Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Zahnimplantat entfernt- wie lange dauert es, bis alles verheilt ist???

glow
glow
Mitglied seit 22. 02. 2018
0 Beiträge

Hallo alle zusammen:)

Hat hier jemand Erfahrungen mit einer Zahnimplantatentfernung? Wie lange hat die Heilung bei euch gedauert?

Ich habe im Februar diesen Jahres ein Zahnimplantat bekommen, was 2 Wochen nur entzündet war. Nach langem hin und her und starken Antibiotikum und Schmerzmittel wurde es am 05. März wieder gezogen, da es entzündet war und anscheinend zu locker saß.
Nun ist es 8 Wochen her und es fühlt sich immer noch komisch an. Die eine Seite, wo das Implantat war, ist immer noch leicht geschwollen.
Schmerzen habe ich zwar keine. Allerdings, wenn ich joggen gehe oder mich überanstrenge...pocht und juckt (leicht) die eine Stelle, wo das Implantat saß.
Ist das noch normal? Dauert die Heilung länger oder könnte es sein, dass noch Eiter im Gewebe ist?

Danke für eure Antworten im voraus:)



DocWolff
DocWolff

Guten Tag,
nach 8 Wochen dürfte ein Röntgenbild gut Auskunft geben können.
mfg
Wolff



Ich habe erfahren, dass es ca. 8 bis 10 Wochen dauert.
Grüße



ANJA
ANJA

Hallo Erika,

vor dem Einsetzen eines Implantates sollte man eigentlich vom Zahnarzt aufgeklärt werden, welche Art von Aufbau, also welche Zahnkrone, man am liebsten eingesetzt bekommen haben möchte. Gerade im Frontzahnbereich ist es wichtig, dass die Teile optisch nicht hervorstechen und die teilverblendeten Kronen sind natürlich nicht so gut, wie die Vollkronen. Gerade Zirkon ist ein sehr beliebter Stoff für zahnfarbene Kronen, die dann gar nicht auffallen.

Ich finde, dass auf dieser Seite ganz gut der Unterschied erklärt wird. Schau mal, hier wird alles über die Kronen und hier alles über die Implantate erklärt.



Agnes
Agnes
Mitglied seit 25. 10. 2008
1 Beiträge

@ glow,
wurde bei der Implantatsetzung Knochenaufbau mit Knochenersatzmaterial gemacht? Abgedeckt mit einer Membran? Die Membran kann eine allergische Reaktion auslösen. Das Jucken deutet darauf hin.

Pochen ist nie normal. Vielleicht die Stelle wieder öffnen und richtig säubern lassen? Von Röntgenbildern halte ich zu diagnostischen Zwecken nicht viel. Jedenfalls nicht in diesem Fall. Die Aussagekraft ist sehr begrenzt. Außerdem werden sie oft dazu benutzt um dem Patienten zu zeigen, dass da nichts ist. Da wo es juckt und pocht, gibt es immer eine Ursache. Meine "Heilung" hat sich wegen Verkennung 8 Jahre in die Länge gezogen.

@ Anja,
dein Beitrag ist wohl im falschen Thread gelandet ;-)



periimp
periimp
Mitglied seit 21. 10. 2011
5 Beiträge

Hallo - bis alles verheilt ist - hier ist wohl gemeint: bis die Entzündung weg ist.
Das Pochen zusammen mit Schwellung deutet eindeutig auf Entzündung.
Ist vielleicht auch leichtes Fieber oder erhöhte Temperatur vorhanden?

Implantat "sass anscheinend zu locker" ist nicht bestimmt nichts Merkwürdiges. Es dauert Monate (z.T. bis zu 1 Jahr), bis der Knochen das Implantat fest umschliesst (gennant Osseointegration).

Bei Antibiotika gibt es viele Verschiedene, und manche wirken besser im Knochen.
(Hatte mal ausführlich zu Antibiotika gelesen).

Der Grund der Entzündung (in der Umgebung des Implantats/das Implantat selbst kann sich nicht entzünden - ist nicht organisch) bereits kurz nach Implantatsetzen kann vielfältig sein:

entzündliche Prozesse, die bereits vor dem Eingriff vorhanden waren, oder Verletzungen durch das Implantat beim Einsetzen, oder Verletzungen beim Entfernen des Implantats, oder auch Eindringen von Fremdstoffen bei der Implantatentfernung.
Das sollte unbedingt abgeklärt sein, falls noch einmal ein Implanat gesetzt werden soll - damit sich die Geschichte nicht wiederholt, am besten durch einen anderen Experten.

Mit Erfahrungen "Dauer von Entzündung weg nach Implantatentfernung" kann ich nicht beitragen.
Ich hatte bei 4 zu dicht gesetzten Implantate (eines in Umgebung von vorgeschädigtem Knochen) eine (schmerzfreie) Dauerentzündung über 5 Jahre. Vor Entfernung Antibiotikum (Clindamycin) . Nach dem Entfernen zweier Implantate (einfacher Eingriff, denn sie fielen schon fast von selbst heraus) hatte ich überhaupt keine Schmerzen. Vielleicht, weil nicht nur Zahnfleisch und Knochen zugrundegegangen waren, sondern hiermit auch Nervengewebe.

mfg



  • 1