Das Zahnimplantate-Diskussions-Forum

Entfernung 2 Titan-Implantete morgen

Verfasst am: 30. 01. 2006, 08:07
Andre
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
Hallo!
Habe schon mal geschrieben, dass meine Titan-Implantate trotz guter Einheilung rausmüssen wegen Titan-Unverträglichkeit. Nun habe ich noch einige Fragen. Könnt ihr mir Rat geben?

1.) Wird der Kieferchirurg mich krankschreiben 1-2 Tage?

2.) Was sollte ich die 1. Woche nach Entfernung an Essen und Trinken meiden?

3.) Soll ich viel Calcium u. Magnesium zu mir nehmen, damit die Wunden schneller heilen?

4.) Ab wann kann ich wieder Sport machen?

5.) Die Implantate sollen ja in 2-3 Monaten durch Keramik-Implantate ersetzt werden. Wie kann es gewährleistet werden, dass das Titan komplett/restlos entfernt wird und trotzdem nachher noch genug Knochen für neue Implantate da ist?

Muss evtl. Knochen und Zahnfleisch transplantiert werden?

6.) Die Implantation war damals nicht so schlimm. Der Chirurg sagte mir, die Entfernung könnte schmerzhafter als die Implantation sein, da ja jetzt schon alles verknöchert ist. Ist das definitv ein größerer Eingriff?

7.) Muss ich noch was beachten?
 
Verfasst am: 30. 01. 2006, 13:37
Karl-Josef Mathes
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
Hallo,

der Eingriff ist größer als das Setzen der Implantate. Alles andere besprechen Sie besser mit Ihrem Arzt.

Viele Grüße
K.-J. Mathes
 
Verfasst am: 30. 01. 2006, 14:27
Birte
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
Seit wann gibt es denn eine Titanunverträglichkeit? Wer stellt denn sowas fest? Da würde ich noch mal nachhaken. Das ist sehr unwahrscheinlich...B
 
Verfasst am: 30. 01. 2006, 19:54
Melissas Stützel
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
Ich würde mich freuen, wenn Sie mir sagen könnten, woran sie (welche Symptome) die Titanunverträglichkeit festgestellt haben - danke für Ihre Mühe. Zur Erläuterung: Ich trage mich auch mit dem Gedanken an
Titan-Implantate
 
Verfasst am: 30. 01. 2006, 21:15
Andre
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
Ich habe die Implantate August 03 bekommen. September 03 fingen meine Beschwerden an. Ich habe mehrere Lymphknoten im Leistenbereich stark angeschwollen, einer ist fast so dick wie ein Golfball! Das schmerzt schon sehr, wenn ich da gegen komme. Seitdem habe ich auch Darmprobleme. Akne oder Hautprobleme habe ich auch. Das schlimmste ist aber, dass ich keinerlei Sport mehr machen kann, da ich andauernd total müde bin und meine Muskeln sich nach 5 Liegestütze anfühlen, als hätte ich 500 gemacht. Ich kann dann tagelang meine Arme nicht richtig bewegen. Dabei habe ich vorher regelmäßig viel Sport gemacht. Da die Implantate ansonsten gut eingeheilt sind, dachte ich auch nicht, dass es daran liegen kann. Ich war bei allen möglichen Ärzten, aber es wurde nichts gefunden. Anfang Dez. habe ich zufällig im Internet von Titanunverträglichkeit gelesen. (Ich habe bisher auch nicht gedacht, dass es so etwas gibt) Dort stand, dass Symtome Hautausschläge, Muskelschmerzen und Müdigkeit sind. Um sicher zu gehen, bin ich zu einem Zahnarzt um diesen LTT-Test zu machen. Dort hat kein Schwermetall ausgeschlagen, lediglich gegen Titan habe ich eine sehr stark ausgeprägte Unverträglichkeit. Ich bin mir auch nicht sicher, aber ich versuche es, da ich wieder fit werden will.
 
Verfasst am: 30. 01. 2006, 23:56
leda
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
Hallo,

nach Entfernung der Implantate würde gerne von Ihnen erfahren, ob Ihre Beschwerden aufgehört haben.

Gruß
 
Verfasst am: 31. 01. 2006, 18:52
Lucielle
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
Hallo!

