Wissenschaftliche Kurzinformationen (Abstracts) zur implantologischen Behandlung:

Kurze Implantate im stark resorbierten Oberkiefer: Retrospektive klinische Studie über 2 Jahre


Renouard F, Nisand D
Clin Implant Dent Relat Res. 2005;7 Suppl 1:S104-10

Ziel dieser retrospektive Studie war es, die Überlebensraten von Implantaten mit 6 bis 8,5 mm Länge im stark resorbierten Oberkiefer zu untersuchen, nachdem ein chirurgisches Protokoll zum Optimieren der Primärstabilität der Implantate zum Einsatz kam.

Resultate: 5 Implantate gingen in den ersten 9 Monaten verloren; 4 Implantate konnten nicht nachverfolgt werden. Die kumulative Überlebensrate betrug 94,6 %. In 4 der 5 Fälle hatten die versagenden Implantate eine gefräste Oberfläche, in 1 Fall war sie oxidiert. Die mittlere Knochenresorption am Implantatrand nach 2 Jahren Funktion betrug 0,44 ± 0,52 mm.

Schlussfolgerung: Dieser Studie hat gezeigt, dass die Verwendung von Kurzimplantaten für die prothetische Versorgung des stark resultierten Oberkiefers als Alternative zu komplexen chirurgischen Maßnahmen in Betracht kommen kann.

 

Letzte Aktualisierung am Dienstag, 07. Januar 2014