Wissenschaftliche Kurzinformationen aus der Implantologie

Eine Langzeituntersuchung zur Überlebensdauer von Implantaten nach dem All-on-Four Konzept im Unterkiefer nach Ablauf von 10 Jahren.


Malo P, de Araújo Nobre M, Lopes A, Moss SM, Molina GJ.
A longitudinal study of the survival of All-on-4 implants in the mandible with up to 10 years of follow-up.
J Am Dent Assoc. 2011 Mar;142(3):310-20.

Funktionell sofortbelastete Implantate haben sich aufgrund der hohen Erfolgsraten zu einer allgemein akzeptierten Alternative für die festsitzende Versorgung des zahnlosen Unterkiefers entwickelt. Das All-on-Four Konzept (Nobel Biocare, Göteborg, Schweden) ist eine Behandlungsmethode, mittels welcher eine funktionelle Sofortbelastung von vier Implantaten nach festsitzender prothetischer Versorgung des zahnlosen Unterkiefers stattfinden kann. Die vorliegende Studie sollte Langzeitergebnisse dieser Behandlungsoption untersuchen. In die Studie wurden 245 Patienten einbezogen und mit insgesamt 980 Implantaten versorgt (vier Implantate je Patient). Anschließend erfolgte die Versorgung mit festsitzenden Totalprothesen.
21 Implantate gingen bei 13 Patienten innerhalb des zehnjährigen Beobachtungszeitraums verloren, was einer Überlebensrate von 94,8% auf Patientenebene und von 98,1% auf Implantatebene entspricht. Die Erfolgsrate der prothetischen Rekonstruktionen lag bei 99,2%.

Schlussfolgerung: Die Ergebnisse unterstützen die Annahme, dass das All-on-Four Prinzip zu langlebigen implantatgestützten prothetischen Versorgungen im zahnlosen Unterkiefer beitragen kann.

Letzte Aktualisierung am Freitag, 08. April 2011