Implantologie aktuell - Seite 12

Gelatine ist gut für den Knochen(aufbau)

Mittwoch, 06. Mai 2015

"ArcGel" (architectured hydrogel) heißt ein neues, aus aufgeschäumter Gelatine bestehendes, offenporiges Material, welches großen Knochendefekten, die nicht alleine zusammenwachsen wollen, eine dreidimensionale Brücke (und gleichzeitig Gerüst) für die Einwanderung von Knochenbildenden Zellen bietet. weiterlesen

Bereits 1000 Studierende der prägradualen Ausbildung mit Anerkennung seitens der DGI

Montag, 04. Mai 2015

Auf großes Interesse bei den Studierenden stößt einer aktuellen Erhebung zufolge das Angebot der DGI/Deutsche Gesellschaft für Implantologie, das schon während des Studiums in Elektiva vertiefte Wissen zu Implantaten, Implantationen und implantatprothetischen Versorgungen nach Prüfung mit einem Zertifikat zu bestätigen und die freiwilligen Kurse bei späterem Interesse an der Curriculums-Teilnahme partiell anzuerkennen. In den ausgewerteten zurückliegenden fünf Jahren haben bereits rund 1000 Studierende dieses Angebot angenommen. Offeriert werden solche Kurse von derzeit 10 Hochschulen, die mit der DGI kooperieren.

weiterlesen

DGI und JSOI launchen internationales Open Access Journal

Sonntag, 26. April 2015

In der neuen internationalen Open Access Zeitschrift, IJID – International Journal of Implant Dentistry –, welche die DGI zusammen mit ihrer japanischen Schwestergesellschaft JSOI gemeinsam auf den Weg gebracht hat, sind jetzt die ersten Beiträge erschienen. Die internationale digitale Publikation in englischer Sprache macht den aktuellen Stand der Wissenschaft schnell und kostenlos zugänglich und intensiviert den internationalen Austausch.   weiterlesen

Wissenschaftliche Erkenntnisse teilen: 25 Jahre DZOI

Freitag, 24. April 2015

Die zweitälteste implantologische und lasertechnologische Fachgesellschaft, das Deutsche Zentrum für orale Implantologie e. V. (DZOI), feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Der Jubiläumskongress findet vom 03. bis 05. Juli 2015 im Tal der Loreley in Boppard bei Koblenz statt. Am ersten Kongresstag, dem Freitag, stehen zehn Table Clinics im Mittelpunkt. Am Samstag findet dann das Mainpodium statt. Unter den mehr als 12 Referenten ist auch das neue DZOI-Vorstandsmitglied Privatdozent Dr. Dr. Arwed Ludwig. Der Leiter der MGK Medizinische und Gesichtschirurgische Klinik in Kassel wurde Anfang des Jahres in das Gremium des Fachverbandes gewählt und hält einen Vortrag zum Thema Knochenaufbau. Wir haben mit ihm gesprochen: weiterlesen

13. DGI-Sommerakademie in Kiel vom 29.6.-3.7.15

Mittwoch, 22. April 2015

Die Sommerakademie der DGI, ein Angebot für junge Wissenschaftler, Kliniker und Praktiker, findet traditionell an der Klinik für MKG-Chirurgie  des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Kiel statt. Die wissenschaftliche Leitung haben Prof. Dr. Dr. Jörg Wiltfang und Prof. Dr. Yahya Açil, Kiel, sowie Prof. Dr. Dr. Hendrik Terheyden, Kassel. Organisation und  Moderation liegen in den Händen von Dr. Eleonore Behrens, Kiel. weiterlesen

ITI vergibt André Schroeder-Forschungspreis 2015 an Wah Ching Tan

Montag, 20. April 2015

Basel, Schweiz, 20. April 2015 – Das Internationale Team für Implantologie (ITI), eine führende akademische Organisation auf dem Gebiet der dentalen Implantologie, die sich der Förderung von evidenzbasierter Ausbildung und Forschung verschrieben hat, verleiht Dr. Wah Ching Tan aus Singapur den 20. André Schroeder-Forschungspreis. Dr. Tan, eine Belegärztin und Studienleiterin am National Dental Centre in Singapur, erhielt den Preis am 17. April 2015 von ITI Präsident Prof. Dr. David Cochran im Rahmen des ITI Kongresses Deutschland in Dresden. Der jährlich verliehene Preis ist mit 20.000 Schweizer Franken dotiert. weiterlesen

Bund der Kieferorthopäden: Zahnärzte unterschätzen die Folgen von Adipositas

Montag, 13. April 2015

Während in der Medizin und den ärztlichen Praxen das Thema Adipositas und damit das erhebliche Übergewicht insbesondere junger Patienten eine wachsende Rolle spielt, scheint das Thema im Bereich der Zahnmedizin noch vergleichsweise unterbeleuchtet. „Wie wir aus Rückmeldungen erfahren, ist vielen Kolleginnen und Kollegen – nicht nur in der Kieferorthopädie – gar nicht bewusst, welche Konsequenzen solcherart Übergewicht für unsere Behandlung haben kann“, sagt Dr. Gundi Mindermann, 1. Bundesvorsitzende des Berufsverbandes der Deutschen Kieferorthopäden/BDK. weiterlesen

22. Sommersymposium des MVZI: Kürzer, dünner, schneller, weißer...

Freitag, 10. April 2015

Für das 22. Sommersymposium hat der MVZI, der Mitteldeutsche Landesverband für Zahnärztliche Implantologie im DGI e.V., weitgehend alle Stichworte in das Programm am 19./20. Juni 2015 in Halle/Saale gepackt, die derzeit am intensivsten in der implantologischen Praxis diskutiert werden und auch bei der zurückliegenden IDS immer wieder zur Sprache kamen: Was soll man von den kürzeren Implantaten halten, den dünneren, den weißen und denen, die noch schneller ihren Dienst tun sollen? Sind das alles nur Trends – oder findet gerade gar ein Paradigmenwechsel in der Implantologie statt? weiterlesen

10. Internationales Wintersymposium 2015 der DGOI in Zuers/Arlberg

Mittwoch, 01. April 2015

Themenvielfalt kennzeichnet das Internationale Wintersymposium der Deutschen Gesellschaft fu?r Orale Implantologie (DGOI) in Zu?rs/Arlberg, das seinen Teilnehmern an insgesamt sechs Tagen traditionell ein umfassendes Update rund um die orale Implantologie bietet. Prof. Dr. Georg-H. Nentwig, Fortbildungsreferent der DGOI, hatte namhafte Referenten versammelt, die in diesem Jahr zeigten, dass man kontrovers aber durchaus freundschaftlich miteinander diskutieren kann. weiterlesen

Weisheitszahnentfernung: Entzündungen in Abhängigkeit von Alter, Geschlecht und chirurgischem Schwierigkeitsgrad

Mittwoch, 01. April 2015

Die Entfernung der Weisheitszähne wird vor der Ausbildung der Wurzeln des Weisheitszahnes, am besten noch vor dem 20. Lebensjahr eines Menschen, empfohlen. Zahnärzte, Oralchirurgen und Kieferchirurgen raten, nicht zu lange mit dem Entfernen der Weisheitszähne zu warten. Ein wichtiger Grund liegt darin, dass der Eingriff mit fortschreitendem Alter umso komplizierter und riskanter wird und anatomische Nachbarstrukturen bei der Entfernung in Mitleidenschaft gezogen werden könnten.

weiterlesen