Lexikon

Sekundärstabilität

Die Sekundärstabilität eines Implantats entwickelt sich durch Osseointegration, die Fähigkeit des Knochens, auf die Implantatoberfläche zu wachsen und dadurch das Implantat fest zu verankern. Sie entwickelt sich aus der Primärstabilität durch Einheilvorgänge. Sie ist das Maß für die Belastbarkeit eines Implantats und über einen Festigkeitsstest z.B. über den Periotest objektivierbar.

Anzeige
Leistungen
    Implantologen finden...

    Qualifizierte Spezialisten, mit implantate.com - Gewährleistung und -Preisgarantie in Ihrer Nähe (Deutschland, Österreich, Schweiz).


    Erweiterte Suche
    Wussten Sie schon, dass...

    wenn die Mehrzahl der bleibenden Zähne genetisch bedingt nicht vorhanden sind, man von einer generellen Nichtanlage spricht und selbst die gesetzlichen Krankenkassen dann die Kosten einer Implantatbehandlung übernehmen müssen?


    Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation