Wissenschaftliche Kurzinfos (Abstracts) aus der Implantologie:

Sofortbelastung von prothetischen Versorgungen im Unterkiefer auf einteiligen, mittels Direkt-Laser-Metall-Sinterung hergestellten Mini-Implantaten: Eine prospektive klinische Kurzzeitstudie


Mangano FG, Caprioglio A, Levrini L, Farronato D, Zecca PA, Mangano C.;
J Periodontol. 2014 Oct 2:1-13. [Epub ahead of print] 

Das Ziel der Studie war, Behandlungsergebnisse bei Sofortbelastung des Unterkiefers mit Vollprothesen auf einteiligen, mittels Direkt-Laser-Metall-Sinterung (DMLS) hergestellten Mini-Implantaten mit kugelförmigem Attachment nach einer vierjährigen Belastungszeit (2009-2012) zu ermitteln. Insgesamt 231 solcher Mini-Implantate wurden bei 62 Patienten inseriert.

Jeder Patient wurde mit drei oder vier dieser Mini-Implantate versorgt und es wurden jährlich klinische und röntgenologische Untersuchungen durchgeführt. Innerhalb der der vierjährigen Beobachtungszeit gingen sechs Implantate verloren, was einer Überlebensrate von 96,9% entspricht. Der mittlere Abstand zwischen der Implantatschulter und dem krestalen Knochenrand betrug 0,38 mm nach einem Jahr und 0,62 mm nach vier Jahren. Bei 6,0% der Implantate traten biologische und bei 12,0% prothetische Komplikationen ein. 

Schlussfolgerung: Bei der Versorgung des Unterkiefers mit einteiligen, sofortbelasteten DMLS-Mini-Implantaten und Vollprothesen handelt es sich um eine erfolgversprechende Behandlungsoption. 

Letzte Aktualisierung am Donnerstag, 02. Oktober 2014