Kosten für Füllungen beim Zahnarzt

Die Krankenkassen bezahlen für Füllungen der Backenzähne einfaches Material wie Amalgam oder auch spezielle Zahnzemente. Mit diesen Füllungsmaterialien lässt sich eine Behandlung nach den Kassenrichtlinien: ausreichend, wirtschaftlich und zweckmäßig, umsetzen. Wer was besseres will, muss in die eigene Tasche greifen. Die Kosten für Kunstoff (Composite), Gold oder Keramik werden dagegen von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht (vollständig) abgedeckt.

Keramikinlays, Goldinlays gibt es nur privat

Keramikinlays und Goldinlays sind Privatleistungen, bei denen die Kosten über eine Mehrkosten-Regelung mit den einfachen Füllungen (Kassenanteil) verrechnet werden. Der Eigenanteil bei Inlays liegt zwischen 400€ und 800€, da neben dem Zahnarzthonorar auch noch Dentallaborkosten für die Fertigung des Inlays dazu kommen.

Kunststofffüllungen auch als Kassenleistung?

Für Kunststofffüllungen (Composite-Füllungen) gelten Sonderregelungen, da Sie in einigen Fällen von der Krankenkasse übernommen werden:

• für Füllungen der Schneidezähne (ohne besonderen ästhetischen Aufwand)

• bei Schwangeren und stillenden Müttern

• bei Kindern

• bei Allergie auf Quecksilber

• bei schweren Nierenerkrankungen

Ansonsten gilt auch hier ebenfalls die Mehrkosten-Vereinbarung, bei der der Differenzbetrag zwischen einer Kassenfüllung und einer privaten Kunststoff-Füllung als Eigenanteil zu zahlen ist. Die Zuzahlung liegt je nach Füllungsgröße und Kalkulation des Zahnarztes zwischen 30 und 120€. eine höhere Zuzahlung lässt sich anhand der geltenden Gebührenordnung (GOZ 2012) eigentlich nicht rechtfertigen.

Zuzahlung für eine Kunststoff-Füllung 2018
Mehrkostenregelung: Privatkosten abzüglich Kassenanteil
Größe: Preis Zuzahlung
1-flächig: 68-120€ 30-90€
2-flächig: 72-128€ 35-100€
3-flächig: 84-145€ 40-110€
>3-flächig: 100-170€ 50-120€
1-flächig bedeutet z.B. auf die Kaufläche begrenzt; 3-flächig z.B. Kaufläche plus die Seitenflächen zu den Nachbarzähnen. Die Kasse zahlt je nach Füllungsgröße 30/40/50/60€ anteilig dazu.

Privatpatient oder Kassenpatient?

Die Gesamtkosten für private Füllungen (Kunststoff, Keramikinlays, Goldinlays) unterscheiden sich nicht wesentlich für Privatpatienten und Kassenpatienten. Allerdings werden Begleitleistungen für Füllungen (Betäubung, tiefe Kariesbehandlung, besondere Massnahmen usw.) Privatpatienten noch zusätzlich in Rechnung gestellt. Bei Kassenpatienten werden diese Behandlung direkt mit der Kasse verrechnet, ohne Zuzahlung.

Goldinlays und Keramikinlays kosten in etwa gleich viel

Keramikinlays haben einen etwas höheren Behandlunsaufwand (u.a. bestimmtes Klebeverfahren), dagegen sind die Laborkosten durch den gestiegenen Goldpreis oftmals höher als für ein Keramikinlay.

Preise für Inlays (Gold und Keramik) 2018
Mehrkostenregelung: Privatkosten abzüglich Kassenanteil
Füllungsgröße Preis Zahnarzt+Labor Eigenanteil
1-flächig 330-580€ 300-535€
2-flächig 420-650€ 380-610€
>2-flächig 460-800€ 400-750€
Im Preis enthalten: laborgefertigtes Keramikinlay (170-350€) bzw. Goldinlay (150-450€). 1-flächig bedeutet z.B. auf die Kaufläche begrenzt; 3-flächig z.B. Kaufläche plus die Seitenflächen zu den Nachbarzähnen. Der Kassenanteil für die Mehrkostenverrechnung liegt je nach Füllungsgröße bei 30/40/50/60€ .

Literatur

Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) 2012 
Kassenzahnärztliche Gebührenordnung (BEMA)
Aktuelle Richtlinien Festzuschüsse
Preislisten verschiedener Dentallabore: Bartels u. Ursprung, Dentallabor Kappert in Essen, WeJo Düsseldorf, Zahnersatz Müller (Import) Ratingen
Abrechnungsinformationen der Fa. DAISY

Letzte Aktualisierung am Mittwoch, 26. September 2018