Günstiger Zahnersatz

So können Sie bei Zahnkronen und Brücken Geld sparen

Günstiger Zahnersatz

Deutschland gilt als Nation der Schnäppchenjäger, da ist es nicht verwunderlich, dass auch bei der Investition in Zahnersatz auf die Kosten geschaut wird. Dabei treibt meist nicht der Wunsch nach besonders billigen, sondern nach “preiswerten” Zahnversorgungen, also Wertiges zum günstigen Preis, an. “Value for money” ist gefragt. 

In der Medizin kommt man hier allerdings schnell an seine Grenzen. Da es sich nicht um ein normiertes Produkt, sondern um eine individuelle Koproduktion von Behandler, Labor und auch dem Patienten selbst handelt, gibt es keinen Preisvergleich über Amazon oder Preis-Suchmaschinen. Doch selbst Krankenkassen geben ihren Mitgliedern mittlerweile ungefragt Hinweise, wie sie durch die Wahl eines Arztes oder eines Zahnlabors Geld sparen können. Bei einer einfachen Zahnkrone mag das Einsparpotential dabei gering erscheinen, bei einer Teleskopprothese mit vielen Pfeilern sieht das schon anders aus.

Bonusheft vollständig halten - Festzuschuss sichern!

Ein über fünf Jahre kontinuierlich gestempeltes Bonusheft sichert Ihnen einen 20% höheren Festzuschuss, ein über zehn Jahre vollständiges sogar 30%. Ein Unterbrechung jedoch, und man kann wieder von vorne anfangen. Um das zu vermeiden, sollten Sie die jährlichen Kontrolltermine einhalten. Ein Recall-System des Zahnarztes leistet hier gute Dienste. 


Einfacher kann man an wohl keiner anderen Stelle beim Zahnersatz Geld sparen.

Die Kostenkette beim Zahnersatz

Die Kosten für Zahnersatz  setzen sich aus Zahnarzthonorar und Material- und Laborkosten zusammen, von denen die Wahl der zahntechnischen Leistungen, dem “Endprodukt”, wohl das größte Einsparpotential bietet. Das liegt nicht nur daran, dass das Labor meist den größeren Anteil bei den Kosten ausmacht, sondern auch an der Verknüpfung zwischen Honorar und Zahnersatz: Wählt man als Kassenpatient die sogenannte Regelleistung, z.B. eine Metallkrone statt einer Vollkeramikkrone, ist damit auch das Honorar des Zahnarztes auf Kassenniveau festgelegt. Entscheidet man sich zusätzlich für eine preisgünstige Importvariante, fallen häufig gar keine Eigenanteilskosten an. Umgekehrt führt die Wahl einer (ästhetisch) hochwertigen Lösung zu einem höheren Honoraranspruch des Zahnarztes auf Basis der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ 2012, verbunden mit ebenfalls höheren Laborkosten für die Fertigung der aufwendigeren Zahnversorgungen.

Sparen beim Zahnarzthonorar

Die enge Verknüpfung von Labor und Honorar erschwert es, Sparpotenzial allein beim Honorar zu ermitteln. Der Preis für Kassenleistungen ist festgesetzt und nur bei privaten Zahnersatzleistungen können Zahnärzte unterschiedlich kalkulieren.

Anderen Behandler vor Ort suchen: Empfehlung oder Internetauktion

Wer bei seinem Zahnarzt das Gefühl hat, dass dieser zu hoch kalkuliert, kann alternative Kostenvoranschläge einholen. Vielleicht hat der Bekanntenkreis einen Tipp oder man wird über Werbung auf besonders günstige Zahnersatz-Anbieter aufmerksam. Praxen mit ähnlicher Ausstattung und ähnlichem Qualitätsanspruch am gleichen Ort unterscheiden sich in aller Regel jedoch nur unwesentlich in ihrer Honorargestaltung.

Sie können den Heil- und Kostenplan Ihres Hauszahnarztes in Zahnersatz-Auktionsportale wie z.B. 2te-ZahnarztMeinung oder Zahngebot zum Unterbieten durch andere Zahnärzte einstellen. Allerdings muss genau geprüft werden, ob der günstigere Preis durch das geringere Honorar oder durch günstigere Laborkalkulationen zustande kommt. 

Auch Ihr Zahnarzt könnte eine günstigere Labor-Lösung parat haben, ohne zu wissen, dass Sie für Alternativen offen sind.

Zahnarztbehandlung im Ausland

Zahnkliniken in Ungarn, Polen usw. werben schon seit langem für ihre Dienste. Sie bieten auch den Kombinations-Spartarif mit preisgünstig gefertigtem Zahnersatz mit allen Vor- und Nachteilen, die unser Kapitel Zahnbehandlungen im Ausland detailliert erörtert.

