Stabile und komfortable Lösung für Patienten mit zahnlosem Kiefer


Mannheim, 19. März 2015 – Das ATLANTIS Conus-Konzept, eine neue prothetische Lösung von DENTSPLY Implants für herausnehmbare Prothesen mit dem Komfort einer festen Versorgung, ist jetzt für alle gängigen Implantatsysteme erhältlich. Die patientenindividuellen ATLANTIS Conus-Abutments erlauben die Versorgung von Patienten mit einer einzigartigen und kostengünstigen prothetischen Lösung, kraftschlüssig verankert und mit festem Sitz. Für Patienten bedeutet dies erhöhten Komfort und mehr Vertrauen.

Das ATLANTIS Conus-Abutment steht für mehr Komfort und Lebensfreude. Diese implantatgestützte Lösung trägt dazu bei, Probleme im Zusammenhang mit Prothesen zu beseitigen. Dies können beispielsweise Prothesen sein, die durch Atrophie schlecht sitzen, sodass eine Unterfütterung erforderlich wird. Das ATLANTIS Conus-Konzept macht es dagegen einfach und bequem: Es bietet eine hervorragende Basis für optimale Funktion und Ästhetik bei der prothetischen Versorgung von Implantatsystemen. Auch Patienten, denen unterschiedliche Implantate gesetzt wurden, können jetzt mit dem ATLANTIS Conus-Konzept versorgt werden, da die ATLANTIS Abutments mit allen gängigen Implantatsystemen kompatibel sind. Zur Unterstützung von Deckprothesen kann durch die Einbringung von Implantaten und die Versorgung mit ATLANTIS Conus-Abutments eine statisch günstige Belastbarkeit sichergestellt werden. Zudem ermöglicht diese stabile und herausnehmbare Lösung eine leichte Reinigung, eine optimale Kau- und Geschmacksfunktion aufgrund der möglichen Gaumenfreiheit sowie eine ausgezeichnete Phonetik.




ATLANTIS Conus spart Zeit und Kosten

Das ATLANTIS Conus-Konzept ermöglicht es, Patienten eine kostengünstige implantatgestützte Deckprothese anzubieten mit dem Tragekomfort und der Stabilität eines festsitzenden Zahnersatzes, der durch Kronen gehaltenen wird. Das Konzept setzt sich aus patienten­individuellen ATLANTIS Conus-Abutments und vorgefertigten SynCone-Kappen zusammen. Die SynCone-Kappen sind Bestandteil des SynCone-Konzepts, einer bewährten Lösung, die bereits seit 2001 verwendet wird. Die ATLANTIS Conus-Abutments werden von DENTSPLY Implants unter Verwendung der patentierten Software ATLANTIS VAD (Virtual Abutment Design) gestaltet. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass alle Abutments eine einheitliche Einschubrichtung aufweisen und ihre Friktionsflächen so nahe wie möglich am Weichgewebe liegen. Die Positionierung der Abutments erfolgt unter Berücksichtigung des Platzbedarfs für die endgültige Versorgung. Eine diagnostische Zahnaufstellung ist immer erforderlich. Das ATLANTIS Conus-Konzept steigert die Rentabilität der Zahnarztpraxis, da keine Lagerhaltung für Standard-Abutments zum manuellen Individualisieren nötig ist.

Mehr Lebensqualität für Patienten

Das ATLANTIS Conus-Konzept ist eine der Lösungen, mit denen DENTSPLY Implants gezielt Antworten auf Probleme in der Praxis anspricht und den Patienten in den Mittelpunkt rückt. Eine gut sitzende, funktionale sowie ästhetische Prothese gibt Patienten die Lust am Lachen und Essen zurück – das wirkt sich positiv auf ihre Lebensqualität aus.

Für seine Implantatsysteme und die patientenindividuellen ATLANTIS-Lösungen „Mehr als CAD/CAM“ bietet DENTSPLY Implants ein umfassendes Garantie-Programm. Mehr Infos unter www.dentsplyimplants.de/Garantie-Programm

Klinischer Fall: ATLANTIS Conus-Konzept bei vier Implantaten

Eine 54-jährige Patientin klagte über Schwierigkeiten beim Essen und chronische Druckstellen, welche aus einer 22 Jahre alten, Vollprothese im Oberkiefer resultierten. Wegen der klinischen Einfachheit wurde eine ATLANTIS Conus-Lösung ausgewählt. Es handelte sich außerdem um eine kostengünstige Behandlung, die den Anforderungen der Patientin hinsichtlich Stabilität, Wiederherstellung von Funktion und Ästhetik sowie einfacher hygienischer Pflege gerecht wurde. Dieses Langzeitprovisorium basierte auf der vorhandenen Prothese der Patientin, wodurch keine zusätzliche Metallunterstützung erforderlich war.

Klinischer Fall: ATLANTIS Conus-Konzept bei sechs Implantaten

Ein 72-jähriger Patient klagte über Probleme mit einer unbequemen Prothese und wünschte sich eine ästhetische und festsitzende Versorgung, die leicht zu pflegen ist. Nach der Extraktion von sieben Zähnen erhielt der Patient eine Sofortprothese. Nach einer Einheilzeit wurde für sechs Implantate ein herausnehmbarer ATLANTIS Conus-Zahnersatz hergestellt und eingesetzt. Diese definitive Versorgung wird von einem Metallgerüst getragen.


Letzte Aktualisierung am Donnerstag, 19. März 2015
Anzeige