Lexikon

Zahnbrücke

Klassische Form des Zahnersatzes, um eine Zahnlücke mit Hilfe der eigenen Zähne festsitzend zu schließen. Dabei müssen die sogenannten Pfeilerzähne für eine Zahnkrone abgeschliffen werden. Fehlende Zähne werden dann als Brückenglieder ersetzt.

Material

Als hochwertiges Material wird heutzutage vor allem Vollkeramik verwendet. Reine Metallbrücken (Gold oder Stahl) werden nur noch selten eingesetzt. Eine Kombination aus Metallgerüst mit keramischem Überzug nennt sich Verblendbrücke.

Mehr über Material von Kronen und Brücken

Zahnbrücke zum Ersatz eines fehlenden Zahns

Vorteile 

  • festsitzend (eingeklebt)
  • weniger Behandlungsaufwand und Kosten als beim Implantat
  • ästhetisch/funktionell einwandfrei

Nachteile von Brücken

  • (gesunde?) Zähne müssen abgeschliffen werden
  • Pflege schwieriger, Karies der Pfeilerzähne möglich 
  • Überlastung möglich
  • nicht erweiterbar

Kosten

Die günstigste Variante ist die Stahlbrücke. Goldbrücken und Gold-Verblendbrücken sind aufgrund der hohen Goldkosten die teuerste Variante. Bei Vollkeramikbrücken sollte man je Pfeiler 600-700€ rechnen und je Brückenglied ca. 400€.

Mehr zu den Kosten für eine Zahnbrücke.

Zuschüsse der Krankenkasse

Von der Krankenkasse gibt es den Festzuschuss für eine Brücke und im Sichtbereich noch den ein oder anderen Anteil für die zahnfarbene Teil-Ummantelung (Verblendung).

Mehr über die Brücke zum Lückenschluss.