Hybridbrücke-Hybridprothese: Implantate und Zähne tragen Zahnersatz gemeinsam

Kann man Zahnimplantate und Zähne gemeinsam für Zahnersatz nutzen? Als fester Zahnersatz haben sich solche sogenannten Hybridbrücken (Verbundbrücken) unter bestimmten Voraussetzungen gut bewährt. Auch lässt sich herausnehmbarer Zahnersatz auf eigenen Zähnen und Implantaten abstützen. Ein gutes Beispiel für eine Hybridprothese ist die Teleskopkronen-Prothese, die auf Zähnen und Implantaten gemeinsam gut funktioniert.
Die etwas unterschiedlichen Eigenschaften von Zähnen und Implantaten als Pfeiler scheinen keinen entscheidenden Nachteil zu haben.

Die Hybridbrücke: Zahn und Implantat als Brückenpfeiler

Wissenschaftliche Untersuchungen attestieren einer Brücke aus einem Zahn, einem Implantat und einem Brückenglied sehr gute Langzeitergebnisse. Mit einer solchen Verbundbrücke werden 2 nebeneinander stehende Zähne ersetzt.
Eine Verbindung von mehr Zähnen mit mehr Implantaten ist nicht so gut untersucht und wird nicht unbedingt empfohlen. Wie bei jeder Brücke hängt auch die Prognose einer Verbundbrücke letztendlich von der Stabilität des schwächsten Pfeilers ab.

3-gliedrige Hybridbruecke Zahn-Implantat
3-gliedrige Hybridbrücke: gute Prognose

Vorteil der Hybridbrücke

  • Kostengünstiger als 2 Implantate
  • Zusätzliche Option bei Knochenmangel
  • Schonung eine Zahnes

Nachteile einer Hybridbrücke

  • Wahl des Klebers schwierig (Lockerung der Brücke möglich)
  • Abschleifen eines gesunden Zahnes nötig?
  • Gegenüber rein zahngetragen: Aufwand für Implantate

Kosten einer Verbundbrücke

Man kann grob rechnen: Implantat plus Aufbauteil als Brückenpfeiler ca. 1450€, die Brücke darauf kostet ca. 1400€ bei Vollkeramik, Labor in Deutschland. Die Gesamtkosten dürften bei einer drei-gliedrigen Hybridbrücke also bei unter 3000€ liegen. Die Kasse beteiligt sich über den Festzuschuss, je nach Lückenposition, Überkronungsbedürftigkeit des Zahnes und Bonussituation mit 340-900€.
Mehr über die Kosten von Hybridprothesen und Hybridbrücken.

Die Hybridprothese: herausnehmbarer Zahnersatz auf Zähnen und Implantaten

Wenn die eigenen Zähne nicht ausreichen, um eine Prothese sicher zu verankern, kann man diese durch Zahnimplantate zusätzlich stabilisieren. Am häufigsten dürfte dabei eine Teleskopprothese zum Einsatz kommen, die sowohl nur auf Zähnen, nur auf Implantaten als auch in Kombination dauerhaften Halt geben.
Aber auch eine einfache Klammerprothese in Verbindung mit Locator®-Implantaten oder Kugelkopf-Implantaten funktioniert.
Bei herausnehmbarem Hybrid-Zahnersatz ist die Zahl der Zähne und Implantate nur durch den Geldbeutel  begrenzt. Je mehr Pfeiler, desto besser der Halt bei weniger Belastung für die einzelnen Pfeiler.

Implantat und Zähne in einer Hybrid-Teleskopprothese

Vorteile der Hybridprothese

  • Halt über die Pfeilerzahl steuerbar
  • Entlastung der Pfeiler (Lastverteilung)
  • Problemlos weiter nutzbar bei Verlust eines Pfeilers

Nachteile der Hybridprothese

  • Kosten steigen stark mit der Pfeilerzahl (Teleskopkronen) 
  • Abschleifen von Zähnen nötig?
  • Gegenüber rein zahngetragen: Mehraufwand für Implantate

