Wissenschaftliche Kurzinfos (Abstracts) über Augmantations-Methoden in der Implantologie: Sinuslift, BMP, Distraktion, Knochenersatzmaterialien:

Klinische Ergebnisse von Implantatbehandlungen nach lateraler Aufl agerungsosteoplastik: Eine systematische Untersuchung zu verfügbaren Therapiemöglichkeiten


Donos N, Mardas N, Chadha V.
Clinical outcomes of implants following lateral bone augmentation: systematic assessment of available options (barrier membranes, bone grafts, split osteotomy).
J Clin Periodontol. 2008 Sep;35(8 Suppl):173-202.

 

Im vorliegenden systematischen Review wurden prospektive Studien eingeschlossen, in welchen eine Implantattherapie gemeinsam mit einer lateralen Augmentation des Alveolarfortsatzes im einzeitigen oder zweizeitigen Verfahren erfolgte und mit einer Implantatinsertion im ortsständigen Knochen ohne Augmentationsmaßnahmen nach einer Belastungsperiode verglichen wurde.

Die Implantat-Überlebensrate im augmentierten Bereich variierte verfahrensunabhängig zwischen 91,7% bis 100%. Im ortsständigen Knochen lag die Implantat-Überlebensrate zwischen 93,2% bis 100%. Unter Berücksichtigung der eingeschränkten Verfügbarkeit hochwertiger randomisiert kontrollierter klinischer Studien lässt sich anhand der vorliegenden Ergebnisse nur vorsichtig schlussfolgern, dass die Implantatüberlebensrate im augmentierten und im ortsständigen Knochen vergleichbar sind.

Letzte Aktualisierung am Montag, 01. September 2008