Wissenschaftliche Kurzinfos (Abstracts) zur navigierten Implantologie:

Implantat- und patientenbezogene Behandlungsergebnisse bei geführter Implantatinsertion nach einem einjährigen Follow up: Eine RCT zum Vergleich einer geführten Implantatbehandlung mit der konventionellen Implantatinsertion


Vercruyssen M, van de Wiele G, Teughels W, Naert I, Jacobs R, Quirynen M.
Implantand patient-centred outcomes of guided surgery,
a 1-year follow-up: An RCT comparing guided surgery with conventional implant placement.

J Clin Periodontol. 2014 Dec;41(12):1154-60.

Das Behandlungsprotokoll und die Anzahl Patienten/Kiefer entsprachen dem der zwei vorgehenden Studien, da die RCT von der gleichen Studiengruppe durchgeführt wurde. Radiologische und klinische Parameter wurden zum Zeitpunkt der Implantatinsertion sowie nach einem einjährigen Follow up durchgeführt. Die Patientenzufriedenheit wurde mit dem OHIP-49 Fragebogen ermittelt.

Keines der insgesamt 314 inserierten Implantate ging im Beobachtungszeitraum verloren. Bei navigierter Implantation trat ein mittlerer krestaler Knochenverlust von 0,04 mm auf. Bei konventioneller Implantation betrug der mittlere krestale Knochenverlust 0,01 mm. Der BOP betrug in den Testgruppen 1,41/1,10 und in den Kontrollgruppen 1,37/1,77. Die mittlere Sondierungstiefe lag in der Gruppe mit geführter Implantation bei 2,81 mm und in der Gruppe mit konventioneller Implantation bei 2,50 mm.

In allen Behandlungsgruppen konnte eine signifikante Verbesserung der Lebensqualität beobachtet werden. In Bezug auf die röntgenologischen und klinischen Parameter waren keine signifikanten Unterschiede festzustellen.

Letzte Aktualisierung am Montag, 01. Dezember 2014