Wieviel zahlt die Krankenkasse 2020 bei einer Vollprothese?

Für die Versorgung mit einer Zahnprothese bei Zahnlosigkeit gibt es einen sogenannten Festzuschuss, der einer festgelegten "Regelversorgung" zugrunde liegt. In diesem Fall eine Vollprothese. Ob letztendlich ein einfaches Gebiss oder eine teure Zahnprothese auf Implantaten angefertigt wird, ist für die Höhe des Festzuschusses unerheblich. Die Kasse muss diesen Betrag auf jeden Fall zahlen. Ein Frist von mindestens 2 Jahren seit der letzten Prothese muss aber eingehalten werden.

Zahnlosigkeit: Regelleistung Vollprothese
Den Festzuschuss gibt es für die Zahnlosigkeit, nicht für die Zahnprothese

Für den Eigenanteil des Patienten bedeutet das immer: Kosten für den Zahnersatz insgesamt abzüglich des Festzuschusses der Krankenkasse.

Mehr Geld für Zahnersatz von der GKV ab Oktober 2020

Ab dem 01. Oktober gibt es auch ohne Bonusheft für gesetzlich Versicherte 60 statt 50% der Regelleistung. Bei einem über 5 Jahre geführten Bonusheft gibt es 70%, nach 10 Jahren sogar 75%! Der Härtefall erhält 100% der Regelleistung.

Vor Beginn der Behandlung muss ein Heil- und Kostenplan (HKP) bei der Krankenkasse (AOK, BKK, IKK, DAK, TK, BEK etc.) genehmigt werden.

Festzuschuss bei Zahnlosigkeit im Ober- und/oder Unterkiefer

Der Festzuschuss bei Zahnlosigkeit orientiert sich an der Versorgung mit einer Vollprothese. Der Zuschuss für einen zahnlosen Unterkiefer ist übrigens höher. Es ist nämlich ein größerer Aufwand, einer Prothese im Unterkiefer Halt und Funktion zu geben. Die Zuschüsse gelten auch für implantatgetragenen Zahnersatz.

Festzuschuss-Nr. 4.2 zahnloser Oberkiefer Stand 10/2020

Für eine Vollprothese Oberkiefer oder alternativ: implantatgetragener Zahnersatz bei Zahnlosigkeit

60% Bonus 70% Bonus 75% Härtefall 100%
456,70€ 532,82€ 570,88€ 761,17€

Festzuschuss-Nr. 4.4 zahnloser Unterkiefer

Für eine Unterkiefervollprothese oder alternativ: Zahnersatz auf Implantaten bei Zahnlosigkeit

60% Bonus 70% Bonus 75% Härtefall 100%
490,08€ 571,76€ 612,60€ 816,80€

Festzuschuss-Nr. 4.5 Notwendigkeit einer Metallbasis, je Kiefer

Kann auch bei Implantatversorgungen angesetzt werden.

60% Bonus 70% Bonus 75% Härtefall 100%
105,69€ 123,31€ 132,11€ 176,15€

Festzuschuss-Nr. 4.9 Schwierig zu bestimmende Lagebeziehung

Dieser Festzuschuss kann bei "Versorgung mit Totalprothesen und schleimhautgetragenen Deckprothesen (Notwendigkeit einer Stützstiftregistrierung)", zusätzlich als Zuschlag zur Gesamtversorgung angesetzt werden.

60% Bonus 70% Bonus 75% Härtefall 100%

74,97€

87,47€

93,71€

124,95€

Festzuschuss für eine Übergangs-Vollprothese (als Interimsersatz)

Wenn noch Zähne vorhanden sind, diese aber alle gezogen werden müssen, dann wird meist eine provisorische Vollprothese für den Übergang (Interimsprothese, Interimsersatz) gefertigt, da sich nach Zahnextraktionen der Kiefer sehr stark verändert und genaue Massnahmen zur Vermessung bei der Fertigung kaum möglich sind.

Hierfür gibt es ebenfalls einen Festzuschuss:

Festzuschuss-Nr.5.4 - Interimsprothese

Zahnloser Ober- oder Unterkiefer in Fällen, in denen eine endgültige Versorgung nicht sofort möglich ist, je Kiefer.

60% Bonus 70% Bonus 75% Härtefall 100%
384,28€ 448,32€ 480,35€ 640,46€

 

Weiterführende Informationen:

Kosten für eine Gebiss
Kassenzuschuss bei einer Zahnlücke (Brücke/Implantat)
Härtefallregelung beim Zahnersatz
Kostenübernahme von Implantaten bei Ausnahmeindikationen
Was zahlen die Krankenkassen für Zahnersatz?

Literatur

Kassenzahnärztliche Gebührenordnung (BEMA)

Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Festzuschuss-Richtlinie (FZ-RL): Anpassung der Beträge nach § 57 Ab- satz 2 Satz 5 und 6 in den Abstaffelungen nach § 55 Absatz 1 Satz 2, 3 und 5 sowie Absatz 2 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) zum 1. April 2018

Befundorientierte Festzuschüsse in der Zahnersatzversorgung, Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) 10/2020

Abrechnungsinformationen der Fa. DAISY

Letzte Aktualisierung am Sonntag, 04. Oktober 2020