So werden Ihre Beiträge sofort freigeschaltet.

HIER geht es zur Registrierung

Schon registriert? Hier geht es zum Login.

Vorschau Zurück

Beckenkammimplantation im OK

Tonja
Tonja

Hallo lena,
Ja, das mit deinem Hauszahnarzt und dem verloren gegangenen Vertrauen ist wirklich schade..das hatte ich schon gelesen. Ich dachte aber, du hättest in der Zwischenzeit wieder einen anderen "Hauszahnarzt" gefunden....
auch das mit dieser Klinik, hört sich für mich wirklich nicht sehr seriös an.
Sag, wo wohnst du denn?
Gruß Tonja



lenavandijk
Mitglied seit 05. 04. 2011
156 Beiträge

Es ist gar nicht so einfach, einen guten Hauszahnarzt zu finden, Tonja. Heutzutage fühlen sich offenbar alle bemüßigt, auch Implantate setzen zu wollen. Und damit ist mir dann der Weg zu einem guten, erfahrenen Kieferchirurgen versperrt.
Der Kieferchirurg, mit dem ich gern die Implantate machen würde, empfiehlt aber leider keine Zahnärzte mehr. Das hätte immer zu Problemen geführt. Und somit bin ich immer noch am Suchen.
Inzwischen bin ich auch schon mehrfach bei ZAs gewesen, von denen ich gar nicht wusste, dass sie auch Implantate machen! Das ist dann immer fast vertane Zeit, aber zusätzliche Irritation (weil wieder mal eine neue Meinung hinzu kommt). Und dann kommt noch dazu: Ich war seit Dezember bei einem Kieferchirurgen und drei Zahnärzten - und nur EINE hat mir gesagt, dass ich an einem Zahn im UL Karies habe!
Hab eben schon fsz gedacht, ich könnte mich Martin anschließen: http://www.implantate.com/forum/zahnimplantate-diskussionsforum/re-implantologe-in-hamburg/view.html#38092

Lena



lilalu
Mitglied seit 16. 09. 2011
36 Beiträge

Zahnarzt meiner Wahl .......hmmm.... mein Prothetiker- auf den schwör ich! Hab ich seit meiner TumorOP vor 13 jahren. Hat mir schon mehr als einmal aus der Patsche geholfen. GsD! Zweifele auch nicht an, was er mir rät- sondern vertrau ihm. Kieferchirurgen hab ich schon gewechselt.... bin dann aber wieder ( mit Kniefall) zurück zur Uniklinik. Dort bin ich in Behandliúng voneinem Professor dem ich vertraue. Vertrauen ist A und O bei der Heilung. Und Können des Behandlers.
Mein Hauszahnarzt hab ich mir auf Empfehlung von Freunden gesucht und hab den klipp und klar gefragt, ob er gewillt ist mit der Uniklinik zusammen zu arbeiten. Ja.... außerdem an diesen zig- voroperierten OK würde er eh nix machen.....



wiebke
wiebke

Hallo alle zusammen.
Ich habe eine etwas andere Frage zum Thema Knochentransplantation vom becken in den Oberkiefer. Mein Op war vor 5 Tagen. Ist soweit gut gelaufen. Kiefer ist zwar noch stark geschwollen aber ich habe keine Schmerzen.
Anders sieht das am Becken aus. Die OP war ambulant und ich durfte danach ohne Krücken gehen. Auch zu Hause laufe ich ohne. Schmerzen sind aber schon stärker als gedacht, vor allem beim Aufstehen, Husten und Nießen. Ist das normal?
Und noch eine Frage an alle die diesen Eingriff schon hinter sich haben: Wie lange dauert es bis ich wieder Sport machen darf? Joggen? Kraftsprort? Fahrradfahren? Verdiene damit mein Geld und dreh jetzt schon durch weil ich laut Arzt mind. 4 Wochen Sportpause machen soll.
lg, Wiebke



