Wissenschaftliche Kurzinformationen (Abstracts) zum Thema Knochenaufbau durch

Eine randomisiert kontrollierte Untersuchung zum Kammerhalt nach Zahnextraktion mittels deproteinisiertem Knochenersatzmaterial oder gefriergetrocknetem allogenen Knochen


Sadeghi R, Babaei M, Miremadi SA, Abbas FM.
A randomized controlled evaluation of alveolar ridge preservation following tooth extraction using deproteinized bovine bone mineral and demineralized freeze-dried bone allograft.
Dent Res J (Isfahan). 2016 Mar-Apr;13(2):151-9.

Zwanzig Patienten mit je einer Extraktionsalveole wurden nach dem Zufallsprinzip entweder mit bovinem Knochenersatz (n=10) oder demineralisiertem, gefriergetrocknetem, allogenen Knochen (n=10) augmentiert. Alle Alveolen wurden nach Socket Preservation mit einer resorbierbaren Kollagenmembran verschlossen.

Nach vier bis sechs Monaten konnten keine signifikanten Unterschiede zwischen beiden Gruppen bezüglich der vertikalen und horizontalen Resorption des Alveolarkamms ermittelt werden. Histologisch konnte in der Gruppe mit allogenem Knochen eine signifikant höhere Knochenneubildungsrate gemessen werden. In Alveolen, die mittels bovinem Knochenersatz versorgt worden waren, waren signifikant mehr residuale Augmentatpartikel vorhanden als in der Gruppe mit dem allogenen Knochentransplantat.

Letzte Aktualisierung am Mittwoch, 30. März 2016