Wissenschaftliche Kurzinformationen (Abstracts) zum Thema Knochenaufbau durch

Ein histologischer Vergleich einer Socket Preservation nach Zahnextraktion mit zwei unterschiedlichen xenogenen Knochenersatzmaterialien


Cook DC, Mealey BL.
Histologic comparison of healing following tooth extraction with ridge preservation using two different xenograft protocols.
J Periodontol. 2013 May;84(5):585-94.

Vierundvierzig Patienten, bei welchen ein Zahn aus dem Front-, Eckzahn oder Prämolarenbereich entfernt werden musste, wurden nach dem Zufallsprinzip einer von zwei Behandlungsgruppen zugeteilt. In Gruppe 1 erfolgte eine Socket Preservation mit einem Material aus 90,0% bovinem Knochen und 10,0% Kollagen. Die Alveolen wurden mit einer zweilagigen porzinen Kollagenmembran abgedeckt. Patienten der Gruppe 2 erhielten eine Kombination aus 70,0% bovinem Kollagen, das eine Lage nicht gesinterten Hydroxylapatits enthielt und einer resorbierbaren Membran porzinen Ursprungs.

Nach 21 Tagen konnte in Gruppe 2 ein signifikant höherer Anteil vitalen Knochens ermittelt werden. Klinisch und bezüglich des histologisch erkennbaren bindegewebigen Anteils waren keine signifikanten Unterschiede zwischen beiden Gruppen zu beobachten.

Letzte Aktualisierung am Freitag, 10. Mai 2013