Das Zahnimplantate-Diskussions-Forum

Brücke im UK gesetzt, völlig verzweifelt! :(

Verfasst am: 02. 12. 2017, 14:03
Manuel83
Fresh Boarder
Themenersteller
Dabei seit: 02.12.2017
Beiträge: 6
Hallo zusammen,

mir wurden letzten Mittwoch unter Vollnarkose alle Zähne gezogen und gleichzeitig 4 Implantate in den UK gesetzt, OK ging noch nicht, muss erst noch Knochenaufbau gemacht werden, soweit so gut, bis dahin war ich völlig zufrieden, den OP-Tag hatte ich noch Nachblutungen doch den nächsten Tag ging es mir wieder ohne Schmerzen wunderbar, jetzt kommt aber das Disaster!
Gestern wurde mir nun die "Brücke" eingesetzt, der Zahntechniker verlangt insg. 5000€ für seine "Arbeit", ich habe noch nichts bezahlt, bin auch nicht bereit dafür nur einen Cent zu zahlen! Ergebnis seht ihr selbst!
Ich habe nach dem ersten Schock und diversen Meinungen meiner Familie/Freunde den Zahnarzt noch am selben Tag angerufen und gesagt das mir das Ergebnis überhaupt nicht gefällt, er sagte das die Brücke jetzt bis zur Ausheilphase drin bleiben müsse und wir nächsten Freitag beim Termin zum Fäden ziehen noch mal darüber reden..
Ich werde aber am Montag morgen gleich zu ihm gehen ohne Termin und ihm sagen dass das so nicht geht!
Wie soll ich mich verhalten, ich möchte eine komplett neue Brücke, oder kriegt man für 5000€ nur so etwas (was ich nicht glaube)? Was kann ich erwarten? Wurde ich über den Tisch gezogen?
Ich habe mich leider nicht weiter vorher erkundigt und habe dem Zahnarzt vertraut und somit auch dem mit ihm zusammen arbeitenden Zahntechniker.

Ich bin echt den Tränen nahe und würde mich über Tipps von erfahrenen Leuten hier freuen!

LG Manuel


[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 02.12.2017 um 14:07.]
Dateianhang

 
Verfasst am: 03. 12. 2017, 13:40
Manuel83
Fresh Boarder
Themenersteller
Dabei seit: 02.12.2017
Beiträge: 6
Kann mir niemand eine ehrliche Meinung zu der Brücke geben? :/
 
Verfasst am: 03. 12. 2017, 13:51
Dr. Dr. B. Zahedi
Administrator
Dabei seit: 06.12.2000
Beiträge: 3902
hallo,
da bin ich bei ihnen. sieht ziemlich untragbar aus.
gruß
b. zahedi
 
Verfasst am: 03. 12. 2017, 13:55
Manuel83
Fresh Boarder
Themenersteller
Dabei seit: 02.12.2017
Beiträge: 6
Hallo Herr Dr. Dr. B. Zahedi,

vielen lieben Dank für Ihre Bestätigung,
können Sie mir vielleicht sagen wie ich jetzt vorgehen soll?
Kann ich verlangen das eine komplett neue Brücke nach meinen Vorstellungen angefertigt werden soll? Wenn der ZA sich weigert, soll ich ihm dann sofort sagen das ich eine Zweitmeinung einholen werde, die Krankenkasse Informiere und für diese Brücke nichts bezahlen werde?

Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich wirklich sehr, sehr freuen!

LG Manuel
 
Verfasst am: 03. 12. 2017, 18:59
Hellemai
Junior Boarder
Dabei seit: 02.11.2014
Beiträge: 24
Hallo Manuel,
die Verzweiflung kann ich nachvollziehen - aber nicht, ob das nun ein Provisorium sein soll, oder schon die "richtige" Brücke. (Dem Preis nach ja) , normalerweise wird doch erst mal ein Provisorium angefertigt.
Das untere Foto fände ich jetzt nicht so furchtbar, das obere ist aber auch aus einem sehr ungünstigen Blickwinkel aufgenommen, so direkt sieht einem niemand in den Mund. Allerdings kann ich mir vorstellen, daß diese "Elefantenkronen" Sprachschwierigkeiten verursachen, darauf würde ich mal herumpochen - und für 5000 Euro kann man verlangen, eine ästhetisch einwandfreie Arbeit zu erhalten.
Wie gesagt, frontal gesehen sieht es nicht so schlimm aus, man hat wahrscheinlich ein total fremdes Gefühl im Mund. Vorübergehend könnte man das akzeptieren, aber als Endlösung unbedingt eine zufriedenstellende Änderung verlangen - das muß doch möglich sein.
Bezahlen würde ich erst, wenn ich zufrieden bin.
 
