Wissenschaftliche Kurzinformationen (Abstracts) zum Thema Knochenaufbau durch

Die Anwendung eines neuen Gemischs aus Beta-Trikalziumphosphat und Kollagen zur Socket Preservation: Eine experimentelle Studie bei Hunden


Takahashi Y, Marukawa E, Omura K.
Application of a new material (β-TCP/collagen composites) in extraction socket preservation: an experimental study in dogs.
Int J Oral Maxillofac Implants. 2013 Mar-Apr;28(2):444-52.

Nach Entfernung der zweiten und dritten Prämolaren von 13 Hunden wurden im Bereich der bukkalen Knochenwand artifizielle Knochendefekte präpariert (5,0 x 3,0 x 7,0 mm) und entweder mit einem Gemisch aus Trikalziumphosphat (TCP) und Kollagen (COL), Beta-TCP oder Kollagen ausgefüllt (Testgruppen).

Als Kontrollen wurden Extraktionsalveolen herangezogen, bei welchen die bukkale Knochenwand intakt belassen worden war. In den Gruppen TCP/COL und Beta-TCP konnte eine aktive Knochenneubildung beobachtet werden, während in der Gruppe mit Kollagen und in der Kontrollgruppe eine Einwanderung von Bindegewebe beobachtet werden konnte.

In den Gruppen TCP/COL und Beta-TCP waren kaum Dimensionsverluste des Alveolarkamms in vertikaler und horizontaler Richtung feststellbar. TCP/COL ließ sich aufgrund seiner Konsistenz besser applizieren als das Beta-TCP, welches in Granulatform vorlag.

Letzte Aktualisierung am Samstag, 30. März 2013