Implantatnachsorge - Recall für Implantatpatienten

Die Implantatnachsorge ist im Grunde nichts anderes als eine sorgfältige Kontrolle des Gebisses. Gerade im ersten Jahr ist dabei die Entwicklung des Implantats unter der täglichen Belastung kritisch zu überprüfen. Ein bis zwei Röntgenkontrollen sind in diesem Zeitraum zu empfehlen. Festigkeitsstest (z.B.Periotest) und vorsichtiges Überprüfen der Blutungsneigung am Zahnfleischsaum (durch Sondieren) gehören ebenfalls zum Standard. Der den Implantataufbau ummantelnde Zahnfleischsaum muss blass-rosa sein und darf auf Berührung (auch beim Putzen) nicht bluten.

Ist die häusliche Implantatpflege gut genug, oder sind schädliche Beläge zu sehen?

Auch die Überprüfung der Funktion (Kontaktstellen der Zähne beim Zubiss und bei Schiebebewegungen) ist sehr sinnvoll. Passt der aufgesetzte Zahnersatz perfekt, oder gibt es z.B. Anzeichen einer Überlastung? Bei Implantatbrücken: gibt es Anzeichen einer Lockerung?

Liegt ein Zähnepressen oder gar Knirschen vor?

Eine Röntgenkontrolle gibt Aufschluss über die Implantatgesundheit.

Herausnehmbarer Zahnersatz muss angepasst werden

Bei herausnehmbarem Zahnersatz gilt es zu überprüfen, ob sich Kieferabschnitte verändert haben, so dass eine Unterlegung (Unterfütterung) der Kunststoffsättel der Prothese notwendig ist.

Risiko abschätzen und Recall anpassen

Je nachdem wie der bisheriger Implantaverlauf war, sollte eine Riskoeinschätzung und Prognose erfolgen, auf die die Recall-Frequenz  und professionelle Zahnreinigungs-Termine abgestimmt werden sollten.

Natürlich ist eine gründliche Anleitung zur angepassten Mundhygiene und deren Kontrolle unabdingbar. Um Termine diesbezüglich nicht zu verpassen, ist ein System für die Nachkontrolle (Recall) ein wichtiges Angebot einer Implantat-Praxis. Eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung ist in diesem Zusammenhang ebenfalls unbedingt anzuraten. Dadurch können auch hartnäckige bakterielle Beläge, die der häuslichen Mundhygiene nicht zugänglich sind, entfernt werden.

Mehr Infos hierzu finden Sie in unserem Kapitel über die Pflege von Zahnimplantaten.

Literatur

Teerlinck J, Quirynen M, Darius P, van Steenberghe D., Periotest: an objective clinical diagnosis of bone apposition toward implants. Int J Oral Maxillofac Implants. 1991 Spring;6(1):55-61.
Hellwege, Klaus-Dieter; Die Praxis der zahnmedizinischen Prophylaxe: Ein Leitfaden für die Individualprophylaxe, Gruppenprophylaxe und initiale Parodontaltherapie, Thieme, Stuttgart (2003)
Bernd Koeck und Wilfried Wagner, Praxis der Zahnheilkunde - Implantologie, Elsevier, München 2005