Verfasst am: 04. 12. 2017, 21:19
Roxanna
Fresh Boarder
Dabei seit: 13.01.2017
Beiträge: 16
Hallo,
ich könnte mir vorstellen, dass das ein Provisorium ist. Die Implantae müssen doch erst einheilen!? Zumal die Zähne viel zu breit sind.
Könnte die Rechnung auch für die Imlantate sein? Ich habe die provisorische Versorgung mit den Implantaten bezahlt.
Ich würde noch einmal nachfragen.
 
Verfasst am: 04. 12. 2017, 21:32
Manuel83
Fresh Boarder
Themenersteller
Dabei seit: 02.12.2017
Beiträge: 6
Hallo Roxanna,

ich wünschte es wäre eines..
wird das Provisorium auch angeschraubt? nein oder? diese "Brücke" hat er nämlich schon "angeschraubt"..
Vielleicht habe ich das ganze auch falsch verstanden, aber ich denke dass soll das Endergebnis darstellen.. Und wenn es dass sein soll werde ich sagen das es dafür kein Geld geben wird und auf ein neue, schöne Brücke bestehen, wenn das nicht Akzeptiert wird muss ich wohl den Zahnarzt wechseln und ein Gutachten anfertigen lassen icon_frown.gif

Wie gesagt, die 5000€ sind allein für den Zahntechniker und die Brücke..
Für die All on 6 Implantate zahle ich für den Zahnarzt knappe 10000€

LG
 
Verfasst am: 04. 12. 2017, 22:58
Hellemai
Junior Boarder
Dabei seit: 02.11.2014
Beiträge: 24
Also, Roxannas Beitrag hat mich jetzt doch stutzig gemacht, zumal sie die gleichen Gedanken hatte, wie ich. Eine Brücke ist eine Brücke und keine Überkronung, die vielleicht massivere Kronen braucht. Höchstens an den Stellen, wo entweder Implantate oder abgeschliffene Zähne sind, da wäre es verständlich. Ich habe auch im UK eine Brücke von Ecke zu Ecke, da sind die eingefügten Kronen klein und schmal und die Eckzähne akzeptabel in der Größe. Habe über einem Implantat am hinteren unteren Backenzahn auch eine "Elefantenkrone" die mich erst wahnsinnig gestört hat, mir wurde aber erklärt, daß ich die Kaufläche brauche. Ist unangenehm, sähe beim Fotografieren ebenso außerirdisch aus, wie bei Manuel, aber ich habe gelernt, daß von dieser Perspektive niemand direkt in meinen Mund schaut. (Außer mein Zahnarzt) Natürlich muß man Abstriche machen, wenn man das Wort "Prothese" vermeiden will, Knochenaufbau, Implantate setzten, dan wieder freilegen - das sind Schmerzen und ein wahnsinniger Zeitaufwand und auch zwischendurch mal Verzweiflung, aber am Ende lohnt es sich - wenn es ordentlich gemacht wird. Abschließend nochmal - wenn das nur eine Brücke ist, besteht keine Veranlassung, diese Zähne so überdimensional zu formen,
das ist für mich nicht nachvollziehbar. Viel Glück noch weiterhin und hoffentlich ein gutes Endergebnis.
 
Verfasst am: 05. 12. 2017, 20:28
Susade
Fresh Boarder
Dabei seit: 08.06.2016
Beiträge: 19
Würde unbedingt mal abklären, ob das ein Provisorium ist. Falls Endlösung, absolut unakzeptabel. Selbst habe ich einen Stegaufbau mit jeweils 4 Implantaten und das sieht weit schöner aus, obwohl da Platz für den Steg sein muss. Mich störte sogar eine kleine Wulst vom künstlichen Zahnfleisch an den Innenseiten, bis es mir erklärt wurde. Die Zähne wurden aber tadellos ausgearbeitet, was bei dir überhaupt nicht der Fall ist und eine Brücke sollte eigentlich perfekter aussehen.
 