Kosten für eine Hybridprothese

Die Preise sind stark von der Wahl der Halteelemente abhängig. Kostengünstig wird es bei einer Klammerprothese plus Locator®-Implantat. Hier rechnet man ca. 750€ für die Klammerprothese plus ca. 1450€ je Implantat.
Teleskope sind eine andere Hausnummer. Je Zahn ca. 800-1000€, je Implantat ca. 2600€. Dazu kommen noch die ersetzen Zähne entweder als Prothese oder als Brückenglieder gestaltet. Der Verbrauch von Gold ist ein nicht unerheblicher Kostenfaktor. Bei 2 Zähnen und 2 Implantaten sollte man mit mindestens 7000€ rechnen.
Mehr über die Kosten von Zahnersatz.

Ergänzungs- und Unterstützungsimplantate

Für einen sicher sitzenden, herausnehmbaren Zahnersatz sollten viele Pfeiler mit einer guten Verteilung vorhanden sein, also eine möglichst breitbasige Abstützung. Pfeilerzähne können sich aber unter der Belastung lockern oder aufgrund von Karies verloren gehen. Der Halt der Prothese wird dadurch nicht nur schlechter, sondern die verbleibenden Zähne werden auch stärker belastet, so dass auch ihnen ein schnellerer Zahnverlust droht. Insbesondere wenn aus einer beidseitigen Abstützung eine Einseitige wird, treten erhebliche Hebelkräfte beim Kauen auf.
Implantate können solche Prothesen durch zusätzliche Abstützung ertüchtigen und sie so langfristig stabilisieren. Solche Unterstützungsimplantate helfen auch, die eigenen Zähne länger zu erhalten.

Locator®-Implantate oder Kugelkopfanker eignen sich

Am häufigsten werden Unterstützungsimplantate mit einfachen Halteelementen (Locatoren®, Kugelkopfanker) bestückt, auf denen die Prothese einklicken kann. Sowohl die Abstützung gegen Belastung als auch zusätzlicher Halt gegen Herausfallen werden dadurch preisgünstig erreicht.

Nachträgliches Implantat kann nach Pfeilerverlust die alte Prothese sichern

 
Die zusätzlichen Implantate müssen dabei parallel zu den vorhandenen Zähnen gesetzt werden, so dass die originale Einschubrichtung (z.B.der Teleskopkronen) eingehalten werden kann, und es nicht zu einem Verkanten mit ungünstiger Belastung kommen.

Vorteile von nachträglichen Implantaten

  • zusätzlicher Halt
  • Abstützung im sonst Zahn-freien Abschnitten
  • Schutz vor Hebelkräften auf vorhandene Pfeilerzähne
  • Verbessert Lebensdauer der Prothese
  • Kostengünstiger als Neuanfertigung des gesamten Zahnersatzes

Nachteile

  • Investition und chirurgischer Aufwand für ein Implantat
  • Implantat muss exakt positioniert werden

Kosten für Unterstützungsimplantate

Die Gesamtkosten inklusive einem konfektionierten Halteelement (Locator®, Kugelkopfanker) mit Einarbeiten in den Zahnersatz sollte für ca. 1500€ zu realisieren sein. Einen Zuschuss von der Kasse gibt es nicht, da kein neuer Zahnersatz gefertigt wird.

Kostenrechner Hybrid-Prothetik
Festistzende Hybridbrücke besteht aus Implantatpfeiler, Zahnpfeiler und Brückenglied (3-gliedrig)- Bei einer Hybrid-Teleskoparbeit kommt es auf die Zahl der Pfeiler (Zahn/Implantat) an. Unterstützungsimplantate ertüchtigen bestehende Prothesen.
Versorgung Preis
Hybridbrücke (3.gliedrig) ca. 3000€
je Teleskop-Implantat ca. 2500-3000€
je Teleskop-Zahn 700-900€
je. Prothesensattel 200-350€
je Unterstützungsimplantat (Locator) ca. 1550€
Eventuelle Kassenzuschüsse sind nicht eingerechnet (je nach Kiefersituation unterschiedlich). Für Unterstützungsimplantate gibt es keinen Festzuschuss, da kein neuer Zahnersatz.

Anzeige