Wissenschaftliche Kurzinfos (Abstracts) für die Implantatbehandlung:

Der Einfluss von Zirkondioxid-Abutments auf das periimplantäre Weichgewebe: Ein systematischer Review und eine Metaanalyse


Linkevicius T, Vaitelis J.
The effect of zirconia or titanium as abutment material on soft peri-implant tissues: a systematic review and meta-analysis.
Clin Oral Implants Res. 2015 Sep;26 Suppl 11:103-22.

In die Auswertung wurden nur randomisiert kontrollierte oder prospektive kontrollierte Studien einbezogen, in welchen ein direkter Vergleich von Abutments aus Zirkondioxid (ZrO) und Titan (Ti) beim gleichen Patienten erfolgte. Die zu untersuchenden Outcome-Variablen waren „Färbung des Weichgewebes“, „Rezessionen des Weichgewebes“, „Sondierungstiefen im Implantatbereich“, „Blutung bei Sondierung“, „ästhetische Indizes“, „Patientenaussagen“, „marginales Knochenlevel“ und „biologische Komplikationen“. Insgesamt konnten neun Studien (elf Veröffentlichungen) in die Analyse einbezogen werden. Eine Metaanalyse war aufgrund der methodischen Heterogenität in den Studien nur für den Parameter Färbung des Weichgewebes möglich.

Bei den Parametern Rezessionen des Weichgewebes, Sondierungstiefen im Implantatbereich, Blutung bei Sondierung, Patientenaussagen und marginales Knochenlevel konnten keine statistisch signifikanten Unterschiede zwischen Abutments aus ZrO und Ti ermittelt werden. In einer Studie wurde von einem höheren Pink Esthetic Score bei Abutments aus ZrO berichtet.

Letzte Aktualisierung am Samstag, 26. September 2015