Sparen bei der Zahnersatzfertigung: Importlabore und/oder Materialwahl

Bei einer Fertigung des Zahnersatzes in einem deutschen Meisterlabor entfällt gut die Hälfte der Kosten beim Zahnersatz auf die Laborkosten. Um hier anzusetzen gibt es verschiedene Optionen:

Import-Zahnersatz

Die wesentlich geringeren Produktionskosten in Fernost senken die Kosten für Zahnersatz. Die in Deutschland ansässigen Import-Zahnlabore (z.B. MDH, imex Dental, Dentaltrade, Zahnersatz-Müller, Audentic) haben in der Regel eine deutsche Zentrale. Nach hiesigen Qualitätsrichtlinien und mit auf dem deutschen Markt zugelassenen Materialien (CE-Kennzeichnung) lassen sie in Partnerlaboren oder eigenen Produktionsstätten, u.a. in China oder Vietnam, produzieren. Kostenersparnisse von 50% und mehr sind realistisch. Bei einer typischen Zahnbrücke im Seitenzahnbereich oder herausnehmbarem Zahnersatz erfüllen solche Importarbeiten durchaus die Anforderung an Funktion, Ästhetik und Haltbarkeit. Viele Zahnärzte kooperieren bereits mit Importlaboren, sprechen Sie Ihren Behandler darauf an. 

In schwierigen Situationen mit besonderen ästhetischen Anforderungen, bei Funktionsstörungen oder technisch aufwendigen Implantatarbeiten sollte man für eine perfekte Lösung besser auf ein Speziallabor mit individueller Betreuung vor Ort setzen.

Materialwahl: Gold ist teuer, Stahl billig, Vollkeramik mittlerweile erschwinglich

Hohe Goldpreise und die Möglichkeit, metallfreien Zahnersatz mittels CAD/CAM (Zirkon, e.Max®) zu fertigen, hat die Zahntechnik revolutioniert. Ein Goldgerüst mit Keramik zu "verblenden“ erzeugt heute das Dreifache an Kosten gegenüber einer vollanatomisch gefrästen Zirkonkrone. Vom ästhetischen Gesichtspunkt gesehen ist diese zwar deutlich einfacher, aber gleichwohl zahnfarben. 

Hier ein grober Vergleich für eine Seitenzahnkrone mit verschiedenen Materialien in einen deutschen Labor:

Vergleich Material- und Laborkosten
Seitenzahnkrone VMK-Krone (Goldgerüst) 300 – 450 €
Seitenzahnkrone VMK-Krone (Stahlgerüst) 120 – 200 €
Verblendkrone Zirkongerüst 250 – 350 €
Zirkonkrone vollanatomisch (gefräst) 150 – 200 €

 

Zahnzusatzversicherung? Ja - aber rechtzeitig!

Eine Zahnzusatzversicherung kann die eigene finanzielle Belastung erheblich reduzieren. Allerdings lohnt es sich auch hier, eine Rechnung aufzumachen, denn die monatlichen Raten können bei geringer Abforderung teurer werden als einmal in den sauren Apfel zu beißen. 

Achten Sie bei Abschluss einer Zahnzusatzversicherung darauf, dass die Bezuschussung auf den Rechnungsbetrag und nicht auf die Kassenleistung erfolgt, denn sonst zahlen Sie bei anspruchsvollen Arbeiten weiterhin hohe Beträge zu. Auch muss der Versicherungsabschluss vor Planung einer Leistung erfolgt sein. Ein bereits eingetretener Schaden ist in der Regel nicht versicherbar.

Implantate.com-Fazit

Durch Importzahnersatz und Wahl des Materials lassen sich die größten Einsparungen erzielen. Auch Ihr Hauszahnarzt mag ein solches Angebot mittlerweile im Programm haben und Sie beraten können, ob es in Ihrem Fall eine Option darstellt. Wenn man über ein Auktionsportal geht oder bei einem Billig-Zahnersatz-Anbieter anfragt, wird man sich allerdings von seinem vertrauten Behandler verabschieden und das kalte Wasser akzeptieren müssen. Zufriedenen Patienten dürfte dieses Risiko zu hoch sein.

Anzeige

Literatur

Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) 2012 
Preislisten Implantathersteller: Camlog, Medentis-ICX, Champions-Implants, JMP-Dental, Komet
Preislisten verschiedener Dentallabore: Bartels u. Ursprung, Dentallabor Kappert in Essen, WeJo Düsseldorf, Zahnersatz Müller (Import) Ratingen

Leistungen
    Implantologen finden...

    Qualifizierte Spezialisten, mit implantate.com - Gewährleistung und -Preisgarantie in Ihrer Nähe (Deutschland, Österreich, Schweiz).


    Erweiterte Suche
    Wussten Sie schon, dass...

    das genetisch bedingte Fehlen von einzelnen Zähnen meist die seitlichen Schneidezähne und die 1. kleinen Backenzähne betrifft? Die gesetzlichen Krankenkassen aber in solchen Fällen (einzelne Nichtanlagen) keine besondere Vergütungen für Implantate vorsehen? Erst bei einer generellen Nichtanlage übernehmen die Kassen u.U. die Gesamtbehandlung.