Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Antwort auf: Andere Brücke als vereinbart

Sie sind momentan nicht bei implantate.com registriert und eingeloggt. Daher schalten wir Ihren Beitrag erst nach eine kurzen Kontrolle frei. Wir freuen uns auf eine aktive Teilnahme am Forum und empfehlen Ihnen, sich bei implantate.com zu registrieren. So werden Ihre Beiträge sofort freigeschaltet.

HIER geht es zur Registrierung

Schon registriert? Hier geht es zum Login.

Vorschau Zurück

Andere Brücke als vereinbart

Rotfuchs
Mitglied seit 06. 05. 2019
1 Beiträge

Mein Zahnarzt hat mir im Backenbereich 3 Implantate gesetzt (3.4, 3.6+3.7).
Geplant war eine Brücke über alle 4 Zähne mit 3 Schrauben die die Brücke halten. Ohne Zement.
Nun hab ich beim Einsetzen einen Zahn auf 3.7 geschraubt bekommen und eine Brücke über 3.4 bis 3.6 geklebt.
Die Implantate wurden ohne Schablone gebohrt/gesetzt und offensichtlich so ausseraxial das die Brücke nicht mehr anders möglich ist. Dies wurde mir vorab nicht mitgeteilt und erst heute beim Einsetzen eröffnet.
Welche Möglichkeiten habe ich nun? Und wie verhält sich dies Kostenseitig. Im Kostenvoranschlag ist eine Schablone erwähnt und von meiner Kasse so genehmigt worden.

Bin ich schlecht/falsch behandelt worden?



docwolff
docwolff

Guten Tag,
wenn die Behandlung nicht so durchgeführt, wie geplant und besprochen, hat sie sicherlich auch nicht die erwartete Qualität.
Nun muss man aber genauer nachsehen, welcher Schaden entstanden ist. Verschraubt vs. zementiert ist sicherlich kein Klagegrund. 37 nicht in die Verblockung wohl auch nicht.
Gibt es ein ästhetisches Problem? Ist die Funktion in Ordnung? Ist die Pflege gut möglich? Ist die Prognose schlechter?
Wenn Sie in einem Punkt negative Einschätzungen haben, wäre imho ein tatsächlicher (klagenswerter) Nachteil entstanden.
Was sagt denn Ihr Behandler?
mfg
Wolff



  • 1