Mich würde auch interessieren, wie die Implantatentfernung war, Schmerzen, Dauer usw., da evtl. bei mir auch ein super eingeheiltes I. entfernt werden muß, wegen Gewindedefekt/Materialfehler! Kleiner Tipp zur besseren Heilung; Arnika D 12 Globuli 1 Tag vor und nach dem Eingriff lindern Schwellung+fördern Heilung! Alles alles Gute
 
Verfasst am: 01. 02. 2006, 11:27
Andre
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
So, die Dinger sind jetzt raus und meine linke Backe ist ganz schön angeschwollen....
(Sollte ich kühlen? Oder ist das nur bei Implantation notwendig?)

Ich werde natürlich über mein weiteres Befinden berichten... Für den Kieferchirurg war es auch der erste Unverträglichkeitsfall, und er hat schon viele Implantate gesetzt...
Ich hoffe es ist noch genug Knochen geblieben, um in einem halben Jahr Keramikimplantate zu setzen..

Was kann man eigentlich tun, damit der Biss sich nicht allzu sehr verändert? Hilft eine Schiene?
 
Verfasst am: 01. 02. 2006, 20:02
nicole
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
Andre, musst du jetzt die anderen Implantate wieder bezahlen??
Mit Keramikimplantaten meinst du Zirkonimplantate?
 
Verfasst am: 01. 02. 2006, 22:17
Andre
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
Ja, ich meine Implantate aus Zirkonoxid. Aber erstmal warte ich 2-3 Monate ab, um zu sehen, ob es mir dann wieder besser geht...

Ich werde die neuen Implantate, sofern ich sie mir setzen lasse, auch wieder selbst bezahlen müssen, denke ich.
 
Verfasst am: 23. 02. 2006, 17:30
Elisabeth
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
Hallo Andre,
ich werde mir nächste Woche im Oberkiefer eine Titanbrücke entfernen lassen beim Kieferchirurgen in einer Klink. Das letzte Implantat liess ich bei einem Zahnarzt entfernen, es war ein Horror. Ich habe jetzt furchtbare Angst, aber ich muss, ich habe seit einem Jahr wegen meiner Titanunverträglichkeit Gesichtskrämpfe. Wie war deine Impl.-Entfernung? Hattest du Vollnarkose?
Vielen Dank für deine Antwort.
Gruss Elisabeth
 
Verfasst am: 27. 02. 2006, 17:48
Andre
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
Ja, ich hatte Vollnarkose. Mir geht es zwar schon besser, aber meine Lymphknoten sind noch nicht besser....
 
Verfasst am: 05. 03. 2006, 14:36
Melissa Stützel
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
Kennt jemand im Bereich münchen eine gute Anlaufstelle für eine wirklich neutrale Beratung zum thema Vollkeramik- oder Titanimplantate? Ohne dass der Arzt einen gleich in die Praxis zur Behandlung zerren will oder einem seine Sichtweise als die einzig wahre aufdrängt?
 
Verfasst am: 13. 03. 2006, 20:31
nicole
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
hallo Melissa,
wenn du so eine Beratung mal gehabt hast, würde ich mich freuen wenn du davon berichten könntest, dieses Thema interessier mich auch brennend.
 
Verfasst am: 09. 07. 2006, 19:43
Marita
Gast
Dabei seit: 09.07.2013
Beiträge: 0
Hallo Elisabeth,

es würde mich sehr interessieren welche Klinik entfernt denn Implantate. Auch ich fühle mich schrecklich seit ich 8 Implantate habe und möchte sie wieder entfernen lassen.

Liebe Grüße

Marita
 


Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute war bereits 1 registrierter Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


implantate.com hat 3892 registrierte Benutzer, 9780 Themen und 32321 Antworten. Es werden durchschnittlich 6.96 Beiträge pro Tag erstellt.
Anzeige
Leistungen
    Implantologen finden...

    Qualifizierte Spezialisten, mit implantate.com - Gewährleistung und -Preisgarantie in Ihrer Nähe (Deutschland, Österreich, Schweiz).


    Erweiterte Suche
    Wussten Sie schon, dass...

    heutzutage hauptsächlich zweigeteilte Implantate eingesetzt werden, bei denen der Implantatkörper mit ausgewählten Aufbauteilen (Abutments) für die entsprechende Aufgabe (Fixieren einer Prothese, oder einer Krone) in Funktion gebracht werden? Solche Abutments können  -falls notwendig- ausgetauscht werden. Es gibt aber auch einteilige Implantatformen, bei denen der Aufbau und damit das Funktionselement bereits integriert ist. Einteilige Implantate gibt es typischerweise als Kugelkopfimplantate (zur Prothesenverankerung) oder als Pfosten für die Zementierung von Kronen.

    Hier finden Sie mehr Infos zum Design von Implantaten.


    Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation