Wissenschaftliche Kurzinfos über Keramik in der Implantologie: Keramikimplantate, Zirkonimplantate, Zirkonabutments

Bakterielle Kolonisation von Dentalimplantaten bei Versorgung mit Abutments aus Titan oder Zirkonoxid: Ein Follow up nach sechs Monaten


de Freitas AR, Silva TSO, Ribeiro RF, de Albuquerque Junior RF, Pedrazzi V, do Nascimento C.
Oral bacterial colonization on dental implants restored with titanium or zirconia abutments: 6-month follow-up.
Clin Oral Investig. 2018 Jan 18. [Epub ahead of print]

20 gesunde Probanden mit einer Einzelzahnlücke wurden in die Studie einbezogen und zur Hälfte mit Titanimplantaten oder Zirkonoxidimplantaten versorgt. Nach einem, zwei und sechs Monaten unter Belastung der Implantate wurden Plaqueproben aus dem periimplantären Sulkus, der Abutmentoberfläche sowie aus internen Implantatbereichen sowie supra- und subgingival von den jeweils korrespondierenden natürlichen Zähnen der Gegenseite entnommen.

Aus den 360 Plaqueproben konnten 596 Bakterienarten identifiziert und 18 Stämmen sowie 104 Gattungen zugeordnet werden. Titan-, Zirkonoxidimplantate und natürliche Zähne zeigten eine ähnlich hohe Anzahl taxonomischer Einheiten. Die häufigsten Bakterienstämme waren Firmicuten, Proteobakterien, Fusobakterien, Bacteroides sowie Actinobakterien. Dabei war ihre Verteilung in Abhängigkeit von der Entnahmestelle und dem Entnahmezeitpunkt signifikant unterschiedlich.

Letzte Aktualisierung am Donnerstag, 18. Januar 2018