Was kostet eine Vollprothese?

Die Preise für Zahnprothesen: Kassenzuschuss und Eigenanteil

Die einfache Vollprothese („Gebiss“, die „Dritten“) hält durch genaue Passung der Prothesenbasis auf dem zahnlosen Kieferkamm und dem Speichel als „Klebstoff“. Wenn auch ein perfekter Sitz viel Erfahrung und genaues Arbeiten erfordert, sind die Materialien für eine Vollprothese günstig und die Fertigung eher Routine, was die Kosten niedrig hält. Der Zahnarzt hat, anders als bei Kronen und Brücken, kaum Möglichkeiten das Honorar für eine Vollprothese bei einem Kassenpatienten zu steigern.

Die Gesamtkosten liegen meist deutlich unter 1000€ je Kiefer. Nur "funktionsanalytische Maßnahmen" (Registrieren der Kiefergelenkposition für einen exakten Biss) können privat mit ca. 150-650€ zusätzlich in Rechnung gestellt werden.

Vollprothese auf Implantaten

Andere Preise gibt es bei Vollprothesen, die durch Implantate fixiert werden. Die Kosten sind hier abhängig von der Implantatzahl und der Art der Befestigung und beginnen bei 3000€, siehe weiter unten.

Vollprothese Unterkiefer
Vollprothese: einfach und kostengünstig. Nicht immer komfortabel.

Vollprothesen: unterschiedliches Honorar für Ober- und Unterkiefer

Da sich eine Kassen-Vollprothese technisch nicht von der Privatleistung unterscheidet, muss man als Kassenpatient, anders als bei Kronen und Brücken, in jedem Fall nur das Kassenhonorar entrichten. Ein Unterkiefer-Gebiss wird höher honoriert, da hier die Haltgewinnung schwieriger zu erreichen ist. Der Eigenanteil ist vom Festzuschuss der Krankenkasse abhängig (die genannten Zuschüsse hier sind aktuell für 2020).

Vollprothese Oberkiefer: Gesamtkosten und Eigenanteil

Leistung Summe
Vollprothese Oberkiefer Gesamtpreis 700-850 €
davon Honorar ca. 300€
Labor/Material 450-600€
Kassenzuschuss 457-571€ (Härtefall 761€)
Eigenanteil OK-Prothese (0-)400-550 €
Mit Kiefergelenkregistrierung zzgl. ca. 100-350 €

Vollprothese Unterkiefer: Gesamtkosten und Eigenanteil

Leistung Summe
Vollprothese Unterkiefer Gesamtpreis 750-950€
davon Honorar ca. 360€
Labor/Material 450-600€
Kassenzuschuss 490-613€ (Härtefall 817€)
Eigenanteil UK-Prothese (0-)420-560 €
Mit Kiefergelenkregistrierung zzgl. ca. 100-350 €

Laborkosten haben den Löwenanteil

An den Gesamtkosten für eine (Kassen-)Vollprothese hat die Fertigung im Zahnlabor den größten Anteil. Der Zahnarzt kann durch das zusätzliche (privatzahnärztliche) Registrieren des Kiefergelenks und das Aufzeichnen der Kiefergelenksfunktion die Zahnform und -Position für das Kauen optimieren, aber damit leider auch die Kosten für den Patienten erhöhen.

Neue Vollprothese nur alle 2 Jahre

Heil- und Kostenplan Totalprothese im Ober- und Unterkiefer

Um den Kassenzuschuss für eine Vollprothese zu erhalten, muss vor der Behandlung ein Heil- und Kostenplan durch den Zahnarzt erstellt und bei der Krankenkasse eingereicht werden. Erst nach Genehmigung darf mit der Behandlung angefangen werden, sonst zahlt die Kasse nicht.
Ein neue Vollprothese kann übrigens frühestens alle 2 Jahre beantragt werden.

Private Zahnprothesen sind teurer

Als Privatpatient muss man sowohl bei den Laborkosten als auch beim Honorar für den Zahnarzt mit höheren Kosten rechnen. Insbesondere für Privatpatienten werden rein auf dem Kiefer haltende Gebisse aber immer uninteressanter, da sich durch Zahnersatz auf Implantaten bei Zahnlosigkeit natürlich ein unvergleichlich besserer Halt erzielen lässt.

Ästhetisch perfekte Vollprothese
Auch bei Vollprothesen kann der Zahntechniker zeigen, was er kann.

Preis für eine Oberkieferprothese (Privatleistung)

Laborleistung in Deutschland, Import ca. 30% günstiger
Leistung Preis
Zahnarzthonorar Prothese 239-364€
...für Analyse Kiefergelenk ca. 150-400 €
...für Funktions-Abdruck 32-49 €
Materialkosten Praxis 18-35 €
Zahnlabor 500-700 €
Gesamtkosten 800-1500 €

Preis für eine Unterkiefer-Vollprothese (Privatleistung)

Laborleistung in Deutschland, Import ca. 30% günstiger
Leistung Preis
Zahnarzthonorar Prothese 285-433 €
...für Analyse Kiefergelenk ca. 150-400 €
...für Funktions-Abdruck 32-49 €
Materialkosten Praxis 18-35 €
Zahnlabor 500-700 €
Gesamtkosten 875-1600 €
Die Unterschiede gegenüber einer Kassenvollprothese sind meist nicht erheblich. Besonders künstlerische Leitungen können aber höhere Preise nach sich ziehen.

Auf Zahnimplantaten fest verankertes Gebiss

Zahnlosigkeit bedeutet nicht automatisch schlechtes Kauen. Durch Zahnimplantate lassen sich Vollprothesen komfortabel und sicher abstützen. Da wackelt nichts mehr. Im Unterkiefer benötigt man dafür mindestens 2 Implantate, im Oberkiefer sind es eher 4 Implantate. 
Implantatzahl und verwendete Haltelemente bestimmen die Preise: am günstigsten kommt man mit "Klick-Elementen" weg (Locatoren , Kugelkopfanker). Am teuersten sind Teleskope auf Implantaten. Implantatstege liegen dazwischen.

Preise für eine Vollprothese auf Implantaten

Locatoren/Kugelkopfankern oder Stege
Versorgungsform Preisspanne
4 Mini-Implantate 2700-3200€
2 Implantate/Locator 3600€-4500€
4 Implantate/Locator 5800€-7600€
2 Implantate/Steg 4200€-5200€
4 Implantate/Stege 6900€-8400€
Festzuschuss der KK bei Zahnlosigkeit im Oberkiefer: 457-571€, im Unterkiefer 490-613€.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
123 Bewertungen
83 %
1
5
4.15
 

Literatur

Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) 2012 
Kassenzahnärztliche Gebührenordnung (BEMA)
Aktuelle Richtlinien Festzuschüsse
Preislisten verschiedener Dentallabore: Bartels u. Ursprung, Dentallabor Kappert in Essen, WeJo Düsseldorf, Zahnersatz Müller (Import) Ratingen
Abrechnungsinformationen der Fa. DAISY

Letzte Aktualisierung am Donnerstag, 24. September 2020