Tonja
Tonja

Hallo Wiebke,
genauso war es bei mir auch...im Kiefer so gut wie keine Schmerzen, aber am Becken schon....:-(,und zwar auch ziemlich stark, auch beim Husten und Niesen...aber, ruhig Blut...ich war nach 1 Woche fahrradfahren, das tat nicht weh, und Joggen nach 2 Wochen, tat weh!!!
Wenn dir dein Arzt sagt, warte damit 4 Wochen, hat er Recht und du solltest dich dran halten....sollte ich auch, wußte es aber besser;-)....Ist zwar nix passiert, aber naja..Vor allem mit Kraftsport würde ich warten, die Bauchmuskeln setzen am Beckenkamm an und es kann passieren, dass die Naht reisst!!!! Also.......Laß es lieber!!!!!!!!
Ist alles normal mit den Schmerzen...nach ca. 2-3 Wochen läßt es gut nach mit den Schmerzen, und dann geht es ganz schnell....also, warte die Zeit ab und breche nichts übers Knie...
Gruß Tonja



Wiebke
Wiebke

Hallo Tonja,
Danke für die schnelle Antwort. Da bin ich jetzt auf jeden Fall wieder etwas beruhigter Die vielen Nachforschungen im Internet haben mit leicht verunsichert. Aber 4 wochen ohne Sport kann ich durchhalten, wenn ich mich zusammenreiße
War bei mir auch nicht so viel Knochen. Mir fehlen die 4 Schneidezähne im Oberkiefer die wg fehlender Wurzeln entfernt werden mussten. Nun sollen diese endlich durch Implantate ersetzt werden, damit ich endlich mal richtig reinbeißen kann!
Dann hoffe ich mal dass das alles so gut verheilt wie bei dir und ich mich bald auf meine neuen Zähne freuen kann
Gruß, Wiebke



lilalu
Mitglied seit 16. 09. 2011
36 Beiträge

Hallo Wiebke- lass es langsam angehen mit dem Sport. Erstens tut es schw***weh und zweitens gibt es eine häßliche Narbe. Ich mußte 2 Wochen an Krücken gehen und 4 Wo striktes Sportverbot 6 wo Schonung. War ne sehr große Entnahme und man sagte mir, ich soll die Saison vllt besser kein Fahrrad oder Inliner faheren, damit bein Sturz nicht das Becken frakturiert.
Ging alles rum und ist richtig schön geworden. Die erste Woche mußte ich auch das Becken/Hüfte bandagieren. War nervig, aber mit Binde tats weniger weh.
Halte durch- es lohnt sich!
Ich drück dich.



Tonja
Tonja

Hallo Wiebke,
ja, genau....freu dich auf deine neuen Zähne!!!!!!Positive Gedanken sind wichtig und fördern die Heilung!!!!! Du wirst sehen, es wird bei dir genauso schön wie bei mir, wurde auch ambulant gemacht und ich habe seit ein paar Wochen meine Kronen!!!Super sag ich dir....alles schön geworden und abbeissen ist eine Freude!!
Schreib mal wie es weitergeht bei dir!!
Gruß Tonja



Susanne29
Mitglied seit 06. 04. 2012
1 Beiträge



Hilda
Hilda

Hallo Lena,
liest Du hier noch? Wie geht es inzwischen? Ich habe gerade bemerkt, dass ich das gleiche Problem wie Du habe:Jeder Zahnarzt drängt einem seine Implantate auf. Ich wollte gefühlsmäßig lieber immer eine Trennung:Im Kiefer den Kieferchirurgen, herausen soll ein guter Zahnarzt werken.Da jetzt etwa 5 Zahnärzte die Periimplantitis nicht erkannt haben, die bestehenden Implantate sind schlecht positioniert und haben an der Wangenseite keinen Knochen!!!Ich lasse keinen Zahnarzt mehr an meine Implis heran und werde dies auch so begründen!!!Ich kann es denen ins Gesicht sagen, was ich erlebt habe.Außerdem sind manche Zahnärzte zu gierig aufs Ziehen, damit sie endlich wieder an Implantaten verdienen können.
Hilda