Wissenschaftliche Kurzinformationen (Abstracts) zum Thema Knochenaufbau durch

Dimensionsänderungen von Extraktionsalveolen bei Anwendung unterschiedlicher Techniken zum Alveolarkammerhalt – eine volumetrische Studie


Thalmair T, Fickl S, Schneider D, Hinze M, Wachtel H.
Dimensional alterations of extraction sites after different alveolar ridge preservation techniques a volumetric study.
J Clin Periodontol. 2013 Jul;40(7):721-7.

Nach Zahnextraktion wurden 30 Patienten nach dem Zufallsprinzip vier verschiedenen Behandlungsgruppen zugeteilt. In Gruppe 1 erfolgte eine Socket Preservation mittels xenogenen porzinen Knochenersatzes und einem freien Gingivatransplantat. Bei Patienten der Gruppe 2 wurde nur ein freies Gingivatransplantat verwendet. In Alveolen der Gruppe 3 wurde nur xenogenens porzines Knochenersatzmaterial verwendet und die Alveolen der Gruppe 4 blieben unbehandelt.

In allen Gruppen konnten Änderungen der bukkalen Alveolarfortsatzkontur beobachtet werden, ausgelöst durch Schrumpfungsvorgänge in der Horizontalebene. Signifikante Unterschiede konnten zwischen den Gruppen 1 und 4 sowie 2 und 4 ermittelt werden. Ein signifikant positiver Einfluss des freien Gingivatransplantats auf den Erhalt der Alveolarfortsatzdimensionen war erkennbar.

Letzte Aktualisierung am Samstag, 13. Juli 2013