Verfasst am: 05. 12. 2017, 20:34
Manuel83
Fresh Boarder
Themenersteller
Dabei seit: 02.12.2017
Beiträge: 6
Hallo Susade,

Danke dir für deinen Beitrag!
Ja, ich werde es am Freitag beim Termin zum Fäden ziehen klären, ich habe bis jetzt von JEDEM gehört dass das so nicht das Endergebnis sein kann!
Das stimmt mich schon etwas fröhlicher, denn, im Falle wenn er sich weigert etwas zu ändern, weiss ich zu 100% das ich im Recht bin und weitere Schritte einleiten werden!

Ich halte euch, wenn gewollt, am Freitag nach dem Gespräch auf dem laufenden!

LG Manuel
 
Verfasst am: 05. 12. 2017, 22:10
Susade
Fresh Boarder
Dabei seit: 08.06.2016
Beiträge: 19
Unbedingt schreiben wie es weitergeht. Drück die Daumen, dass sich alles zum Guten wendet.
 
Verfasst am: 07. 12. 2017, 09:21
lamola
Fresh Boarder
Dabei seit: 29.11.2017
Beiträge: 1
Hallo Manuel83: Ein Provisorium für 5.000,00 wird es nicht sein. Weißt Du, ob Du die Rechnung von einer Firma zugestellt bekommst? Eigentlich musst Du vor der Behandlung etwas unterschreiben?
Dann sofort widerrufen - sonst musst Du dich gerichtlich mit dieser Firma über die Rechnung streiten - und nicht mit dem ZA!!! Schriftlich widerrufen!!!
 
Verfasst am: 08. 12. 2017, 19:04
Manuel83
Fresh Boarder
Themenersteller
Dabei seit: 02.12.2017
Beiträge: 6
Hallo zusammen,

ich hatte heute einen Termin zum Fäden ziehen, danach habe ich mit Ihm geredet, habe ihm klipp und klar gesagt das mir der "Steg" vorne an den Frontzähnen nicht gefällt, weil viel zu dick, nicht realistisch genug und ich damit nicht Leben kann, er hat darauf gesagt das dieser so breit sei weil unter der Kunststoffbrücke eine Verstärkung aus Metall eingearbeitet ist, aber nach der Einheilphase wird er es noch einmal raus nehmen und die Frontzähne so dünn und realistisch wie möglich gestalten!
Die länge der Zähne kommt vom Zahnfleisch her, weil ich wenig habe, die länge stört mich aber auch wenig, weil man das ja wirklich nicht erkennt beim sprechen, es ging mir nur um die dicke der Schneidezähne.
Für die OK Brücke habe ich mitte Januar wieder einen Termin, bei dem der Zahntechniker dabei sein wird...
Er hat gemerkt das ich letzten Freitag ziemlich "angesäuert" war am Telefon, habe mich dafür Entschuldigt, ein gutes hatte dieses Gespräch aber, ich glaube er hat gemerkt das ich doch nicht zu allem ja und Amen sage und wird dies hoffentlich verinnerlicht haben und in die weitere Arbeit der Brücken mehr "Anstrengung" legen!
Auf jedenfall werde ich bevor die OK Brücke eingesetzt wird mir diese GANZ genau ansehen! Aus Fehlern lernt man...
 
Verfasst am: 08. 12. 2017, 20:47
Bremer
Senior Boarder
Zahntechniker
Dabei seit: 29.03.2011
Beiträge: 77
Unter einer Brücke verstehe ich eine völlig andere Konstruktion. Ich sehe den Zahnersatz als eine Prothese mit Metallverstärkung an, die extrem klobig gearbeitet ist. Als Provisorium könnte man es eventuell durchgehen lassen. Als endgültiger Zahnersatz nicht.
 


Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


implantate.com hat 4116 registrierte Benutzer, 9874 Themen und 32641 Antworten. Es werden durchschnittlich 6.81 Beiträge pro Tag erstellt.
Anzeige
Leistungen
    Implantologen finden...

    Qualifizierte Spezialisten, mit implantate.com - Gewährleistung und -Preisgarantie in Ihrer Nähe (Deutschland, Österreich, Schweiz).


    Erweiterte Suche
    Wussten Sie schon, dass...

    der Verkaufspreis für ein einzelnes Implantat je nach Hersteller zwischen 50 und ca. 500€ liegen kann? Für erprobte Implantate namhafter Hersteller liegt das Preisniveau dabei meist im Bereich zwischen 150 und 250€.


    Wir befolgen die HONcode Prinzipien der Health On the Net Foundation