Diskussions-Forum Zahnimplantate und Zahnersatz

Wenn die Krone nicht gefällt

Tine
Tine

Liebe Forumteilnehmer,

ich habe im Frühjahr 2004 ein Eckzahn-Implantat im OK erhalten. Der Eingriff selbst gestaltete sich etwas schwierig, da durch eine Wurzelfraktur eine Fistel entstand, die die darüberliegende Knochensubstanz stark angegriffen hat. Soweit ich das beurteilen kann, hat mein Zahnarzt hier wirklich gute Arbeit geleistet. Das Implantat sitzt, alles ist schön verheilt, auch das Zahnfleisch sieht ganz ok aus.
Gestern war der große Tag - der letzte Termin: die Krone wird eingepasst!
Ich habe viel über Implantate gelesen und die wunderbaren und ästhetischen Lösungen, die ich in zahlreichen bebilderten Broschüren sah, haben mich überzeugt! Die Kronen sahen teilweise echter aus, als die eigenen Zähne.
Doch die Krone, die für mich angefertigt wurde sieht aus wie eine meiner 20 Jahre alten Backenzahnkronen: Bauchig dick, stellenweise zu hell, teilweise dunkel durchscheinend. Es fehlt die natürliche Transparenz – kurz: sie ist in Farbe und Form als Krone auffällig.
Sicher hat jeder einen bestimmten Qualitätsanspruch und meiner entspricht nun einmal jenen Bildern aus den vorhin genannten Schriften.
Ich habe dem Techniker gesagt, daß mir die Krone nicht so gut gefällt, aber er sagte, er fände sie gut gelungen und meinte, daß ich mich schon daran gewöhnen werde. Und mein Zahnarzt sagt, wenn erstmal die natürlichen Beläge drauf sind, sieht die Krone gleich viel echter aus.
Nun, dieser eine Zahn kostet mich insgesamt fast 4.000 EUR. Was darf ich dafür erwarten bzw. verlangen?
Ist es ratsam, abzuwarten, ob ich mich daran gewöhne?
Darf ich denn auf eine neue, nach meinen Vorstellungen angefertigte, Krone bestehen?
Mein Zahnarzt hat die Krone nur provisorisch befestigt, falls das Zahnfleich Schwierigkeiten macht. Ausserdem ist der Schaft der Krone zu kurz, d. h. man sieht den silbernen Sockel zwischen Zahnfleisch und Kronenschaft. Das Zahnfleisch muss also noch etwas herunterwachsen, was wohl viele Monate dauern kann.
Und wenn das Zahnfleisch nicht richtig darüberwächst – dann muss der Kronenschaft verlängert werden.
Wird dann eine neue angefertigt oder ist es üblich, an die vorhandene anzustückeln?

Vielleicht kann mir jemand einen konstruktiven Tipp geben – ich würde mich ehrlich freuen.

Winterliche Grüße
Tine



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

für 4000 EUR dürfen Sie mit Sicherheit ein Top-Ergebnis erwarten. Reklamieren.
Gruß
B. Zahedi



Tine
Tine

Lieber Dr. Zahedi,
vielen Dank für die (rasend) schnelle Antwort. Ich glaube, das wollte ich eigentlich nur hören. Da geht es mir gleich etwas besser.
Gibt es denn eine Frist, in der man reklamieren muss bzw. ist dies schriftlich notwendig?
Reklamiere ich beim Zahnarzt oder direkt beim Zahntechniker?

Grüße
Tine



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

je eher, je besser. Ihr Zahnarzt ist der richtige Ansprechpartner.
Viel Erfolg!
B. zahedi



Tine
Tine

Lieber Dr. Zahedi,
vielen Dank.
Eine Frage hätte ich noch:
Wie schon erwähnt, war der Eingriff selbst nicht ganz leicht. Alles in allem gab es jedoch keinerlei Komplikationen beim Einheilen. Die 4000 EUR beziehen sich auf den Endpreis. Ich kann also davon ausgehen, dass ich dafür ein Top-Ergebnis erwarten darf - auch wenn der Posten "Krone" selbst nur einen geringen Anteil ausmacht? Mir fehlt quasi die Relation, was eine "Superkrone", wie ich sie mir vorstelle, kosten darf/soll.

Lieben Dank für Ihre Hilfe!
Grüße
Tine



Dr. Dr. B. Zahedi
Mitglied seit 06. 12. 2000
4035 Beiträge

da bleibe ich bei meinem ersten Kommentar.



Tine
Tine

Herzlichen Dank, Dr. Zahedi, für Ihren Rat (und die Geduld ;-)
Viele Grüße
Tine



Holsteiner
Mitglied seit 31. 10. 2008
42 Beiträge

Also wenn man die Zusatzarbeiten(Fistel u. ä.)
nicht bewertet sind 4000Euro ein Mondpreis! Gute Arbeit bekommt man auch wesentlich preiswerter.



Ania
Ania

Hallo Tine,

ich habe mich mit Implantaten und den Kosten dafür eingehend beschäftigt, da es mit selbst auch betrifft.
Ein Vollkeramikkrone kostet um die 500,- €
und ein "Feriges Implantat" ca. 2500,-. Klar kann es vareiren. Aber für 4000,- kann man einiges erwarten.
Bei einer Vollkeramikkrone sieht man den
Rand der Krone gar nicht.
Ich hoffe dass Du mit dem nächsten Ergebnis zufriedener bist.
Grüsse
Ania



Frauke
Frauke

Hallo Tine,

selbst wenn Dein Zahnarzt gut ist, heißt das nicht, daß sein Zahntechniker was drauf hat... und mit 4000 Euro für einen Zahn zahlst Du bei dieser Frage nur drauf! Bei mir ist es umgekehrt ... Habe eine sehr gute Zahntechnikerin und einen mittelmäßigen Zahnarzt... Ich achte dabei anscheinend mehr auf den kosmetischen Effekt ;-) ! Dies finde ich, indem ich mich jetzt mit dem Thema Implantologie und den Kosten beschäftigen muß auch nicht mehr prickelnd ... Kennt jemand einen guten Implantologen und Zahntechniker mit realistischen Aufwandsentschädigungen, der im Bereich von ca. 40 km um Bochum herum agiert ???