Das Zahnimplantate-Diskussions-Forum

Periimplantitis?

Verfasst am: 04. 01. 2017, 11:45
Pedra
Gast
Themenersteller
Dabei seit: 04.01.2017
Beiträge: 1
Hallo,
ich habe mich passenderweise kurz vor Weihnachten mit einem Interdentalstäbchen
am Zahfleisch um das Implantat verletzt. Es war ein kleiner Kratzer zu sehen und hat ein wenig gebrannt. Ich habe zunächst mit Salviathymol gepült, danach Pyralvex Lösung aufgetragen und ebenso Durimplant. Als es nach ein paar Tagen nicht besser wurde, war
ich am 22.12. beim Zahnarzt. Er hat dann die übliche Salbe gegen Zahnfleischentzündungen aufgetragen und meinte es sei eine Afte. Das glaube ich nun nicht, ich habe seit der Implantation im Jahr 2010 am Zahnfleisch dort eine weißliche Irritation (Narbe??), die einer Afte ähnlich ist. Jedenfalls quäle ich mich nun seit 3 Wochen mit manchmal brennenden, manchmal dumpfen Schmerzen und dies mehr oder weniger stark, im UK Regio 36/37 herum, und behandle das Zahnfleisch zwei Mal am Tag mit den og. Produkten, weil ich den Gang zum Notzahnarzt vermeiden wollte. Mein Zahnarzt ist erst am Montag (heute ist Mittwoch) wieder aus seiner Weihnachtspause zurück. Leider reagiere ich äußerst resistent auf jegliche Zahnfleischbehandlung. Ich habe den Zahn, der damals zur Implantation geführt hat, auch wg. einer therapieresistenten Parodontose verloren. Habe ich zu lange gezögert und es könnte schon eine Periimplantitis sein? Ich mache mir echte Sorgen, dass ich das Implantat verliere.
 
Verfasst am: 09. 01. 2017, 09:12
Dr. Dr. B. Zahedi
Administrator
Dabei seit: 06.12.2000
Beiträge: 3880
hallo,
es ist schon ein deutlicher unterschied zwischen einer oberflächlichen zahnfleischverletzung und einer periimplantitis, die den knochen angreift. ihr zahnarzt kann das aber anhand eines röntgenbildes überprüfen.
gruß
b. zahedi
 
Verfasst am: 12. 01. 2017, 10:44
Pedra
Gast
Dabei seit: 12.01.2017
Beiträge: 1
Hallo,

vielen lieben Dank für die Antwort. Ich war nun also gestern beim Zahnarzt. Das Röntgenbild hat tatsächlich keine Entzündung um das Implantat herum ergeben. Auch die Zahnfleischentzündung ist seiner Meinung nach nicht unmöglich heftig. Nun hat er mir eine Salbe (ich nehme an Dontisolon) in die Zahnfleischtasche gespritzt. Ich weiß zwar, das dies jetzt eigentlich nicht mehr hier ins Forum Implantate gehört, ich würde mich aber trotzdem über eine Antwort freuen: Ich habe gleich gemerkt, dass die Salbe die Schmerzen verstärkt und mir war auch klar, dass dies anfangs nicht ungewöhnlich ist. Leider sind aber am späteren Abend die Beschwerden schlimmer geworden und heute auch schlimmer als bisher. Kann die seine Überempfindlichkeitsreaktion sein? Was macht man dann als Alternative? Ich soll nun nochmal hin, um die Salbe auftragen zu lassen. Ich werde natürlich auch dort fragen, aber, ich verstehe das nicht, sobald die Entzündung nur etwas stärker ist, wirkt offensichtlich nichts mehr und ich vertrage nichts mehr.....
 
Verfasst am: 13. 01. 2017, 10:13
Pedra
Gast
Dabei seit: 13.01.2017
Beiträge: 1
Hallo,

so ich komme nun vom Zahnarzt. Auch er vermutet eine Unverträglichkeit, da der brennende Schmerz direkt nach Einbringen der Salbe aufgetreten war. Aber, trotz der
Unverträglichkeit hat die Salbe gewirkt und die Entzündung ist schon besser. Er hat jetzt, um das zu beruhigen, nur noch Kamistad Gel tief in die Zahnfleischtaschen eingebracht. Jetzt meine Frage: Wenn die Entzündung trotz der Unverträglichkeit mit der Dontisolon Salbe zurückgeht, würde es dann Sinn machen, für zukünftige Vorfälle die brennenden Unverträglichkeitsschmerzen eben für die Dauer der Behandlung zu ertragen bzw. mit Schmerzmitteln zu verringern?
 


Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


implantate.com hat 3921 registrierte Benutzer, 9804 Themen und 32392 Antworten. Es werden durchschnittlich 6.91 Beiträge pro Tag erstellt.
Anzeige
Leistungen
    Implantologen finden...

    Qualifizierte Spezialisten, mit implantate.com - Gewährleistung und -Preisgarantie in Ihrer Nähe (Deutschland, Österreich, Schweiz).


    Erweiterte Suche
    Wussten Sie schon, dass...

    wenn die Mehrzahl der bleibenden Zähne genetisch bedingt nicht vorhanden sind, man von einer generellen Nichtanlage spricht und selbst die gesetzlichen Krankenkassen dann die Kosten einer Implantatbehandlung übernehmen müssen?


    Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation